Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Topmanager sitzen auf wackeligen Stühlen

04.07.2002


Studie: Durchschnittliche Verweildauer der CEOs von 9,5 auf 7,3 Jahre gesunken

Internationale Topmanager geraten immer mehr unter Druck von Seiten ihrer Arbeitgeber. Für Konzernchefs ist die Trennung "im beiderseitigen Einvernehmen" mittlerweile viel wahrscheinlicher als ein normaler Abschied. Die Fluktuation von CEOs hat sich in den vergangenen sechs Jahren um 53 Prozent erhöht. Im Vergleich zu 1995 hat sich die Zahl der Vorstandsvorsitzenden, die wegen schlechter Zahlen ihren Schreibtisch räumen mussten, bis 2001 gar um 130 Prozent erhöht. Europäische Chefs bleiben sogar noch kürzer in ihren Funktionen als ihre Kollegen in Nordamerika. Das geht aus einer Studie der Managementberatung Booz Allen Hamilton (BAH) hervor, die das Toppersonal der 2.500 Unternehmen mit der weltweit höchsten Marktkapitalisierung untersucht.

Europäische CEOs werden zudem häufiger wegen schlechter Performance gefeuert als andere. Schlechte Zahlen waren für 34 Prozent der europäischen Vorstandsvorsitzenden der Kündigungsgrund, in Nordamerika nur für 22 Prozent. Lediglich im asiatisch-pazifischen Raum haben sich die Zahlen seit 1995 kaum verändert. Generell ist die Zahl der durchschnittlichen Verweildauer in einem Unternehmen seit 1995 von 9,3 auf 7,3 Jahre zurückgegangen. Die höchste Verweildauer mit durchschnittlich zehn Jahren haben CEOs im Finanzdienstleistungssektor. Die höchste Fluktuation findet wenig überraschend im Telekomsektor statt. Dort beträgt die "Lebensdauer" eines Chefs durchschnittlich vier Jahre. Laut Booz Allen Hamilton wird sich die Fluktuation von CEOs in den nächsten Jahren noch weiter erhöhen. "Wir haben herausgefunden, dass die ’Umsatzrendite’ für die CEO-Überlebensfähigkeit hauchdünn geworden ist", so Charles Lucier, Senior Vice President von BAH. "In gewisser Weise sind Topmanager mit Spitzensportlern vergleichbar, die irgendwann ihren Zenit übersprungen haben und dann aufhören müssen."

Ein weiterer Trend weist darauf hin, dass die Führungskräfte immer jünger werden. "Westliche" Führungskräfte gelangen im Schnitt vor ihrem 50. Geburtstag an die Unternehmensspitze. In Nordamerika sank das Alter von 50,4 im Jahre 1995 auf 48,8 Jahre 2001. In Europa war ein CEO 1995 durchschnittlich 52,3 Jahre alt, 2001 49,4 Jahre. Auch hier bildet Asien die Ausnahme. Das durchschnittliche CEO-Alter stieg seit 1995 von 57 auf 60,4 Jahre. Das Durchschnittsalter der Spitzenleute beim Ausscheiden verringerte sich von 62 auf 57 Jahre. Die Quote der Chefs, die regulär in Pension gingen oder im Amt verstarben, sank 2001 auf nur noch 47 Prozent. Treibende Kraft bei allen CEO-Auswechslungen war die Aktienperformance der betroffenen Unternehmen. Es zeigte sich, zumindest in den USA und Europa, dass die Korrelation zwischen fallenden Aktienkursen und Ausscheiden des Vorstandsvorsitzenden extrem hoch war.

Oliver Scheiber | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.bah.com

Weitere Berichte zu: CEO Fluktuation Topmanager Vorstandsvorsitzenden

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics