Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Capital Markt Umfragen prognostizieren für 2004 deutlichen Aufwärtstrend

13.01.2004


Deloitte & Touche präsentiert aktuelle Umfrageergebnisse


Die aktuellen Ergebnisse der Deloitte & Touche Private Equity Umfrage und des Venture Capital Barometers fallen höchst optimistisch aus. Vierteljährlich werden etwa 2000 PE und VC Manager aus Deutschland, der Schweiz und Österreich zu ihren Erwartungen befragt. Sehr positiv sehen die Umfrageteilnehmer die prognostizierte Entwicklung sowohl der allgemeinen als auch der branchenspezifischen Konjunktur in den kommenden sechs Monaten. Für Deal-Aktivitäten setzt sich der stabilisierende Trend der vergangenen Quartale fort, das Fundraising bleibt weiterhin das Sorgenkind der Branche.

Private Equity und Venture Capital


Eine zügige Wiederbelebung der Private Equity Branche in den kommenden neun Monaten wird von deutlich mehr als der Hälfte der Befragten erwartet. Dies gilt allerdings noch nicht für die Venture Capital Branche, wo ein Aufschwung erst innerhalb der nächsten zwölf Monate oder noch später gesehen wird.

Besonderer Optimismus ist vor allem bei der erwarteten Wertentwicklung der Beteiligungen zu verzeichnen: Beide Branchen rechnen 2004 mit besseren Ertragsaussichten, die den Wert der Portfoliounternehmen wieder über ihren jeweiligen Kaufpreis steigen lassen. "Erstmals seit einem Jahr überwiegt diese Erwartung auch in der Venture Capital Branche", betont Steffen Säuberlich, Senior Manager bei Deloitte & Touche in Berlin. Wachstumstreiber in der Venture Capital Industrie werden die Sektoren Medizintechnik/Life Science, Nanotechnologie und Sicherheitstechnik sein. Investitionen werden voraussichtlich überwiegend in Größenordnungen von 1 bis 5 Millionen Euro getätigt werden. Hoffnung besteht vermehrt, dass die Bundesregierung ihre Förderprogramme wieder ausweiten wird. Weiterhin erwarten die VC-Marktteilnehmer, dass Exits vornehmlich über Weiterverkäufe (Trade Sale) und M&A zu realisieren. IPO’s wird unverändert keine signifikante Bedeutung als Exitkanal zugemessen.

Auch in der Private Equity Branche setzt sich der positive Trend der Vorquartale fort. So erreicht der Private-Equity-Stimmungsindikator einen absoluten Spitzenwert. Allerdings hat das Aufleben der PE- Branche auch ihre Schattenseiten. Die zunehmende Aktivität ausländischer Investoren wird nach Erwartung der PE-Manager den Wettbewerb im deutsprachigen PE-Markt zusätzlich verschärfen. Zudem stellen die PE-Manager beim Screening potenzieller Investitionsobjekte noch höhere Ansprüche als in der Vergangenheit. Besonders bemerkenswert ist, dass qualitativen Faktoren wie z. B. der Kompetenz des Managements dabei ein höherer Stellenwert eingeräumt wird als der erzielbaren Rendite.

Topthema Mezzanine-Finanzierung

Bei der Verfügbarkeit von Mitteln für die Finanzierung von Transaktionen ist nur vorsichtiger Optimismus für die kommenden sechs Monate zu verzeichnen. Obwohl immerhin 20% der Befragten auf eine leicht entspannte Situation hoffen, sehen 80% die restriktive Kreditpolitik der Banken immer noch als schwierig an. "Dieses Problem wird die Branche noch eine Weile begleiten. Es ist notwendig, die dadurch potenziell entstehende Lücke bei der Strukturierung von PE-Finanzierungen zu schließen. Damit wird die Nachfrage nach innovativen Finanzierungsmodellen, wie beispielsweise die Einbeziehung von Mezzanine-Kapital, weiter zunehmen", erklärt Karsten Hollasch, Director in der Global Transaction Service Group bei Deloitte & Touche in Düsseldorf. Über 70% der befragten PE- Investoren sind der Meinung, dass der Einsatz von Mezzanine-Kapital auch für den Mittelstand an Bedeutung gewinnen wird, um Expansionen und Refinanzierungen vorzunehmen. Aus diesem Grund spiegelt die kürzlich von Deloitte & Touche herausgegebene Studie "Mezzanine Finanzierung - Bridging the Gap" den aktuellen Trend in der Branche wider.

Fazit: Der deutsprachigen Private Equity und Venture Capital Industrie steht nach Meinung der bei weitem meisten Investoren ein gutes Jahr bevor. Die tatsächliche Entwicklung bleibt abzuwarten, denn in der Vergangenheit wurden die positiven Erwartungen der Branche nicht selten enttäuscht.

Die Umfrage

Das Private Equity und Venture Capital Team von Deloitte & Touche untersucht die Erwartungen und Aussichten der beiden Branchen durch zwei sektorspezifische und regelmäßig vierteljährlich durchgeführte Studien, die Private Equity Survey und das Venture Capital Barometer. Zu ihren Markteinschätzungen für die nächsten zwei Quartale wurden wieder mehr als 2000 Investmentmanager der Venture Capital und Private Equity Branche mittels Fragebogen befragt. Deloitte & Touche Private Equity und Venture Capital Umfragen erscheinen in den Ländern Australien/Neuseeland, USA, Deutschland, Österreich, Schweiz, Großbritannien, Hong Kong/China, Israel, Italien, Kanada, Niederlande, sowie für Central Europe in Ländern wie Polen, Tschechische Republik, Ungarn.

Die Umfrage ist als pdf-Datei und als Faltblatt erhältlich.

The survey contains general information only and Deloitte &Touche is not, by means of this publication, rendering accounting, business, financial, investment, legal, tax or other professional advice or services. This survey is not a substitute for such professional advice or services, nor should it be used as a basis for any decision or action that may affect you or your business. Past performance is not necessarily indicative of future results. In addition, prediction of future events is inherently subject to both known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause actual results to vary materially. Before making any decision or taking any action that may affect you or your business, you should consult with a qualified professional advisor. Deloitte &Touche shall not be responsible for any loss sustained by any person or entity that relies on this publication.

Die Mezzanine-Publikation

Deloitte & Touche hat sich in Kooperation mit der assoziierten Rechtsanwaltsgesellschaft Raupach & Wollert-Elmendorff intensiv mit den rechtlichen, steuerlichen und finanzwirtschaftlichen Aspekten von Finanzierungen mit Mezzanine-Kapital auseinandergesetzt und dazu die 80seitige Publikation ’Bridging the Gap’ herausgegeben.

Die Studie ist kostenlos als Buch direkt beziehen über:
Mezzanine-Publikation, Karsten Hollasch, Tel.: +49-211-8772-2847, Email: khollasch@deloitte.de

Michael Schmitz | Deloitte & Touche
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Capital Equity Mezzanine-Kapital Venture

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Mobilfunkstrahlung kann die Gedächtnisleistung bei Jugendlichen beeinträchtigen
19.07.2018 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Neue internationale Studie: Immuntherapie für Kinder mit akuter Leukämie
13.07.2018 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics