Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IAT untersuchte Kosten und Nutzen des Weiterbildungssystems für informationstechnologische Berufe

03.06.2008
Studie im Auftrag des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB)

Kosten und Nutzen der IT-Weiterbildung nach dem neuen Weiterbildungssystem für informationstechnologische Berufe (ITWS) hat das Institut Arbeit und Technik (IAT) der Fachhochschule Gelsenkirchen im Auftrag des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) untersucht.

Das ITWS repräsentiert mit seinem Konzept der arbeitsprozessorientierten Weiterbildung (APO-IT) und seiner Schnittstelle zur Hochschule einen völlig neuen Ansatz in der IT-Weiterbildung: Es bietet eine strukturierte und praxisnahe Weiterbildung über mehrere Qualifikationsstufen bis hin zum Niveau von Bachelor und Master.

Die Teilnehmer lernen in einem realen Projekt am eigenen Arbeitsplatz - also mitten "im laufenden Betrieb" und anhand eines konkret verwertbaren Arbeitsauftrags. Parallel dazu dokumentieren sie die Durchführung ihres Projekts nach genauen Anforderungen. Vorhandene berufliche Qualifikationen werden in die IT-Weiterbildung einbezogen und anerkannt.

Die IAT-Autoren kommen anhand von zwölf betrieblichen Fallstudien zur Schlussfolgerung, dass sich eine IT-Weiterqualifizierung sowohl für die Beschäftigten als auch für den Betrieb lohnen dürfte, nichtsdestotrotz stagnieren die Teilnehmerzahlen. Es besteht Handlungsbedarf bei der (Neu-)Ausrichtung des IT-Weiterbildungssystems als ein offenes, anerkanntes Weiterbildungsinstrument, das eine effektive Integration, d.h. Akzeptanz der Zertifikate in diesem Anerkennungssystem zulässt.

Weißmann, Hans; Beer, Doris; Busse, Thorsten; Hamburg, Ileana; Grunwald, Stefan; Kurpiela, Danilo: Begleitung und Evaluation des IT-Weiterbildungssystems : Teil 1: Kosten und Nutzen der IT-Weiterbildung. Teil 2: Industrie-Zertifikate und das Weiterbildungssystem

Die Studie ist soeben in der Reihe "Wissenschaftliche Diskussionspapiere" des BIBB erschienen.

Für weitere Fragen steht Ihnen zur Verfügung:
Dr. Ileana Hamburg, Durchwahl: 0209/1707-265, E-Mail: hamburg@iat.eu
Institut Arbeit und Technik
der Fachhochschule Gelsenkirchen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Braczko
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Tel.: +49-209/1707-176
Fax: +49-209/1707-110
E-Mail: braczko@iat.eu
info@iat.eu

Claudia Braczko | idw
Weitere Informationen:
http://www.iat.eu
http://www.bibb.de/dokumente/pdf/wd_96_begleitung_evaluation_it-weiterbildungssystem.pdf

Weitere Berichte zu: BIBB Berufsbildung IAT Weiterbildungssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie „Digital Gender Gap“
06.01.2020 | Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.

nachricht Studie zeigt, wie Immunzellen Krankheitserreger einfangen
03.01.2020 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics