Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vernetzte Sandburg: Handy und Laptop sind auch im Urlaub dabei

22.07.2004


Auch in den Ferien wollen die Deutschen mobil erreichbar sein. Mehr als vier von fünf Befragten nehmen ihr Mobiltelefon mit auf Reisen. Weit über die Hälfte der Urlauber will auch in dieser Zeit nicht auf E-Mails verzichten. Dabei wird insbesondere der direkte Draht zur Firma immer wichtiger. 32 Prozent der Befragten wollen jederzeit für ihre Kollegen erreichbar sein, ebenfalls rund 32 Prozent auch für den Chef. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Internet-Trendumfrage der Mummert Consulting AG und des Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagement Inworks.



Die deutschen Urlauber wollen in den Ferien aber nicht nur mobil telefonieren. Wie bereits im vergangenen Sommer hat gut jeder vierte auch einen Laptop (25 Prozent) oder Handheld-PC (24,1 Prozent) im Reisegepäck. Knapp 20 Prozent der Touristen nutzen die mobilen Rechner dabei, um unterwegs ihre E-Mails abzurufen. Doch auch ohne digitale Begleiter wollen die Deutschen im Urlaub nicht auf ihre elektronische Post verzichten: Etwa 40 Prozent nutzen Internet-Cafés oder Zugänge im Hotel, um ihre E-Mails zu lesen. Neben dem Kontakt zur Firma soll im Urlaub vor allem die Kommunikation mit Eltern und Freunden nicht abreißen. 78 Prozent wollen für ihre Freunde erreichbar bleiben und 83 Prozent für Vater und Mutter.

... mehr zu:
»Handy »Laptop


Trotz der Hightech-Strandspielzeuge ist die klassische bunte Postkarte für zwei von drei Urlaubern nach wie vor unverzichtbares Muss. Nur fünf Prozent der Reisenden sparen sich die Schreibarbeit und rufen stattdessen an. Jeder sechste Urlauber ist Totalverweigerer und meldet sich überhaupt nicht aus den Ferien. Weiterhin chancenlos ist auch in diesem Jahr die Multimedia Message (MMS) mit angehängtem Urlaubsfoto. Obwohl 23 Prozent der Urlauber ein Foto-Handy im Gepäck haben, wollen nur knapp zwei Prozent eine digitale Foto-Postkarte senden. Zwar ist die Zahl der MMS-fähigen Handys im Vergleich zum letzten Jahr sprunghaft gestiegen, doch die Preise für versendete MMS sind unverändert sehr hoch.

Die wichtigste Elektronik im Reisegepäck:
• Handy (82,2 Prozent der Befragten)
• Laptop (25,0 Prozent)
• Handheld-PC/Palm (24,1 Prozent)
• Foto-Handy (23,3 Prozent)

Für wen die Deutschen im Urlaub erreichbar sein wollen:
• Eltern (82,9 Prozent der Befragten)
• Freunde (77,7 Prozent)
• Arbeitskollegen (32,3 Prozent)
• Chef (31,7 Prozent)
• Andere (16,0 Prozent)

Die Ergebnisse basieren auf einer Internet-Trendumfrage der Mummert Consulting AG und des Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagement-Software Inworks. Befragt wurden zwischen dem 21. Juni und 5. Juli 2004 bundesweit insgesamt 1.034 Teilnehmer.

Joerg Forthmann | Mummert Consulting
Weitere Informationen:
http://www.mummert-consulting.de

Weitere Berichte zu: Handy Laptop

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics