Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehrheit der Deutschen will Bergbau erhalten: Repräsentative Umfrage eines RUB-Spin Offs

09.11.2004


Die Stimmung schlägt um - Mehrheit der Deutschen will Bergbau erhalten - RUB-Spin Off: repräsentative Umfrage mit unerwarteten Ergebnissen



In Deutschland schlägt die Stimmung zugunsten des Bergbaus um: Zu diesem Ergebnis kommt das Bochumer Institut für Angewandte Kommunikationsforschung (BIFAK), ein Spin Off der Ruhr-Universität Bochum. Bei einer repräsentativen Umfrage im September dieses Jahres unter 2004 Bundesbürgern sprachen sich knapp 82 Prozent gegen eine Reduzierung oder gar Abschaffung des Steinkohlebergbaus aus. "Es ist eine der wichtigsten Aufgaben des Staates, die Energieversorgung zu sichern": Dieser Aussage stimmten 81,1 Prozent der Befragten zu. "Verglichen mit unseren Befragungsergebnissen aus den Jahren 2001 und 2003 sehen wir einen sehr starken Trend pro Bergbau", sagt Peter Kruck, Geschäftsführer von BIFAK. Seit 2001 erhebt das Bochumer Institut die Einstellung der Deutschen zum Bergbau.

... mehr zu:
»BIFAK »Off »RUB-Spin


Ausführlichere Informationen über die Studie stehen im Internet.

Ein ungebrochener Trend

Der Trend sei ungebrochen und finde seinen Höhepunkt in den aktuellen Befragungsergebnissen, so Kruck: "Die Zustimmung zum Bergbau ist heute unerwartet hoch, damit war nicht zu rechnen." Noch im Jahr 2001 sprachen sich 48,7 Prozent der Befragten dafür aus, den deutschen Bergbau weiter zu reduzieren, 23,7 Prozent wollten den Bergbau ganz abzuschaffen. 2003 lagen die Zustimmungswerte bei 25,2 bzw. 20.9 Prozent, in der jüngsten Umfrage nur noch bei 12,4 respektive 5,2 Prozent. Der Hauptgrund dafür ist jedoch nicht die Angst vor einem weiteren Abbau von Arbeitsplätzen. Die Mehrheit der Befragten vertritt die Meinung, der Staat müsse eigene Energiereserven für Krisenzeiten haben und die Energieversorgung langfristig sichern können.

Bundesweite Stimmung

"Die Zukunftsoptionen des Bergbaus verdrängen in erheblichem Maße die eher negativ besetzten Inhalte vergangener Jahre", resümiert Kruck. Die Stimmung pro Bergbau ist übrigens nicht auf das Ruhrgebiet beschränkt: Je 501 Personen aus dem Ruhrgebiet, aus dem restlichen NRW, den anderen "westlichen" Bundesländern sowie aus den neuen Bundesländern haben die Forscher befragt. Das flächendeckende Ergebnis: 65,5 Prozent der Befragten würden den Bergbau "so lange so belassen, wie er ist, bis erneuerbare Energiequellen die Basisversorgung übernehmen", 16 Prozent wollen den Bergbau "auf unbestimmte Zeit so belassen, wie er zurzeit ist".

Parteiübergreifende Zustimmung

Diese Zustimmung erstreckt sich auch quer über alle Parteien: Den Bergbau unverändert beibehalten möchten von den Anhängern der SPD 84,8 Prozent, von den Grünen 82,2 Prozent, von der Union 80,8. Nur die Anhänger der FDP weichen geringfügig von diesem Stimmungsbild ab, mit 74,1 Prozent ist die Zustimmung aber auch in diesem Lager sehr hoch. Die aktuelle Befragung zeigt, dass die Abschaffung des Bergbaus derzeit für keine politische Partei mehrheitsfähig ist.

Weitere Informationen

Peter Kruck, BIFAK (Bochumer Institut für Angewandte Kommunikationsforschung), Max-Greve-Str. 40, 44791 Bochum, Tel. 0234/3253774, E-Mail: info@bifak.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.bifak.de

Weitere Berichte zu: BIFAK Off RUB-Spin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

In Form bleiben

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weizen hat ein fünfmal umfangreicheres Erbgut als der Mensch

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wenn Schwefel spurlos verschwindet

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics