Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schlaganfall kann den Stil eines Künstlers verändern

17.05.2005


Besonders betroffen sind Farben und Details



Die durch einen leichten Schlaganfall hervorgerufene Schädigung des Gehirns kann dazu führen, dass sich der Stil eines Künstlers verändert. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie des Centre Hospitalier Universitaire Vaudois (CHUV) gekommen. Die Wissenschafter untersuchten die Auswirkungen eines Schlaganfalles auf zwei Berufsmaler. Sie beobachteten deutliche Veränderungen in den verwendeten Farben und den in den Arbeiten dargestellten Details. Die Ergebnisse wurden im Journal of Neurology, Neurosurgery and Psychiatry veröffentlicht.

... mehr zu:
»Kreativität »Schlaganfall


Einer der Künstler hatte einen Schlaganfall im linken Occipitallappen erlitten, der mit der Verarbeitung der geistigen Bilderwelt in Zusammenhang gebracht wird. Beim anderen Künstler war der limbische Thalamus in Mitleidenschaft gezogen worden, der mit den Frontallappen verbunden ist, die mit der Kreativität in Zusammenhang gebracht werden. Die Schlaganfälle hatten laut BBC keine Auswirkung auf die Wahl der dargestellten Themen. Die deutlichen Veränderungen des Stils wurden sowohl von einem Kunstkritiker als auch einem Berufskollegen bestätigt.

Beim ersten Künstler, einem 57 Jahre alten Rechtshänder, wurde die Darstellung der menschlichen Gliedmaßen dünner, schärfer und stilisierter. Gleichzeitig kam es zu einer vereinfachten Darstellung der Details. Licht spielte in den Arbeiten, die auch abstrakter wurden, eine stärkere Rolle. Der Maler gab an, dass er früher vor dem Malen die Leinwand eine Stunde lang visualisiert hatte. Jetzt war er dazu nicht mehr in der Lage. Jetzt entstünde die Inspiration nach und nach beim Malen selbst.

Der zweite 71 Jahre alte Maler konnte mit beiden Händen arbeiten. Er nutzte vor dem Schlaganfall die rechte Hand mehr als die linke. Nach dem Schlaganfall hatte sich diese Vorliebe genau umgekehrt. In seinen Arbeiten spielten Struktur und lineare Organisation eine größere Rolle. Die Farbenwahl und die Kontraste wurden kühner. Zusätzlich wechselte er von symbolischen zu mehr realistischen Darstellungen. Andere neurologische Schädigungen können ebenfalls eine Rolle spielen. Bei Demenz und Alzheimer wurde nachgewiesen, dass sich bei manchen Patienten der emotionale Ausdruck und die künstlerische Kreativität veränderten.

Michaela Monschein | pressetext.schweiz
Weitere Informationen:
http://www.chuv.ch
http://jnnp.bmjjournals.com

Weitere Berichte zu: Kreativität Schlaganfall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungsnachrichten

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Workshop zum Sensordatenmanagement im September

16.08.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics