Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industriestandards bei IT-Profis nur mäßig bekannt

28.01.2004


Umfrage zeigt Unwissenheit über aktuelle Entwicklungen


Industriestandards bzw. wichtige Standardisierungsgremien sind bei IT-Profis weithin unbekannt. Wie eine Umfrage unter des Marktforschungsinstitutes IDC unter 105 Profis ergeben hat, tun sich zwischen Anwendern und Herstellern teilweise Wissensabgründe auf. Zwar erklärten 70 Prozent der für die Studie "The Future of Software Depends on Industry Standards, but not without concerns" Befragten, dass die Software-Zukunft von Standards abhänge. Aber nur wenige konnten aktuelle Entwicklungen oder wichtige Standardisierungsgremien ohne Unterstützung nennen.

So stießen in der Umfrage etwa Begriffe wie SOAP (Simple Object Access Protocol) oder BPEL (Business Process Execution Language) ohne Unterstützung vorerst größtenteils auf Unkenntnis, berichtet die Computerwelt. Überdies ist, so IDC, in vielen Unternehmen nicht geklärt, wer für Kenntnisse bezüglich Standardisierung zuständig ist. Oft ist dies eine Einzelperson, die sich aus Eigeninitiative des Themas angenommen hat. Für die Hersteller, die Standards in Bereichen wie Web-Services oder E-Business schaffen wollen, stellen diese Ergebnisse eine Herausforderung dar. "Es ist schwieriger und dauert länger, Software zu verkaufen, wenn es keine echten Ansprechpartner gibt oder das Wissen beim potenziellen Kunden nicht ausreicht", sagte IDC-Analystin Sandra Rogers.


Als häufigste Schwachpunkte im Bereich Standardisierung führten die Umfrage-Teilnehmer die langwierigen Definitionsprozesse sowie die Wahrnehmung an, es gebe zu viele konkurrierende Standards. Diejenigen, die sich um die Einhaltung von Standards bemühen, tun dies vor allem zwecks künftiger Kompatibilität der Software.

Demgegenüber evaluieren 25 Prozent der Befragten Standards lediglich als neue Computing- und Architekturmodelle, ein weiteres Viertel schert sich derzeit gar nicht um Standards. Von diesem Viertel wurden mangelnde Ressourcen, Budgets und geringe Priorität für ihre Organisation als häufigste Gründe genannt, nicht in Technik oder Architektur-Änderungen zu investieren, die auf bestimmten Standards basieren.

Georg Panovsky | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.idc.com
http://www.computerwelt.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics