Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Studie erschienen: Natur stärkt die menschliche Gesundheit

06.02.2006


Die Natur kann einen aktiven Beitrag zur Erhaltung der menschlichen Gesundheit leisten. Sie besitzt eine große Bedeutung bei der Linderung und Heilung von Krankheiten. Viele positive Effekte der Natur auf die menschliche Gesundheit, z.B. durch die Bereitstellung attraktiver Erholungslandschaften oder Bewegungsräume, beruhen auf permanen-ten Gratisleistungen der Natur. Diese Phänomene wurden in einer neuen Studie untersucht, die vom Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn im Auftrag des Bundes-amtes für Naturschutz (BfN) erstellt wurde. Mit der Studie "Naturschutz- und Gesundheitsschutz - Identifikation gemeinsamer Handlungsfelder" erfolgte erstmalig eine systematische Erfassung und Aufarbeitung von Beziehungen zwischen Naturschutz und Gesundheitsschutz in Wissenschaft, Forschung und Praxis. "Gesundheit ist weit mehr als die Abwesenheit von Krankheit. Sie umfasst körperliches, seelisches, geistiges und soziales Wohlbefinden. Gerade für die letzten drei Aspekte sind eine intakte Natur und unsere Erholungslandschaften sehr wichtig", sagte BfN-Präsident Prof. Dr. Hartmut Vogtmann.



Die Studie belegt, dass Naturschutz einen aktiven Beitrag zum Gesundheitsschutz leisten kann und eine Verknüpfung von Strategien des Naturschutzes und des vorsorgenden Gesundheits-schutzes durchaus sinnvoll und wünschenswert ist. Zudem identifiziert sie als Anknüpfungspunkte beispielsweise die Bedeutung unzerschnittener Räume als Ruhe- und Entspannungsräume und zur Reduzierung des gesundheitsschädlichen Stressfaktors Lärm. Der Beitrag des ökologischen Landbaus für eine naturnahe "gesündere" Produktion von Nahrungsmitteln und die mögliche Kooperationen von Großschutzgebieten mit Gesundheitsbehörden und ortsansässigen Fachklini-ken wird ebenfalls dargestellt.



In der Studie wurden wissenschaftliche und rechtswissenschaftliche Fragen analysiert und verantwortliche Personen aus den Bereichen Naturschutz und Gesundheitsschutz befragt. Ein Ergebnis war, dass Verbindungen zwischen Natur und Gesundheit im Alltag zwar gegenwärtig sind, konkrete Naturschutzmaßnahmen jedoch oft kritisch betrachtet und nur in Ausnahmefällen (z.B. Trinkwasserschutz) mit Gesundheitsschutz assoziiert werden. Der Naturschutz als Global-schutz (z.B. Schutz der Biodiversität) hingegen wird sehr wohl als unmittelbarer Schutz der menschlichen Gesundheit wahrgenommen. Die Befragung hat außerdem ergeben, dass die Akteure einer Zusammenarbeit grundsätzlich sehr aufgeschlossen gegenüber stehen. Ein ausgeprägter sektoraler Ansatz mit den daraus resultierenden Kommunikationshemmnissen verhindert bislang jedoch eine Erfolg versprechende Zusammenarbeit.

Bezug:
Die Studie kostet 16,00 Euro und ist beim Landwirtschaftsverlag (ISBN-Nr. 3-7843-3923-9) erschienen. BfN-Schriftenvertrieb im Landwirtschaftsverlag, Münster; Tel.: 02501/801-300; Fax: 02501/801-351; Internet: www.lv-h.de/bfn

Hinweis:
2006 begeht der staatliche Naturschutz sein 100jähriges Jubiläum. Aus der Gründung der staatlichen Stelle für Natur-Denkmalpflege 1906 in Danzig ist das heutige BfN entstanden. Der diesjährige Deutsche Naturschutz-Tag (29.5. bis 3.6.06 in Bonn) greift unter dem Motto "Von lokalem Handeln und globaler Verantwortung" das Ereignis auf.

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.lv-h.de/bfn

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Erste Ergebnisse der Aerosol-Studie mit dem Chor des BR zu Corona-Ansteckungsrisiken beim Singen liegen vor
03.07.2020 | Klinikum der Universität München

nachricht Alternsforschung: Niedriger Spiegel des Stresshormons Cortisol trägt dazu bei, dass wir altern
02.07.2020 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Im Focus: Excitation of robust materials

Kiel physics team observed extremely fast electronic changes in real time in a special material class

In physics, they are currently the subject of intensive research; in electronics, they could enable completely new functions. So-called topological materials...

Im Focus: Neues Verständnis der Defektbildung an Silizium-Elektroden

Theoretisch lässt sich das Speichervermögen von handelsüblichen Lithiumionen-Batterien noch vervielfachen – mit einer Elektrode, die auf Silizium anstatt auf Graphit basiert. Doch in der Praxis machen solche Akkus mit Silizium-Anoden nach wenigen Lade-Entlade-Zyklen schlapp. Ein internationales Team um Forscher des Jülicher Instituts für Energie- und Klimaforschung hat jetzt in einzigartiger Detailgenauigkeit beobachtet, wie sich die Defekte in der Anode ausbilden. Dabei entdeckten sie bislang unbekannte strukturelle Inhomogenitäten in der Grenzschicht zwischen Anode und Elektrolyt. Die Erkenntnisse sind in der Fachzeitschrift „Nature Communications“ erschienen.

Silizium-basierte Anoden können in Lithium-Ionen-Akkus prinzipiell neunmal so viel Ladung speichern wie der üblicherweise verwendete Graphit, bei gleichem...

Im Focus: Ein neuer Weg zur superschnellen Bewegung von Flussschläuchen in Supraleitern entdeckt

Ein internationales Team von Wissenschaftern aus Österreich, Deutschland und der Ukraine hat ein neues supraleitendes System gefunden, in dem sich magnetische Flussquanten mit Geschwindigkeiten von 10-15 km/s bewegen können. Dies erschließt Untersuchungen der reichen Physik nichtlinearer kollektiver Systeme und macht einen Nb-C-Supraleiter zu einem idealen Materialkandidaten für Einzelphotonen-Detektoren. Die Ergebnisse sind in Nature Communications veröffentlicht.

Supraleitung ist ein physikalisches Phänomen, das bei niedrigen Temperaturen in vielen Materialien auftritt und das sich durch einen verschwindenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Löchrige Graphenbänder mit Stickstoff für Elektronik und Quantencomputing

08.07.2020 | Materialwissenschaften

Graphen: Auf den Belag kommt es an

08.07.2020 | Materialwissenschaften

Enzyme als Doppelagenten: Neuer Mechanismus bei der Proteinmodifikation entdeckt

08.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics