Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zunehmendes Outsourcing interner Logistikleistungen stützt das Wachstum der Europamärkte für Lagerhaltung

14.07.2005


Neben der verstärkten Auslagerung von wichtigen internen Logistikfunktionen und dem Wachstum von regionalen Einzelhandelsmärkten in Frankreich, Italien und den Benelux-Ländern sorgen auch die Erhöhung der Lagerkapazitäten in Frankreich und Italien für eine Steigerung der Umsätze auf dem europäischen Markt für Lagerhaltung.



Zusätzlich wirken sich auch das Wachstum des Einzelhandels und des Endnutzersektors für FMCG (Fast Moving Consumer Goods) in Westeuropa positiv auf den Markt aus. Entsprechend prognostiziert Frost & Sullivan Analystin Cecilia Cabodi eine Steigerung der Umsätze von 18,5 Milliarden Euro im Jahr 2003 auf ungefähr 25,4 Milliarden Euro im Jahr 2012.

... mehr zu:
»3PLs »Lagerhaltung »Logistic


3PLs stehen vor Herausforderungen

Trotz dieser positiven Perspektiven sehen sich 3PLs (Third Party Logistic Provider) - firmenexterne Serviceanbieter, welche verschiedene Dienstleistungen im Logistikbereich anbieten - derzeit mit großen Herausforderungen konfrontiert. Während der Mangel an Fachkräften auf den wichtigen Lagerhaltungsmärkten in Europa ausgeglichen werden muss, sind sie durch immer kürzere Vertragslaufzeiten zudem gezwungen, Lagerkosten niedrig zu halten.

„Durch den steigenden Kostendruck sowohl für Kunden als auch für 3PLs besteht eine zunehmende Nachfrage nach Multi-User Lagereinrichtungen, deren Betriebskosten geringer als die der Speziallager sind“, bemerkt Cecilia Cabodi. „Deshalb werden voraussichtlich bis zum Jahr 2010 vermehrt zentralisierte Vorratslager in Form von Regionallägern entstehen.“

Läger werden zunehmend automatisiert

Der Mangel an Fachkräften zusammen mit der Notwendigkeit, Markteinführungen immer schneller zu realisieren, verstärken die Nachfrage nach automatisierten Lägern. Dabei wird laut Frost & Sullivan insbesondere auch der zunehmende Einsatz der Radio Frequency Identification (RFID)-Etikettierung eine gravierende Rolle spielen. So suchen die 3PLs, bis 2007 die erste Stufe des Radio Frequency Identifizierung von Gütern umzusetzen. Bis 2010 soll der Automatisierungsstand in Lägern um etwa 28 Prozent steigen.

Darüber hinaus werden sich Trends wie die Produktionsverlagerung in die Niedriglohnländer Osteuropas, das Aufkommen eines Internet-basierten Einzelhandels und andere Stufen der Reverse Logistics auf die weitere Marktentwicklung auswirken. Infolge der Verlagerung von Produktionsanlagen nach Osteuropa beispielsweise sieht Analystin Cabodi eine merkbare Verschiebung der Logistikfunktionen in eben diese Region und demzufolge einen signifikanten Marktrückgang in Westeuropa. Allerdings werden steigende Importe aus China diesem Trend entgegenwirken und eine neue Lagernachfrage in Südeuropa auslösen.

Marktkonsolidierung zu erwarten

Gegenwärtig ist der Markt für Lagerhaltung stark fragmentiert, wobei kleine und mittlere 3PLs über regionale Schlüsselmärkte hinweg tätig sind. Künftig ist mit einer steigenden Anzahl der Fusionen und Akquisitionen zu rechnen, zumal Firmen in zunehmendem Maße wichtige Teile ihrer internen Logistikaktivitäten auslagern, um Lagerhaltungskosten zu senken und den Effizienzlevel zu erhöhen. Dies wird mit einer erhöhten Nachfrage nach zuverlässigen Lagerhaltungsdienstleistungen in ganz Europa einhergehen.

Weiterhin werden sinkende Gewinnspannen aufgrund des Fachkräftemangels und steigenden Technologiekosten dafür sorgen, dass die Konsolidierungsprozesse unter den 3PLs fortschreiten. Während größere 3PLs ihre kleinen und mittelgroßen Mitbewerber aufkaufen werden, verfolgen die Tier 1-Lieferanten eher Fusions- und Akquisitions-Strategien, um ihren Marktanteil auszubauen und ihr Produktserviceportfolio zu erweitern.

Pan-europäische 3PLs dominieren Markt

Derzeit wird mehr als die Hälfte der Gesamtlagerfläche in Europa - fast 1,2 Millionen Quadratmeter - von größeren pan-europäischen 3PLs angeboten. Daran hält Exel plc den größten Marktanteil, gefolgt von TNT Logistics and Geodis. „Künftig werden 3PLs Lagerhaltung nicht mehr isoliert anbieten. Vielmehr werden sie umfassende Servicepakete innerhalb eines integrierten logistischen Gesamtkonzeptes offerieren“, prognostiziert Cecilia Cabodi.

Auf Anfrage übersendet Frost & Sullivan allen interessierten Lesern eine kostenfreie Einführung in die strategische Analyse der europäischen Märkte für Lagerhaltung in englischer Sprache per E-Mail. Anfragen unter Angabe von Name, Firmenname, Position, Telefonnummer, Email-Adresse, Stadt und Land können gerichtet werden an Janina Hillgrub, Corporate Communications (Janina.Hillgrub@frost.com).

Janina Hillgrub | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Berichte zu: 3PLs Lagerhaltung Logistic

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Mischung macht‘s: Jülicher Forscher entwickeln schnellladefähige Festkörperbatterie

Mit Festkörperbatterien sind aktuell große Hoffnungen verbunden. Sie enthalten keine flüssigen Teile, die auslaufen oder in Brand geraten könnten. Aus diesem Grund sind sie unempfindlich gegenüber Hitze und gelten als noch deutlich sicherer, zuverlässiger und langlebiger als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien. Jülicher Wissenschaftler haben nun ein neues Konzept vorgestellt, das zehnmal größere Ströme beim Laden und Entladen erlaubt als in der Fachliteratur bislang beschrieben. Die Verbesserung erzielten sie durch eine „clevere“ Materialwahl. Alle Komponenten wurden aus Phosphatverbindungen gefertigt, die chemisch und mechanisch sehr gut zusammenpassen.

Die geringe Stromstärke gilt als einer der Knackpunkte bei der Entwicklung von Festkörperbatterien. Sie führt dazu, dass die Batterien relativ viel Zeit zum...

Im Focus: It’s All in the Mix: Jülich Researchers are Developing Fast-Charging Solid-State Batteries

There are currently great hopes for solid-state batteries. They contain no liquid parts that could leak or catch fire. For this reason, they do not require cooling and are considered to be much safer, more reliable, and longer lasting than traditional lithium-ion batteries. Jülich scientists have now introduced a new concept that allows currents up to ten times greater during charging and discharging than previously described in the literature. The improvement was achieved by a “clever” choice of materials with a focus on consistently good compatibility. All components were made from phosphate compounds, which are well matched both chemically and mechanically.

The low current is considered one of the biggest hurdles in the development of solid-state batteries. It is the reason why the batteries take a relatively long...

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Quantenverschränkung erstmals mit Licht von Quasaren bestätigt

20.08.2018 | Physik Astronomie

1,6 Millionen Euro für den Aufbau einer Forschungsgruppe zu Quantentechnologien

20.08.2018 | Förderungen Preise

IHP-Technologie darf in den Weltraum fliegen

20.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics