Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Behandlung gegen lebensbedrohliches Pankreaskarzinom

02.06.2008
Erstmals gelingt es Forschern der Universität Zürich und des Universitätsspitals, die Wirksamkeit einer neuartigen Therapieform des Bauchspeicheldrüsenkrebses zu belegen: Bei mehr als 80 Prozent der Patientinnen und Patienten konnte ein deutlicher Effekt der Kombinations-Chemotherapie (Tumoransprechen) nachgewiesen werden. Zudem verbesserte sich der Ernährungszustand bei 70 Prozent der Patienten.

Am schweizerischen Zentrum für Leber-, Bauchspeicheldrüsen- und Gallenwegserkrankungen (Swiss HPB-Center) wurde unter der Leitung von Prof. Pierre-Alain Clavien eine kontrollierte klinische Studie bei Patienten mit bösartigen Tumoren des Bauchspeicheldrüsenkopfes (Pankreaskopfkarzinom) durchgeführt.

Im Rahmen dieser Studie haben die Spezialisten des Swiss HPB-Centers 28 Patientinnen und Patienten vor der geplanten Operation während acht Wochen mit einer Chemotherapie behandelt. Diese präoperative Chemotherapie hatte wenige Nebenwirkungen und wurde von allen Patienten so gut vertragen, dass sich ihre Lebensqualität während der Therapie sogar verbesserte. Die Ergebnisse dieser Studie wurden im renommiertesten Fachjournal für Onkologie, dem "Journal of Clinical Oncology", publiziert.

Bei den meisten Patienten mit Pankreaskopfkarzinom kommt es aufgrund eines Gallengangsverschlusses zu einer Mangelernährung mit deutlicher Gewichtsabnahme, die einen wichtigen Risikofaktor für Operationen darstellt. Für eine mögliche Heilung des Pankreaskarzinoms ist jedoch eine aufwändige Operation (Whipple-OP) notwendig, die häufig mit Komplikationen verbunden ist, an denen Patienten sterben können. Prof. Clavien ist davon überzeugt, dass "die neuartige Chemotherapie durch die Verbesserung des Ernährungszustandes zusätzlich zu einer Abnahme der Komplikationsrate und somit des Sterberisikos der Whipple-Operation führen wird".

Internationale Studie lanciert
Aufbauend auf dieser nun abgeschlossenen Studie hat das Swiss HPB-Center eine internationale Studie lanciert. Diese Studie basiert ebenso auf der präoperativen Chemotherapie und soll dazu beitragen, die Behandlung des Pankreaskopfkarzinoms weiter zu verbessern.
Kontakt:
Prof. Pierre-Alain Clavien, Swiss HPB-Center, Direktor der Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie des UniversitätsSpitals Zürich

0041 44 255 86 20

Beat Müller | idw
Weitere Informationen:
http://www.uzh.ch/

Weitere Berichte zu: Chemotherapie Pankreaskopfkarzinom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie „Digital Gender Gap“
06.01.2020 | Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.

nachricht Studie zeigt, wie Immunzellen Krankheitserreger einfangen
03.01.2020 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New roles found for Huntington's disease protein

Crucial role in synapse formation could be new avenue toward treatment

A Duke University research team has identified a new function of a gene called huntingtin, a mutation of which underlies the progressive neurodegenerative...

Im Focus: A new look at 'strange metals'

For years, a new synthesis method has been developed at TU Wien (Vienna) to unlock the secrets of "strange metals". Now a breakthrough has been achieved. The results have been published in "Science".

Superconductors allow electrical current to flow without any resistance - but only below a certain critical temperature. Many materials have to be cooled down...

Im Focus: DKMS-Studie zum Erfolg von Stammzelltransplantationen

Den möglichen Einfluss von Killerzell-Immunoglobulin-ähnlichen Rezeptoren (KIR) auf den Erfolg von Stammzelltransplantationen hat jetzt ein interdisziplinäres Forscherteam der DKMS untersucht. Das Ergebnis: Bei 2222 Patient-Spender-Paaren mit bestimmten KIR-HLA-Kombinationen konnten die Wissenschaftler keine signifikanten Auswirkungen feststellen. Jetzt wollen die Forscher weitere KIR-HLA-Kombinationen in den Blick nehmen – denn dieser Forschungsansatz könnte künftig Leben retten.

Die DKMS ist bekannt als Stammzellspenderdatei, die zum Ziel hat, Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen. Auch auf der...

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lass uns eine Zelle bauen

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Messtechnische Unterstützung für chirurgische Eingriffe

22.01.2020 | Medizintechnik

Naturstoffe gegen Fibrose und diastolische Herzschwäche entdeckt

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics