Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PKW: Andere Länder - andere Lieblingsmarken

25.11.2005


Automarkt stagniert dieses Jahr



Die Vorlieben für Automarken in den unterschiedlichen Ländern Europas können unterschiedlicher nicht sein. Dies hat eine Studie, die heute, Freitag, von EurotaxGlass´s veröffentlicht wurde, ergeben. Generell kam es im Automarkt im Jahr 2005 zu einer Stagnation, wobei dies nicht auf alle Automarken zutrifft.

... mehr zu:
»Automarke »Automarkt »PKW »Stagnation


Unangefochtene Nr. 1 bei den Neuzulassungen für die ersten drei Quartale in Deutschland und Österreich ist Volkswagen mit einem Marktanteil von 18,34 bzw. 16,49 Prozent, während beispielsweise in Dänemark Suzuki mit 10,86 Prozent vor Peugeot und VW liegt. Mit fast 50 Prozent (44,38) kann Skoda seine Vormachtstellung in der Tschechischen Republik klar halten. Kein anderes Land hat eine derartig ausgeprägte Vorliebe für eine Marke. Interessant ist auch der Marktführer in Slowenien. Hier nimmt Renault mit 22,22 Prozent die Führungsposition ein. "Slowenien ist ein gutes Beispiel, dass die Marke, die sich als erster positioniert hat, noch immer Wettbewerbsvorteile genießt", so Renate Okermüller von EurotaxGlass´s im Gespräch mit pressetext.

Der gesamte Automarkt hat im Jahr 2005 eine Stagnation verzeichnen müssen. Mit einem leichten Minus von 0,1 Prozent in den ersten neun Monaten fiel die Zahl der Erstzulassungen auf 11,8 Mio. Fahrzeuge. In den EU-15 und Efta-Staaten gab es eine schmales Plus von 0,5 Prozent. "Interessant dabei ist die Tatsache, dass das erste Quartal noch ein Minus von 3,6 Prozent gebracht hat. Insofern hat sich die Lage danach stabilisiert", so Okermüller weiter.

Zu den Gewinnern der Studie zählen VW (+3,8 Prozent) als Marktführer und die BMW Group mit einem deutlichen Plus von 13,7 Prozent, DaimlerChrysler muss hingegen ein Minus von 0,9 Prozent wegstecken, so wie Renault (-3,3 Prozent) und FIAT (-15,3 Prozent). Für das nächste Jahr erwartet Okermüller eine stabile Entwicklung, sofern die Politik das Kaufverhalten durch außergewöhnliche Einflüsse ändert. "Die Mehrwertsteuererhöhung beispielsweise könnte in Deutschland zu einer kurzfristigen Steigerung der Absätze führen", so Okermüller. Auch für Österreich wird ein dezentes Plus erwartet, da immer mehr Fahrzeuge mit dem Diesel-Partikelfilter ausgestattet werden. "Aufgrund der mangelnden Ausstattung im letzten Jahr haben viele den Kauf noch zurückgehalten, den sie 2006 nachholen werden", so Okermüller gegenüber pressetext abschließend.

Michael Fiala | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.eurotax.at

Weitere Berichte zu: Automarke Automarkt PKW Stagnation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Weltgrößte genetische Studie zu Arthrose liefert neue Behandlungsansätze
22.01.2019 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

nachricht Menschliche Darmflora durch Nanopartikel in der Nahrung beeinflussbar
15.01.2019 | Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

Heidelberger Forscher untersuchen einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde

Für einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde – die Holzbildung – sind sogenannte zweigesichtige Stammzellen verantwortlich: Sie bilden nicht nur...

Im Focus: Bifacial Stem Cells Produce Wood and Bast

Heidelberg researchers study one of the most important growth processes on Earth

So-called bifacial stem cells are responsible for one of the most critical growth processes on Earth – the formation of wood.

Im Focus: Energizing the immune system to eat cancer

Abramson Cancer Center study identifies method of priming macrophages to boost anti-tumor response

Immune cells called macrophages are supposed to serve and protect, but cancer has found ways to put them to sleep. Now researchers at the Abramson Cancer...

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg

22.01.2019 | Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wie tickt die rote Königin?

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Digitaler Denker: Argument-Suchmaschine hilft bei der Meinungsbildung

22.01.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics