Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Studie: Auswirkungen Agrarpolitik auf die EU-Osterweiterung

29.04.2004


Neue Studie zu den Chancen für Schutzgebiete in den Beitrittsstaaten:- Naturschutz, Tourismus und Landwirtschaft gehören zusammen



Vor dem Hintergrund der EU-Osterweiterung am 1. Mai 2004 hat das Bundesamt für Naturschutz (BfN) eine Studie über die Auswirkungen der gemeinsamen Agrarpolitik für Schutzgebiete in Polen, Litauen und der Slowakei in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse liegen jetzt vor.



Anlässlich der Veröffentlichung der Studie, die von einem Team osteuropäischer Wissenschaftler unter der Leitung des Europabüros der IUCN erarbeitet wurde, erklärt der Präsident des Bundesamtes für Naturschutz, Professor Dr. Hartmut Vogtmann: "Auch in den osteuropäischen Länder ist jetzt der Zugang zu den Instrumenten der europäischen Agrar- und Strukturpolitik gewährleistet. Mit ihnen kann eine integrierte ländliche Entwicklungspolitik für Natur und Mensch verfolgt werden. Naturschutz, Tourismus und Landwirtschaft gehören zusammen und bieten insbesondere für die Schutzgebiete große sozioökonomische Chancen. Um diese zu nutzen, bedarf es jedoch zusätzlicher Aktivitäten. Das BfN wird sich vor allen Dingen dafür einsetzen, dass die Naturschutzverwaltungen und Umweltverbände durch einen Erfahrungsaustausch untereinander und mit Partnern aus anderen Ländern gestärkt werden. Auch werden wir uns dafür einsetzen, dass der Zugang zu Agrarumweltprogrammen vereinfacht wird.".

Die Studie befasst sich vor dem Hintergrund der Erfahrungen, die mit der europäischen Agrarpolitik in der EU 15 gewonnen wurden und den absehbaren Agrarmarktentwicklungen in den osteuropäischen Ländern u.a. mit folgenden Fragestellungen: Welche Rolle spielt die Landwirtschaft gegenwärtig für den Naturreichtum, beispielsweise im Nationalpark Bierbrza oder in den Karpaten? Welche Produktionsschwerpunkte und welche Naturschutzpotentiale und -risiken weisen diese Gebiete auf? Wie informiert sind die Naturschutzverwaltungen über die Fördermöglichkeiten aus den EU-Agrar- und Strukturfonds? In ihren Schlussfolgerungen weist die Expertengruppe eindringlich auf die Notwendigkeit einer Vereinfachung des Zugangs zu Agrarumweltprogrammen hin. Eine Forderung, die auch in anderen Regionen Europas erhoben wird.

Hinweis: Die Studie "Study on the Impacts of the Common Agricultural Policy (CAP) on Protected Areas in Chosen EU-Acceding Countries: Lithunia, Poland, Slovakia" ist in gedruckter Form als Skript 100 zu erhalten. Bezugsadresse: Bundesamt für Naturschutz, Abteilung II 1, Konstantinstraße 110, 53179 Bonn Internet: www.bfn.de

| idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics