Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Personalberatung in Deutschland 2007/2008

29.05.2008
Der Kampf um die Talente führt zu einem neuen Rekordumsatz in der Personalberaterbranche

Umsatz legte 2007 um 19 Prozent zu - Auch die Prognose der Personalberater für das laufende Jahr fällt optimistisch aus

Der Umsatz in der Personalberatungsbranche ist im Jahr 2007 um 19 Prozent gestiegen und hat mit nunmehr 1,37 Milliarden Euro (2006: 1,15 Mrd. Euro) einen neuen Höchststand erreicht. Bislang hatte das Jahr 2000 den Spitzenwert markiert. Vor allem mittelständische Unternehmen schaffen verstärkt neue Arbeitsplätze und setzen bei der Suche und Auswahl von dringend benötigten Fach- und Führungskräften vermehrt auf die Unterstützung durch Personalberater.

Dies sind zentrale Ergebnisse der Marktstudie "Personalberatung in Deutschland 2007/2008", die der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. heute bei seiner Pressekonferenz im Rahmen des 10. Deutschen Personalberatertages auf dem Petersberg bei Bonn vorgestellt hat.

... mehr zu:
»Talent

Auch für 2008 bleiben die Personalberater optimistisch. Gut drei Viertel der Personalberatungsfirmen erwarten ein Umsatzplus.

Die Zahl der Suchaufträge stieg 2007 insgesamt von rund 58.000 im Jahr 2006 auf knapp 67.000. Dies entspricht einem Plus von fünfzehn Prozent. Vertriebs- und Marketingspezialisten waren - wie bereits im Vorjahr - mit einem Anteil von 28,5 Prozent am stärksten gefragt. Bei jedem fünften Suchauftrag hatten die Personalberater die Aufgabe, Kandidaten für Leitungsfunktionen in den Unternehmen zu suchen und auszuwählen. Kräftig angezogen hat die Nachfrage der Klienten nach geeigneten Kandidaten für technische Positionen. Der Anteil der Suchaufträge, die auf Positionen in der Entwicklung und Produktion entfallen, ist auf 14,4 Prozent gestiegen (2006: 11,9 Prozent).

Diplom-Ingenieure gehörten 2007 daher zu den gefragtesten Kandidaten.
"Je nach Qualifikation und Branche ist der Personalmarkt für technische Positionen erheblich unter Druck. Viele Absolventen mit entsprechenden Abschlüssen verlassen ihre Universität oder Fachhochschule bereits mit einem unterschriebenen Arbeitsvertrag", skizziert BDU-Vizepräsident Dr. Joachim Staude die derzeitige Situation.

Der Kampf um die Talente: Konzerne versus Mittelstand Immer mehr mittelständische Unternehmen (10 Mio. bis 500 Mio. Euro Jahresumsatz) suchen ihre Fach- und Führungskräfte mit Hilfe von Personalberatern.

Der Anteil am Gesamtumsatz der Personalberatungsbranche, der auf dieses Kundensegment entfiel, betrug 2007 knapp 51 Prozent (2006:

47,3 Prozent). Beim Vergleich der absoluten Zahlen wird die Entwicklung noch deutlicher: Während die Mittelständler 2006 rund 544 Millionen Euro in die Zusammenarbeit mit Personalberatern investierten, waren es ein Jahr später bereits 698 Millionen Euro.

Auch der Umsatzanteil der kleineren Klientenfirmen unter zehn Millionen Euro Umsatz stieg von 4,6 Prozent im Jahr 2006 auf 7,1 Prozent im Jahr 2007. Bei Großunternehmen und Konzernen sank der Umsatzanteil auf 42 Prozent (2006: 47,9 Prozent). Dies entspricht einem absoluten Anteil am Gesamtmarktumsatz von 575 Millionen Euro (2006: 550 Millionen Euro).

"Der Kampf um die Talente ist mehr denn je auch ein Wettbewerb zwischen Konzernen und mittelständischen Unternehmen. Der Mittelstand hat erkannt, dass man angesichts eines enger werdenden Kandidatenmarktes die Anstrengungen im Personalrecruiting erhöhen muss", so Dr. Wolfgang Lichius, Vorsitzender des BDU-Fachverbandes Personalberatung.

Verarbeitendes Gewerbe Nachfragekraft Nr. 1 Ein Großteil des Branchenumsatzes in der Personalberatung - insgesamt 604 Millionen Euro - wurde 2007 mit Suchaufträgen für Klienten aus dem Verarbeitenden Gewerbe erzielt. Dies sind knapp 100 Millionen Euro mehr als ein Jahr zuvor mit einem absoluten Umsatzanteil von 506 Millionen Euro. Eine stärkere Nachfrage nach Personalberatungsdienstleistungen kam 2007 von Kreditinstituten, deren Umsatzanteil von 130 Millionen Euro auf 174 Millionen Euro gestiegen ist. Eine höhere Nachfrage registrierten die Personalberater auch wieder aus der IT- und Telekommunikationsbranche. Hier legte der Anteil am Gesamtumsatz von

99 Millionen Euro auf 108 Millionen Euro im Jahr 2007 zu. Der kräftige prozentuale Zuwachs der sonstigen Branchen war weitest-gehend von der erfreulichen Konjunktur im Baugewerbe geprägt, in dessen Zuge viele Firmen ihr Personal aufgestockt haben.

Ausblick 2008

Nach Einschätzung der Studienteilnehmer aus der Personalberatungsbranche wird sich die erfreuliche Umsatzentwicklung der letzten drei bis vier Jahre auch im Jahr 2008 fortsetzen. Gut drei Viertel der Personalberatungen erwarten im laufenden Jahr ein Umsatzplus. Knapp 16 Prozent gehen von gleichbleibenden Umsätzen aus.

Aus den vorliegenden Zahlen der Studienbefragung ergibt sich über alle Größenordnungen für das Jahr 2008 eine durchschnittliche Umsatzerwartung von gut 15 Prozent. Knapp ein Viertel aller Personalberatungen beabsichtigt, weitere Berater einzustellen. Bei den großen Personalberatungsfirmen mit mehr als 4,5 Millionen Euro Umsatz äußerten dies bei der Marktbefragung sogar 94 Prozent. Auch gut die Hälfte der Marktteilnehmer in der Umsatzklasse `1 Million Euro bis 4,5 Million Euro` will auf weiteres Wachstum setzen und plant in diesem Zuge die Einstellung von zusätzlichen Beratern.

Weitere Kennzahlen: An der Personalberater-Marktstudie beteiligten sich im März/April 2008 über 190 auf die Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften spezialisierte Beratungsunternehmen, darunter drei Viertel der TOP-20-Personalberatungen. Rund 1.945 Personalberatungsfirmen (2006: 1.885 ) haben im Jahr 2007 ihre Dienstleistungen angeboten. Sie beschäftigten knapp rund 5.250 Bera-ter (2006: 4.700 Berater), über 2.400 Researcher (2006: 2.225

Researcher) sowie 3.225 sonstige Mitarbeiter (2006: 2.750 sonstige Mitarbeiter).

Klaus Reiners | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bdu.de

Weitere Berichte zu: Talent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue internationale Studie: Immuntherapie für Kinder mit akuter Leukämie
13.07.2018 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

nachricht Sicherer Auto fahren ohne Grauen Star: Geringeres Unfallrisiko nach Linsenoperation
12.07.2018 | Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vernetzte Beleuchtung: Weg mit dem blinden Fleck

18.07.2018 | Energie und Elektrotechnik

BIAS erhält Bremens größten 3D-Drucker für metallische Luffahrtkomponenten

18.07.2018 | Verfahrenstechnologie

Verminderte Hirnleistung bei schwachem Herz

18.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics