Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Marketing regionaler Produkte: Augsburger WZU präsentiert Studie in Neumarkt/OPf.

06.03.2006


In einer Reihe von Untersuchungen über die Vernetzung und Bedeutung regionaler Unternehmen für ihre Region ist am Wissenschaftszentrum Umwelt (WZU) der Universität Augsburg eine weitere Diplomarbeit über die Verbesserung der Vermarktung regionaler Produkte erarbeitet worden. Die Studie wird am 16. März 2006 im Landratsamt Neumarkt/OPf. im Rahmen eines offenen Seminars "Vorfahrt für Arbeit - Impulse für regionales Marketing" vorgestellt (10.00 bis 15.30 Uhr). Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind vor Beginn dieses Seminars um 9.00 Uhr zu einem Pressefrühstück eingeladen.



Die Globalisierung der Warenströme hält unvermindert an. Gleichzeitig formiert sich eine Gegenbewegung durch die wachsende Nachfrage nach regionalen Produkten. Regionale Wirtschaftskreisläufe gewinnen an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund kann das Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg in seiner Reihe von Untersuchungen über die Vernetzung regionaler Unternehmen und ihre Bedeutung für die jeweilige Region eine weitere Diplomarbeit über die Verbesserung der Vermarktung regionaler Produkte vorstellen.



PROBLEMATIK DES MARKETINGS REGIONALER PRODUKTE

Katrin Oppitz hat in dieser Studie eine Bestandsaufnahme von Beispielen der Vermarktung regionaler Lebensmittel aus ganz Deutschland vorgenommen. Ein Fallbeispiel war die Neumarkter Lammsbräu. Ihre Befragung von über 300 Verbrauchern, Jugendlichen, Mitarbeitern der Brauerei und von zahlreichen regionalen Multiplikatoren aus Politik, Medien, Handel, Gastronomie usw. ergibt ein umfassendes Bild der Problematik des Marketings regionaler Produkte und der Kommunikation von Nachhaltigkeitsthemen.

EINKAUFSENTSCHEIDUNGEN UND ARBEITSPLÄTZE

Ergänzt wird die Untersuchung durch Studien zu den Auswirkungen, die die Einkaufsentscheidungen der Verbraucher bei Bier auf die Zahl der Arbeitsplätze in Brauereien und Landwirtschaft haben. So wurde ermittelt, wie viele Arbeitsplätze die "Geizwelle" in Deutschland allein bei Brauereien bisher gekostet hat. Erstmals überhaupt wurden die Auswirkungen des Kaufs von Biobier im Vergleich zu konventionellem Bier auf die Zahl der Arbeitsplätze in landwirtschaftlichen Betrieben geprüft. Eine solche Untersuchung der unmittelbaren Auswirkungen von Einkaufsentscheidungen gab es bisher in Deutschland noch nicht.

PIONIER-LANDKREIS NEUMARKT

Das Landratsamt Neumarkt als Ort für die Präsentation der neuen WZU-Studie ist jenseits der ortsansässigen Brauerei, die Untersuchungsgegenstand war, nicht zufällig gewählt: Der Landkreis Neumarkt zählt bundesweit zu den engagiertesten Regionen, wo es um die Förderung regionaler Produkte und Unternehmen geht. Aktuell wird in Neumarkt mit dem "Reginaldo-Projekt" ein Beispiel für Marketing im regionalen Raum realisiert.

SEMINAR MIT ZEHN VORTRÄGEN UND PRÄSENTATIONEN

Im Rahmen dieses Kontexts wird die WZU-Studie am 16. März 2006 bei dem Seminar "Vorfahrt für Arbeit - Impulse für regionales Marketing" vorgestellt. Insgesamt umfasst dieses Seminar zehn Vorträge (ausführliches Programm im Anhang). Die Veranstaltung dauert von 10.00 bis 15.30 Uhr. Sie ist offen, alle am Thema interessierten sind zur Teilnahme herzlich eingeladen. Die Teilnahmegebühr beträgt 115 Euro und enthält die Kosten für Mittagessen und Tagungsgetränke.

Anmeldung bitte bis zum 9. März 2006 bei Werner Thumann, Landratsamt Neumarkt, Nürnberger Straße 1, 92318 Neumarkt/OPf., Telefon 09181/470-337, Fax 09181/470-6837, thumann.werner@landkreis-neumarkt.de. Überweisung der Tagungsgebühr bitte auf das Konto des Landschaftspflegeverbands Neumarkt/OPf. e.V., Konto-Nr. 448 bei der Sparkasse Neumarkt-Parsberg, BLZ 760 520 80

PRESSEFRÜHSTÜCK MIT DEM PRÄSIDENTEN DES DEUTSCHEN NATURSCHUTZRINGS

Den Vertreterinnen und Vertretern werden die Seminarinhalte bereits ab 9.00 Uhr konzentriert bei einem Pressefrühstück erläutert. Seitens der Veranstalter und Referenten beteiligen sich als Gesprächspartner Landrat Albert Löhner, Neumarkt, Hubert Weinzierl, Präsident des Deutschen Naturschutzringes, Bonn, Prof. Dr. Armin Reller, Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg, Manfred Mödinger, Unternehmensberater und Mitbetreuer der Diplomarbeit von Katrin Oppitz, sowie der Inhaber der Neumarkter Lammsbräu, Dr. Franz Ehrnsperger.

Für Anmeldung zum Pressetermin, Vereinbarung von Einzelgesprächsterminen (am 16. März zwischen 12.00 und 13.00 Uhr) bzw. Anforderung von Presseunterlagen: Volker Laengenfelder, Telefon 06002/992148, Fax 09181/404-49, mail@laengenfelder.de

VERANSTALTUNGSORT:

Seminar und Pressefrühstück finden im Landratsamt Neumarkt, Nürnberger Straße 1, 92318 Neumarkt/OPf. statt

ANHANG: SEMINARPROGRAMM

10.00 Uhr: "Regionalprodukte dienen allen Bürgern" - Landrat Albert Löhner, Neumarkt

10.20 Uhr: "Naturschutz contra Arbeitsplätze - ein Widerspruch löst sich auf" - Hubert Weinzierl, Präsident des Deutschen Naturschutzringes, Wiesenfelden

10.40 Uhr: "Die Bedeutung regionaler Kreisläufe und Unternehmen in Zeiten der Globalisierung" - Prof. Dr. Armin Reller, Universität Augsburg

11.10 Uhr: "Die Meinung von Bürgern, Jugendlichen und Multiplikatoren zu Regionalität und Nachhaltigkeit - Präsentation der wichtigsten Befragungsergebnisse" - Katrin Oppitz, Universität Augsburg

12. 00 Uhr Mittagspause und Imbiss aus regionalen Produkten

13.00 Uhr: "Gute und weniger gute Beispiele von Marketing mit regionalen Themen" - Katrin Oppitz, Universität Augsburg

13.30 Uhr: "Das Argument der Arbeitsplätze - Anforderungen an das Marketing regionaler Produkte" - Manfred Mödinger, Unternehmensberater, Siegsdorf

14.15 Uhr: Regionalthemen in Neumarkt - Vorstellung der Projekte:

o "Das neue Neumarkter Umweltbildungs- und Regionalentwicklungszentrum" - Werner Thumann, Landschaftspflegeverband Neumarkt

o "Erfolge und Probleme von Regionalprojekten" - Gero Wieschollek, Regina GmbH, Neumarkt

o "Regionaldo - Wie der Bürger zum regionalen Einkauf gebracht werden soll" - Roland Hadwiger, genial regional - Verein zur Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe, Neumarkt

15.00 Uhr: "Warum BIO & REGIO zusammengehören" - Dr. Franz Ehrnsperger, Neumarkter Lammsbräu

15.30 Uhr: Ende des Seminars

KONTAKT AN DER UNIVERSITÄT AUGSBURG:
Prof. Dr. Armin Reller
Lehrstuhl für Festkörperchemie/Wissenschaftszentrum Umelt
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-3000
reller@physik.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.wzu.uni-augsburg.de/

Weitere Berichte zu: Brauerei Landratsamt Neumarkt Neumarkt/OPf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Blinddarmentzündungen bei Kindern: Ultraschall als erstes Mittel zur exakten Diagnose
28.11.2019 | Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)

nachricht Biologen der TU Dresden untersuchen Spermienqualität anhand ihres Stoffwechsels
28.11.2019 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Im Focus: Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus

Durch Untersuchungen struktureller Veränderungen während der Synthese von Kathodenmaterialen für zukünftige Hochenergie-Lithium-Ionen-Akkus haben Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und kooperierender Einrichtungen neue und wesentliche Erkenntnisse über Degradationsmechanismen gewonnen. Diese könnten zur Entwicklung von Akkus mit deutlich erhöhter Kapazität beitragen, die etwa bei Elektrofahrzeugen eine größere Reichweite möglich machen. Über die Ergebnisse berichtet das Team in der Zeitschrift Nature Communications. (DOI 10.1038/s41467-019-13240-z)

Ein Durchbruch der Elektromobilität wird bislang unter anderem durch ungenügende Reichweiten der Fahrzeuge behindert. Helfen könnten Lithium-Ionen-Akkus mit...

Im Focus: Neue Klimadaten dank kompaktem Alexandritlaser

Höhere Atmosphärenschichten werden für Klimaforscher immer interessanter. Bereiche oberhalb von 40 km sind allerdings nur mit Höhenforschungsraketen direkt zugänglich. Ein LIDAR-System (Light Detection and Ranging) mit einem diodengepumpten Alexandritlaser schafft jetzt neue Möglichkeiten. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Atmosphärenphysik (IAP) und des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT entwickeln ein System, das leicht zu transportieren ist und autark arbeitet. Damit kann in Zukunft ein LIDAR-Netzwerk kontinuierlich und weiträumig Daten aus der Atmosphäre liefern.

Der Klimawandel ist in diesen Tagen ein heißes Thema. Eine wichtige wissenschaftliche Grundlage zum Verständnis der Phänomene sind valide Modelle zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RNA-Modifikation - Umbau unter Druck

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Der Versteppung vorbeugen

06.12.2019 | Geowissenschaften

Verstopfung in Abwehrzellen löst Entzündung aus

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics