Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weniger Verkehr durch Online-Shopping?

18.01.2006


Umfrage startet



Immer mehr Menschen in Deutschland nutzen das Internet zum Einkaufen. Beim Weihnachtsgeschäft 2005 war der über das Internet erreichte Umsatz deutlich höher als im Vorjahr; und die Prognose des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE) für das Jahr 2006 ist mit einer Steigerung von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr viel versprechend. Vom Buchhandel bis zum Versandhaus sind mittlerweile alle Branchen auf dem virtuellen Marktplatz vertreten und unterbreiten den Kunden zu Hause oder zunehmend auch mobil ein umfangreiches Warenangebot. Wenn zukünftig "halb Deutschland" online einkauft, welche Konsequenzen hat das für den Straßenverkehr - endlich freie Fahrt oder noch mehr Verkehr?



Surfen statt fahren

Die Wirkungen eines Online-Einkaufs sind einfach zu beschreiben: Wird ein Buch nicht mehr beim Händler im Ladengeschäft erworben, sondern beim Online-Anbieter im weltweiten Netz, so fällt die Fahrt des Kunden dorthin weg. Ähnlich sieht es aus, wenn es um die Information über Waren geht, deren Kauf in nächster Zeit ansteht: Anstatt mit dem Pkw von einem Geschäft ins nächste zu fahren, um das aktuelle Angebot zu sichten, technische Details zu vergleichen und nicht zuletzt das günstigste Angebot zu finden, kann bequem ohne Stau, Parkplatzsuche und Ärger über steigende Benzinpreise rund um die Uhr am Computer recherchiert werden.

Doch bei genauerem Hinsehen stehen der These von der Substitution von Verkehr durch Online-Information und Online-Shopping eine ganze Reihe von Faktoren und Verhaltensweisen entgegen: Durch die Informationsfülle im Internet finden sich beispielsweise "neue" und weiter entfernte Ladengeschäfte, die dann doch aufgesucht werden. Auch Rahmenbedingungen wie das Ladenschlussgesetz oder die Buchpreisbindung beeinflussen die Entscheidung des Kunden, real oder virtuell einzukaufen. Ausführlich mit der Theorie haben sich die Forscher des Virtuellen Instituts für Verkehrsanalysen (vi-va) beschäftigt, an dem auch Wissenschaftler der Uni Stuttgart beteiligt sind.

Online-Umfrage startet

Nun soll die Theorie in der Praxis überprüft werden: Mit einer Online-Umfrage zum Einkaufsverhalten der Endkunden versuchen die Wissenschaftler der vi-va-Forschergruppe aus Stuttgart und Hamburg ab sofort die Frage nach den Auswirkungen des Internet-Einkaufs auf den Personenverkehr zu beantworten: Führt On-line-Shopping tatsächlich zu weniger Verkehr? An der Umfrage auf www.vi-va.de können sich die Internet-Nutzer Deutschlands bis Ende Februar beteiligen. Als kleiner Dank werden unter allen Teilnehmern zehn MP3-USBSticks (512 MB Speicher) verlost.

vi-va

Das Virtuelle Institut für Verkehrsanalysen (vi-va) ist ein Zusammenschluss verschiedener Hochschuleinrichtungen, die gemeinsam an verkehrswissenschaftlichen Fragestellungen forschen. Zentrales Thema ist die Entwicklung und Umsetzung innovativer Konzepte und Methoden zur Erforschung der Wechselwirkungen zwischen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und Verkehr. Partner des von der Helmholtz-Gemeinschaft geförderten Virtuellen Instituts sind das Institut für Straßen- und Verkehrswesen der Universität Stuttgart (Lehrstuhl für Straßenplanung und Straßenbau), die Geographischen Institute der Universitäten Berlin und Würzburg, der Arbeitsbereich Technikbewertung und Technikgestaltung der Technischen Universität Hamburg-Harburg sowie das Institut für Verkehrsforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Weitere Informationen:
Dr.-Ing. Walter Vogt und Dipl.-Ing. Felix Schiffner, Institut für Straßen- und Ver-kehrswesen der Universität Stuttgart, Tel. 0711/685-6437, e-mail: schiffner@isv.uni-stuttgart.de

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.vi-va.de
http://www.uni-stuttgart.de/uni-kurier/uk96/forschen/fs46.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

17.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics