Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pharmaindustrie entdeckt Produktlebenszyklus Management

02.11.2004


Das umfangreiche, aktive Management eines Medikaments über den gesamten Lebenszyklus hinweg wird für die künftige Entwicklung der Pharmaindustrie wichtig sein. Dies meinen einer Capgemini Untersuchung zufolge 90 Prozent von 74 befragten Top-Managern aus weltweit führenden Pharmaunternehmen, davon 18 aus Deutschland. In den kommenden fünf Jahren wird die Bedeutung dieses bislang vor allem aus der Automobil- oder Elektronikindustrie bekannten Ansatzes zunehmen, sagen 60 Prozent.


Die steigende Wichtigkeit von Lebenszyklus Management lässt sich unter anderem aus der Tatsache herleiten, dass Forschung und Entwicklung für neue Blockbuster-Medikamente immer schwieriger werden. Fallen nun Wirkstoffe aus dem Patentschutz sinken die Umsätze rapide. Bis zum Jahr 2008 werden dadurch weltweit rund 64 Milliarden Euro* an Umsätzen verloren gehen. Laut einer Analyse von Capgemini sind etwa 150 neue patentgeschützte Wirkstoffe (NME) erforderlich, um die Pipeline aufzufüllen.

"Der Erfolg der Pharmaindustrie baut bis heute auf kontinuierlich auf den Markt kommenden, hoch profitablen Medikamenten auf. Wenn nun in Zukunft dieser Fluss ins Stocken gerät und gleichzeitig bestehende Produkte weniger Umsatz erzielen, müssen die Unternehmen auf andere Art ihre Gewinne aus den bestehenden Sortimenten ziehen - eben dem Lebenszyklus Management", so Günther Illert, Leiter des Life Sciences-Bereichs bei Capgemini in Zentraleuropa.


Bedrohung durch Generika

Zusätzlich zu der abnehmenden Forschungs- und Entwicklungsproduktivität erfahren die Pharmahersteller Konkurrenz durch andere Präparate sowie Generika. So beträgt bei einigen Medikamenten die Marktexklusivität weniger als ein Jahr. Nachahmerprodukte kommen sehr schnell in die Regale und gewinnen hohe Marktanteile. Im Jahr 2003 wurden weltweit Generika im Wert von geschätzten 24 Milliarden Euro* verkauft. Im Vergleich zum gesamten Pharmaumsatz von mehr als 355 Milliarden Euro* scheint dies wenig. Durch den hohen Preisunterschied bei den Produkten ist der tatsächliche Marktanteil der Generika aber bedeutend höher als der Vergleich glauben macht. In einigen Ländern wie Großbritannien oder den Niederlanden haben Generika einen Verschreibungsanteil von mehr als 50 Prozent. "Die kürzlich erfolgte Gründung des neuen Verbandes Pro Generika wird die Debatte in Deutschland erneut anheizen", so Illert.

Obwohl die befragten Unternehmensvertreter die Bedeutung von Lebenszyklus Management hoch einschätzen, sind nur 19 Prozent der Meinung, dass ihre Firma hier sehr gut aufgestellt ist. Als durchschnittlich bewerten die derzeitigen Aktivitäten hinsichtlich Lebenszyklus Management 35 Prozent, während 15 Prozent ein schlechtes Zeugnis ausstellen.

Häufigste Maßnahme: Erweiterung des Indikationsspektrums

Für ein besseres Lebenszyklus Management muss das üblicherweise anzutreffende funktionale ’Scheuklappendenken’ aufgegeben und durch eine mehr die gesamte Organisation umfassende Betrachtung ersetzt werden. Ganz abgesehen davon, dass häufig die personelle Verantwortung für Lebenszyklus Management nicht eindeutig geklärt ist. Auch geeignete Messgrößen stellen für viele Firmen noch eine große Hürde dar. Und nicht zuletzt werden vermeintliche Lebenszyklus Management Strategien erst mit dem bevorstehenden Auslauf des Patentschutzes initiiert.

Bei den Maßnahmen für Lebenszyklus Management dominierte bislang die Ausweitung des Indikationsspektrums. 63 Prozent der Experten weisen ihr einen hohen Einfluss auf die Unternehmensprofitabilität zu. Auch in Zukunft wird diese Strategie bedeutend sein. 31 Prozent der Befragten messen ihm eine weiter steigende Relevanz zu. Am stärksten an Gewicht gewinnt jedoch nach Meinung der befragten Pharmamanager das Thema Einlizenzieren, um zum Beispiel von Biotech-Firmen neue Wirkstoffe zu übernehmen, beziehungsweise Allianzen mit Drittfirmen. "Es ist für die Pharmaunternehmen eine gute Strategie ihre leeren Medikamenten-Köcher wieder aufzufüllen. Diese Strategien unterstützen beim Ausbau von Indikationsgebieten, sogenannten Therapeutic Franchises, und können helfen, Marktführerschaft in Schlüsselmärkten zu erreichen", so Illert. Eine gegenläufige Richtung im Lebenszyklus Management sind die sog. OTC-Switches, das heißt der Übergang eines verschreibungspflichtigen Medikaments in den verschreibungsfreien Bereich. Ihre Bedeutung fällt in den nächsten Jahren. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass ein derartiger Wechsel kostenintensiv ist und nur geringen Ertrag bringt.

Ärzte möchten stärker in das Lebenszyklus Management eingebunden werden

Neben Vertretern der Pharmaindustrie wurden in der Untersuchung auch über 8.000 Ärzte, davon 471 aus Deutschland, befragt. Die Mehrheit von ihnen würde gerne stärker in die Produktlebenszyklus Management Strategien einbezogen werden. In Deutschland gehen zu diesem Punkt in der Ärzteschaft die Meinungen stärker als international auseinander. Über alle Länder hinweg sehen die Ärzte eine Indikationsausweitung als geeignetste Form einer Lebenszyklus Management-Strategie. Juristischen Maßnahmen zur Verlängerung des Lebenszyklusses stehen Ärzte in Deutschland ablehnend gegenüber.

"Ein umfassender Ansatz für Produktlebenszyklus Management steckt in der pharmazeutischen Industrie noch in den Kinderschuhen. Die Branche kann noch viel von der Konsumgüter- oder Automobilindustrie lernen", fasst Günther Illert zusammen. "Das Management hat das Thema durchaus auf der Agenda. Doch haben in der Vergangenheit hohe Renditen und gut gefüllte Pipelines ein Produktlebenszyklus Management nicht wirklich akut werden lassen. Das ändert sich nun."

* Durchschnittliche Umtauschrate US-Dollar/Euro im Jahr 2003: 0,88582

Thomas Becker | Capgemini
Weitere Informationen:
http://www.de.capgemini.com/presse

Weitere Berichte zu: Lebenszyklus Medikament Pharmaindustrie Produktlebenszyklus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wasserelektrolyse hat Potenzial zur Gigawatt-Industrie
18.09.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Was ist Asthma – und wenn ja wie viele?
12.09.2018 | Deutsches Zentrum für Lungenforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Fester Platz im Unternehmen - 36 Auszubildende und Studierende der Friedhelm Loh Group erhalten Zeugnisse

19.09.2018 | Unternehmensmeldung

Virtual Reality ohne Kopfschmerz oder Simulationsübelkeit

19.09.2018 | Informationstechnologie

Kaiserslauterer Architekten setzen Holzkuppel dank Software einfach wie Puzzle zusammen

19.09.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics