Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hauptamtliche Aufsichtsräte statt La-Paloma-Mentalität

23.05.2005


In vielen Kapitalgesellschaft findet nur eine Pseudokontrolle statt



Nach einer Studie der Unternehmensberatung Heidrick & Struggles fehlt es den Aufsichtsräten häufig an Kompetenz, Unabhängigkeit, Erfahrung und Zivilcourage. Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) schlägt deshalb die Installation von hauptamtlichen Aufsichtsräten vor, um sich von der "La-Paloma"-Mentälität vieler Gremienvertreter zu verabschieden. Zudem wird eine höhere Vergütung angeregt. Wenn der Aufsichtsrat gerade einmal das Jahresgehalt einer Putzfrau erhalte, dann dürfe man sich über miserable Arbeit auch nicht wundern. Aktuelle Überlegungen gehen daher in der Richtung, einen professionellen Aufsichtsrat mit dem halben Gehalt eines Vorstandsvorsitzenden auszustatten. Der Wandel vom "klassischen Jasager-Gremium und devoten Abnickverein zu einem kritischen Begleiter der Unternehmensentwicklung" sei aber noch lange nicht vollzogen, schreibt der Managementexperte Christof Schössler in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Wirtschaftsbild. Früher sei häufig dasjenige Mitglied am besten vorbereitet gewesen, das die längste Anreise hatte.

... mehr zu:
»Aktionärsrecht


Ein weiteres Manko: In vielen Aufsichtsräten werde zu viel präsentiert und zu wenig diskutiert. "Das Verhältnis zwischen Vortrag und Diskussion liegt bei zwei Drittel zu einem Drittel - eine genau umgekehrte Verteilung wäre effektiver", so der Autor. Außerdem seien viele Aufsichtsräte zu groß und daher schwerfällig. "Gerade mitbestimmte Gremien sind mit zwölf, 16 oder gar 20 Mitgliedern für ein effizientes, zügiges Arbeiten einfach zu groß. Wasserkopfartige, überdimensionierte Gremien sind oft nicht besonders leistungsstark. Die Qualität der Arbeit hängt also nicht von der Quantität ab, ganz im Gegenteil: Die Gesetzesvorschriften erzwingen Vertretungen der Arbeitnehmer und der Gewerkschaften in den Aufsichtsräten. Dies führt teilweise zu Gremien mit 20 Personen. Ein solches Gremium ist nur noch eingeschränkt leistungsfähig. Deutschland kann in Sachen Mitbestimmung keinen Sonderweg oder deutschen Weg beschreiten", kommentiert der Bonner Rechtsanwalt Markus Mingers von der Kanzlei Mingers & Land. Kein Land verfüge über ein derartiges Modell wie Deutschland.

Doch wenn manche Aufsichtsräte als "Pseudokontrolleure" bezeichnet werden können, so lässt sich das auch auf die Zurückdrängung der Aktionärsrechte übertragen. Dadurch fällt ebenfalls Kontrolle weg. In der aktuellen Debatte über die Auswüchse des Kapitalismus wird nach Ansicht von Hannjörg Hereth, der 23 Jahre als Top-Manager beim Metro Handelskonzern tätig war, zu wenig über die Demontage der Aktionärsrechte diskutiert. Entscheidend sei die Stärkung des Eigentumsprinzip, besonders bei Aktiengesellschaften. "Die Kontrollrechte und Anfechtungsrechte der Minderheitsaktionäre müssen gestärkt werden. Die derzeitige Aktienrechtsnovelle hat in Verkennung der Situation genau das Gegenteil getan", kritisiert Hereth.

Die Minderheitsaktionäre müssten zwingend im Aufsichtsrat vertreten sein. "Zudem sollten die Organe für den Vermögensschaden zur Verantwortung gezogen werden, der durch vorsätzliche, aber auch grob nachlässige Wahrnehmung ihrer Pflichten entsteht. Entsprechendes gilt für Abschlussprüfer", fordert Hereth. Es müsste, je nach Zugehörigkeit zum Dax 30, M-Dax oder S-Dax ein schnelles Einschreiten durch die entsprechende Wertpapierbörse und das Bundesamt für Finanzaufsicht bei Verletzung wesentlicher Berichtspflichten und der Vorlage falscher Abschlüsse vorgesehen sein. "Als Sanktionsinstrument eignen sich die vorübergehende oder endgültige Entlistung, die Untersagung der Wahrnehmung von Vorstandsaufgaben temporär oder endgültig - ähnlich der Zuverlässigkeitsprüfung bei Bankvorständen", so Hereth.

Gunnar Sohn | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.upconsult.net
http://www.dsw-info.de
http://www.justus-online.de

Weitere Berichte zu: Aktionärsrecht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics