Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

44 Prozent der EU-Bürger pro Biotechnologie gesinnt

20.03.2003


Mehrheit aber gegen Einsatz im Landwirtschafts- und Lebensmittelbereich



44 Prozent der EU-Bürger glauben, dass Biotechnologie ihren Lebensstandard verbessern wird. 17 Prozent stehen dem Einsatz der Biotechnologie skeptisch gegenüber. Dies geht aus der aktuellen Eurobarometer-Umfrage "Europäer und Biotechnologie 2002" hervor. Die Erhebung stützt sich auf die Befragung von 16.500 Europäern, rund 1.000 je Mitgliedstaat. Einbezogen wurden alle wichtigen Akteure der EU-Biotechbranche wie öffentliche Forschungszentren, Hochschulen, Biotech-Unternehmen sowie KMU.



Die Zahlen für 2002 zeigen eine Trendumkehr zum Vergleichszeitraum 1991 bis 1999. In diesem Zeitraum sank der Optimismus kontinuierlich. In der Periode 1999 bis 2002 erreicht der Optimismus wieder jenen der frühen 90-er Jahre. Der zunehmende Optimismus gilt laut Erhebung für alle EU-Länder mit den Ausnahmen von Deutschland und Niederlande. Hier stieg die Pro-Biotech-Einstellung bereits im Zeitraum 1996 bis 1999.

Nach wie vor unterscheiden Europäer deutlich zwischen den Anwendungsfeldern der Biotechnologie. Biotechnologie zu medizinischen Zwecken wird von vielen befürwortet, aber die Mehrheit der Europäer ist gegen ihren Einsatz im Landwirtschafts- und Lebensmittelbereich, der als "riskant" erachtet wird. Während alle 15 EU-Mitgliedstaaten Gentests für vererbbare Krankheiten und das Klonen von menschlichen Zellen und Geweben als sinnvoll erachten, kann die Mehrheit der Europäer mit den Ausnahmen Spanien, Portugal, Irland und Finnland Gen-Nahrungsmitteln nichts abgewinnen. Die öffentliche Ablehnung von GV-Produkten ist in jenen EU-Ländern am größten, deren Regierungen das De-facto-Moratorium gegen neue GVO-Zulassungen befürworten. Dies sind Frankreich, Italien, Griechenland, Dänemark, Österreich und Luxemburg. Mehrheitlich befürwortet werden GV-Lebensmittel nur in vier Ländern - Spanien, Portugal, Irland und Finnland. Transgene Tiere für Xenotransplantationen werden nur mäßig unterstützt, zur Gänze nicht von Finnland, Griechenland und Österreich.

Die Ablehnung der Biotechnologie in Lebensmitteln und der Landwirtschaft hat dazu geführt, dass Feldversuche mit genetisch veränderten Organismen (GVO) in der EU um 76 Prozent zurückgingen. Zudem erklären 61 Prozent der privaten Biotech-Unternehmen, dass sie in den letzten vier Jahren GVO-Forschungsprojekte abgesagt hätten.

Betreffend dem Vertrauen der Europäer in Biotechnologie-Fachleute machen bei 70 Prozent der Befragten Ärzte, Wissenschaftler an Hochschulen und Verbraucher- und Patientenverbände das Rennen. 55 Prozent vertrauen Wissenschaftlern aus der Industrie sowie der Kommission und Landwirten. Weniger als die Hälfte glauben an Statements der eigenen Regierung oder der Wirtschaft. Der typische GM-Befürworter ist der Erhebung zufolge männlich, vertraut prinzipiell neuen Technologien, beschäftigt sich mit Wissenschaft bzw. Biotechnologie eher als mit Politik und ist materialistisch eingestellt.

pressetext.austria | Sandra Standhartinger
Weitere Informationen:
http://www.europa.eu.int/comm/public_opinion/archives/eb/ebs_177_en.pdf

Weitere Berichte zu: Biotech-Unternehmen Biotechnologie EU-Bürger Finnland

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics