Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Kliniken rüsten sich für den Wettbewerb

13.01.2006

Der deutsche Klinikmarkt ist weiterhin steigendem Wettbewerbsdruck ausgesetzt. Dies spiegelt sich in dem anhaltenden Privatisierungstrend wider. Drei von vier Kliniken rechnen bis 2008 mit strukturellen Änderungen infolge des zunehmenden Wettbewerbs und Kostendrucks. Das ergibt der aktuelle "Krankenhaus Trend" von Steria Mummert Consulting in Kooperation mit der Fachzeitschrift "kma".

Ein effektiveres Klinikmanagement sowie betriebswirtschaftliches Handeln sind in deutschen Krankenhäusern mittlerweile genauso wichtig wie die medizinische Versorgung. So setzen mehr als drei Viertel der 112 befragten Fach- und Führungskräfte mit hoher und sehr hoher Priorität auf die Einführung eines kaufmännischen Führungs- und Steuerungssystems. Für die gleiche Anzahl der Befragten hat die medizinische Leistung und Pflege oberste Priorität. Risikomanagement im Krankenhaus sowie die Umsetzung einer Kostenträgerrechnung zur Schaffung von Transparenz bei Kosten und Erlösen gehören für rund 90 Prozent der Kliniken zu einer modernen Krankenhausführung dazu. Acht von zehn Klinikentscheidern halten die innerbetriebliche Leistungsverrechnung und Profit-Center-Strukturen für unverzichtbar. Begriffe wie beispielsweise Balanced Scorecard sind im Klinikalltag keine Fremdwörter mehr und gehören für die Mehrheit der Entscheider zu den notwendigen Steuerungsinstrumenten im Krankenhaus.

Der Notfallversorgung widmen die Kliniken besonders viel Aufmerksamkeit - vor allem aus strategischen Gründen: um neue Patienten zu gewinnen und Erlöse langfristig zu sichern. Fast 40 Prozent der Krankenhäuser halten den Aufbau von zentralen Noteinheiten in den nächsten drei Jahren für unausweichlich. Dabei sehen öffentliche und private Trägerschaften unterschiedliche Investitionsbedarfe. Während nahezu jedes zweite öffentliche Krankenhaus seine Planungen für die Noteinheiten bereits abgeschlossen hat, trifft dies nur auf jede vierte private Klinik zu, was durch die z. T. unterschiedliche fachliche Ausrichtung und Bedeutung der Akutversorgung bedingt sein kann. Von den Investitionen in die Notfallversorgung versprechen sich die Krankenhausbetriebe in erster Linie eine höhere Patientenbindung: Mehr als 80 Prozent der Befragten erwarten, dass sich die Wartezeiten verkürzen und die Patientenzufriedenheit steigt. Weitere 70 Prozent rechnen mit einer Verbesserung der medizinischen Versorgung. Die Erlössituation spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle. So kalkuliert nur knapp mehr als die Hälfte der Befragten, dass sich die Kosten durch eine zentrale Notfalleinheit im Vergleich zur herkömmlichen Organisation reduzieren lassen.

Nahezu 90 Prozent der Befragten halten einen Zentral-OP gegenüber einer dezentralen Lösung für effektiver und effizienter. Knapp die Hälfte der Kliniken hat auch bereits einen zentralen OP-Bereich aufgebaut. Bei Organisation und Prozessmanagement besteht aber weiterhin Optimierungsbedarf. Insbesondere Universitätskliniken und Krankenhäuser der Maximalversorgung weisen hier Defizite auf. Die fachübergreifende Nutzung der OP-Säle sorgt nach Ansicht einer deutlichen Mehrheit (84,6 Prozent) grundsätzlich für bessere Auslastungszahlen. Für den reibungslosen Ablauf des OP-Betriebs sind laut Expertenmeinung eine kontinuierliche Planung sowie ein professionelles Management des OPs unabdingbar. Drei von vier Kliniken setzen hierbei auf einen verantwortlichen OP-Manager, dem die gesamte Planung, Koordination und Steuerung für den zentralen Operationsbereich obliegt.

Die geplanten strukturellen Veränderungen betreffen auch das Klinikpersonal: Infolge der Optionen im Rahmen der Neuregelung des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) denken drei von vier Kliniken über alternative Vergütungsmodelle nach oder beabsichtigen aus den herkömmlichen Tarifverträgen auszusteigen. Auch bei der Anzahl der Beschäftigten spiegelt sich dieser Trend zu Einsparungen wider: Erwarteten im Mai 2005 noch 30 Prozent der Kliniken einen höheren Personalbedarf, sind es jetzt nur noch 24 Prozent. Mehr als 40 Prozent rechnen mit einem gleich bleibenden Mitarbeiterbestand; 34,5 Prozent denken an Entlassungen. Das entspricht einem Rückgang um 7,3 Prozentpunkte im Vergleich zu einer Befragung im Dezember 2004.

Jörg Forthmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.steria-mummert.de

Weitere Berichte zu: Notfallversorgung Tarifvertrag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht STICA-Studie belegt: Spezielle Verhaltenstherapie bei Computerspiel- und Internetsucht erfolgreich
11.09.2019 | Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Wie wir 2030 unterwegs sind: acatech Studie skizziert Zukunftsbild der vernetzten Mobilität
11.09.2019 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Insekten teilen den gleichen Signalweg zur dreidimensionalen Entwicklung ihres Körpers

18.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp

18.10.2019 | Physik Astronomie

Innovative Datenanalyse von Fraunhofer Austria

18.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics