Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Föten sollen vor der 30. Woche keinen Schmerz empfinden

26.08.2005


Umstrittene Studie stellt US Gesetzesentwurf in Frage



Föten können sehr wahrscheinlich vor dem letzten Stadium der Schwangerschaft keinen Schmerz empfinden. Zu diesem Ergebnis ist eine umstrittene Studie des Teams um Mark Rosen von University of California gekommen. Die Analyse der medizinischen Literatur zu fötalen Schmerzen kommt zu dem Schluss, dass Föten vor der 30. Schwangerschaftswoche sehr wahrscheinlich keine Schmerzen verspüren. Entscheidende Gehirnverbindungen, die mit der Schmerzempfindung in Zusammenhang stehen, bildeten sich erst zwischen der 23. und 30. Schwangerschaftswoche. Nach ihrer Ausbildung sollen sie vor der 30. Woche nicht funktionsfähig sein. Diese Studienergebnisse stehen in direktem Widerspruch mit der Gesetzgebung in mehreren amerikanischen Bundesstaaten und einem dem amerikanischen Kongress vorliegenden Gesetzesentwurf. Dieses Gesetz verpflichtet Ärzte, Frauen vor einer Abtreibung innerhalb von 20 Wochen darüber zu informieren, dass der Fötus Schmerz empfinden kann. Zusätzlich müssen die Ärzte anbieten, dem Fötus direkt ein Anästhetikum oder ein Schmerzmittel zu verabreichen.

... mehr zu:
»Abtreibung »Föten »Fötus »Schmerz


Die Wissenschafter schreiben im Journal of the American Medical Association, http://jama.ama-assn.org dass Beweise nur in eingeschränktem Ausmaß zur Verfügung stünden. Sie wiesen jedoch darauf hin, dass ein Schmerzempfinden vor dem dritten Drittel der Schwangerschaft unwahrscheinlich sei. "Eine fötale Anästhesie oder Analgesie sollte nicht empfohlen oder routinemäßig angeboten werden. Derzeit für eine Abreibung zur Verfügung stehende experimentelle Verfahren können unbekannte Vorteile für den Fötus bringen und das Risiko für die Frau erhöhen." Wendy Chavkin von Physicians for Reproductive Choice and Health http://www.prch.org erklärte, dass ein Komitee führender Experten innerhalb von zwei Jahren zu den gleichen Ergebnissen gekommen sei. "Gesetze, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen, haben nichts mit Medizin oder der Volksgesundheit zu tun. Vielmehr geht es um Politik und Ideologie." Chavkin argumentiert, dass die vorgeschlagenen Gesetzte deutlich darauf ausgerichtet seien, Abtreibungen zu stigmatisieren und damit auch die beteiligten Frauen und Ärzte.

Es ist jedoch laut NewScientist zu erwarten, dass diese Studie zu hitzigen Debatten führen wird. Die Autoren der Studie definieren Schmerz als eine subjektive sensorische und emotionale Erfahrung, die das Vorhandensein eines Bewusstseins erfordert, das das Erkennen eines unangenehmen Reizes ermöglicht. Diese psychologische Definition von Schmerz unterscheidet sich deutlich von automatischen Reaktionen auf körperliche Reizungen. Föten zeigen laut Verhaltensstudien Rückzugsreflexe und Gesichtsregungen, die jenen von Erwachsenen mit Schmerzen ähnlich sind. Die Wissenschafter argumentieren jedoch, dass diese Bewegungen nicht unbedingt vom kortikalen Bereich des Gehirns gesteuert werden müssen. Ein fötales Schmerzbewusstsein erfordere funktionierende Verbindungen im Thalamus. Die analysierten Studien hätten jedoch ergeben, dass diese Voraussetzungen vor der 29. bis 30. Schwangerschaftswoche nicht gegeben sind.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ucsf.edu
http://jama.ama-assn.org
http://www.prch.org

Weitere Berichte zu: Abtreibung Föten Fötus Schmerz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics