Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Informationstechnik oft nicht ausreichend geschützt

16.12.2004


Rund jeder zweite Angestellte in deutschen Unternehmen ist heute mit mobiler Informationstechnik wie Notebook oder Smartphone ausgestattet. Sensible Daten, Termine und Kundentelefonnummern lagern darauf – oft völlig ungeschützt. Denn viele Unternehmen vergessen in ihren IT-Sicherheitsrichtlinien den Schutz mobiler Geräte.



Obwohl es mittlerweile genügend Sicherheitsanwendungen gibt, kommen diese zu selten zum Einsatz. Nur 14 Prozent der Unternehmen verfügen beispielsweise über Sicherheitssoftware für kleine Taschencomputer, so genannte PDAs. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „IT-Security 2004“ der Informationweek, die zusammen mit Mummert Consulting ausgewertet wurde. Dem Datenklau sind damit Tür und Tor geöffnet.



Weil die Geräte transportabel sind und mittlerweile über eine Vielzahl kabelloser Kommunikationsmöglichkeiten wie Bluetooth oder Wireless LAN verfügen, können Unbefugte leichter auf die darauf gespeicherten Daten zugreifen oder gleich das ganze Gerät stehlen. Dabei wiegt der mögliche Missbrauch vertraulicher Informationen durch Unbefugte meist noch weit schwerer als der materielle Wert der Technik. Obwohl vorhanden, setzen die Unternehmen derzeit kaum auf Sicherheitslösungen für die mobilen Geräte, die den Datenmissbrauch verhindern. Nur jeder vierte Befragte schützt beispielsweise die sensiblen Daten via Festplattenverschlüsselung.

Auch beim kabellosen Datenverkehr via Wireless LAN (WLAN) bestehen noch Sicherheitslücken – sowohl bei der Zugangskontrolle als auch bei der Verschlüsselung sensibler Daten. Zwar verfügen 47 Prozent aller Firmen über ein WLAN, über das mobile Geräte schnurlos ins Firmennetzwerk eingebunden werden können. Knapp jedes zwölfte Unternehmen mit kabellosem Netzwerk schützt dieses jedoch nicht oder weiß nichts über einen effizienten Schutz. 53 Prozent setzen ausschließlich auf die gemeinhin leicht zu entschlüsselnde Schutzmethode WEP-Encryption. Eine Kombination mit sicheren Techniken wie Virtual Private Network (VPN) nutzen nur zwei von fünf Unternehmen mit WLAN. Diese Software stellt über den gesamten Übertragungsweg zwischen Firmenserver und Notebook eine verschlüsselte Verbindung her. Der Zugriff auf das firmeninterne Netz ähnelt dadurch einem Informationsaustausch durch einen geschützten Tunnel.

Diese Presseinformation basiert auf der Studie „IT-Security 2004“ der Informationweek, die zusammen mit Mummert Consulting ausgewertet wurde. Von April bis Juni 2004 wurden dafür 693 IT-Manager und Sicherheitsverantwortliche deutscher Unternehmen befragt.

Jörg Forthmann | Mummert Consulting
Weitere Informationen:
http://www.mummert.de

Weitere Berichte zu: InformationWeek Informationstechnik LAN WLAN Wireless

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics