Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Technologie 2005/2006

01.12.2005


Untersuchungen der SoftSelect GmbH in den letzten 12 Monaten ergaben, dass 46,4% aller Unternehmen von 101-250 Mitarbeitern aus Industrie und Handel einen akuten Anpassungsbedarf hinsichtlich der Effizienzverbesserung der eingesetzten Lösungen sehen. Bei Unternehmen mit 51-100 Mitarbeitern wurde dieser Bedarf mit 63,3% und in Betrieben mit bis zu 50 Mitarbeitern sogar mit 71,4% angegeben. Dabei standen insbesondere technologische Aspekte im Vordergrund. Im Rahmen der diesjährigen SoftTrend Studie 241 wurden 35 ERP-Lösungen zum Thema IT-Technologie analysiert.



In der Studie gaben lediglich 64,1% der Unternehmen mit 51-100 Mitarbeitern (MA) und 55,7% mit 101-250 MA finanzielle Gründe für eine fehlende Investitionsbereitschaft an. Der mit 18,4% (51-100 MA) und 24,6% (101-250 MA) zweitgrößte Anteil entfiel auf die Antwort, Investitionen aufgrund eines Mangel an technologisch modernen, flexiblen und dabei bezahlbaren Lösungen am Markt vorerst zurückzustellen.

... mehr zu:
»IT-Technologie »Source-Code


Gegenüber den klassischen Client-Server-Konzepten, die meist sehr komplex aufgebaut sind, bieten web- und komponentenbasierte Systeme wesentlich bessere Möglichkeiten für die horizontale und vertikale Integration unterschiedlicher Systeme innerhalb heterogener IT-Landschaften. Der Anteil der auf technologisch moderneren Konzepten beruhenden – vornehmlich web-gestützten – Lösungen hat sich seit dem Vorjahreszeitraum jedoch kaum verändert. Spürbare Impulse kommen hier zumeist aus dem Ausland (Ramco Enterprise Series oder Semiramis, etc.). Der Schweizer IT-Markt beispielsweise hat anteilsmäßig weitaus mehr technologisch weiterentwickelte (und dabei funktional sehr leistungsfähige) Lösungen als der deutsche Markt aufzuweisen.

Bei kleinen mittelständischen Unternehmen (unter 100 MA) ist die Technologie im Zuge der Software-Evaluation noch immer ein sekundärer oder gar tertiärer Entscheidungsgrund – Funktionalitäten und auch oftmals der Preis sind hier die maßgeblichen Faktoren. Die Befürchtungen der Kunden vor Insolvenzen der Software-Häuser und damit einhergehender eingeschränkter Nutzbarkeit der Software (Updates, Support, Neuentwicklungen) führt zu einer verstärkten Nachfrage nach der Auslieferung des Source-Codes. 55,9% gegenüber 40,6% in 2004 liefern (teilweise gegen Aufpreis) den Source-Code an den Kunden aus.

In den meisten Unternehmen ist die Überwindung heterogener IT-Grenzen an eine forcierte, sukzessive Modernisierung oder sogar einen technologischen Generationswechsel geknüpft. Die Empfehlung lautet: entlang der bestehenden Wertschöpfungsketten sollten gemeinsam einheitliche, flexible Datenmodelle sowie Kommunikationsstandards entworfen und genutzt werden. Egal ob man über Supply Chain Management, Enterprise Application Integration oder Business Intelligence nachdenkt: dieses Nadelöhr muss in jedem Fall durchschritten werden, um zukunftsfähige und effiziente Prozesse für Unternehmensverbünde ohne übermäßige Reibungsverluste definieren und leben zu können.

Einige wesentliche Aspekte sind in der folgenden Übersicht zusammenfassend dargestellt. Der Prozentwert gibt den Anteil der Systeme an, die das Merkmal erfüllen.

• Unterstützung von Web-Services 80,00%
• Objektorientierte Software-Entwicklung 77,10%
• XML-Unterstützung durch Entwicklungsumgebung 74,30%
• Java Entwicklung 68,60%
• Einsatz mit Betriebssystem Linux 62,90%
• Vollständig browser-basierte Oberfläche 60,00%
• Auslieferung des Source-Codes an den Kunden 57,10%
• Internet-basiertes Systemmanagement 51,40%
• Entwicklungsabteilung nach DIN/EN/ISO 9001-3 zertifiziert 42,90%

Die SoftTrend Studie 241 wurde von dem Hamburger Beratungshaus SoftSelect GmbH erstellt. Es handelt sich um eine regelmäßig aktualisierte Marktstudie zum Thema IT-Technologie. An der diesjährigen Untersuchung haben insgesamt 30 Unternehmen mit insgesamt 35 Lösungen teilgenommen. Die komplette Studie inklusive detaillierter Produktdaten kann unter (040) 870 875–0 angefordert werden oder senden Sie ein E-Mail an marketing@softselect.de.

Kontakt:
SoftSelect GmbH
Frau Spielmann
Oeverseestr. 10-12
D-22769 Hamburg
Telefon: (040) 870 875 – 0
Telefax: (040) 870 875 – 55
E-Mail: marketing@softselect.de

Frau Spielmann | SoftSelect GmbH
Weitere Informationen:
http://www.softselect.de

Weitere Berichte zu: IT-Technologie Source-Code

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics