Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

A Media Journey to Beijing 2008

23.05.2008
Studie berichtet über den Einfluss der Olympischen Spiele auf Medien und Werbung

Bezugnehmend auf die extrem positiven Erfahrungen der Gastgeberländer der letzten drei Olympischen Spiele, wird China - laut The Nielsen Company - mit der Ausrichtung der diesjährigen Olympischen Sommerspiele alle bisherigen Übertragungs- und Werberekorde brechen. Ludger Wibbelt, Geschäftsführer von Nielsen Media Research in Deutschland: "Basierend auf unseren Ergebnissen sind wir zuversichtlich, dass Beijing 2008 außergewöhnliche Resultate für die Olympische Bewegung und Chinas 1,3 Milliarden Einwohner zeigen wird."

Entsprechend den Ergebnissen, die von The Nielsen Company bereits in einer Vortragsreihe mit dem Titel 'A Media Journey to Beijing 2008' in Beijing, Shanghai und Hongkong präsentiert wurden, wiesen die Werbeinvestitionen des jeweiligen Gastgeberlandes in dem Jahr der Olympischen Spiele kontinuierlich hohe zweistellige Wachstumsraten in den wichtigsten Medien auf: Atlanta 1996 (plus 16 Prozent), Sydney 2000 (plus 16 Prozent) und Athen 2004 (plus 13 Prozent). Nachdem Chinas Werbeausgaben in den letzten drei Jahren bereits jährlich um rund 20 Prozent gestiegen sind, ist davon auszugehen, dass die Prognose für Chinas Medien in 2008 alle Erwartungen übertreffen wird.

Mit der Unterstützung von seinen weltweiten Medienressourcen und -partnern, hat Nielsen eine umfassende Studie darüber erstellt, inwiefern die weltweit größte Sportübertragungsveranstaltung Medien und Werbung in den jüngsten Gastgeberländern beeinflusst hat. Die Studie belegt deutlich den massiven Einfluss, den die Olympischen Sommerspiele auf das Fernsehzuschauerverhalten und auf die Werbeumsätze der wichtigsten Medien besaßen. Unter den zentralen Ergebnissen der Studie "A Media Journey to Beijing 2008" waren weiterhin einige markante Gemeinsamkeiten hinsichtlich der Werbetrends in den wichtigsten Medien und insbesondere bei TV- und Radiosendern zu beobachten. Trotz unterschiedlicher Marktcharakteristika und recht verschiedener Medienstrategien der Sponsoren der letzten drei Olympischen Spiele und ihrer Wettbewerber vor, während und nach der Olympiade, zeichneten sich generell ähnliche Muster der Werbeentwicklung ab.

Ein weiterer intensiver Blick richtet sich auf den dominanten Fernsehzuschaueranteil, den die Eröffnungs- und Abschlusszeremonien genossen. Diese wiesen Parallelen im Zuschauermuster sowohl in der Gastgeberstadt als auch in den Großstädten des Gastgeberlandes an sich auf.

Die Nielsen-Vorträge, die im September des vergangenen Jahres in Beijing, Shanghai und Hongkong gehalten wurden, beinhalteten eine Reihe von Gastrednern aus Chinas Medienlandschaft, Marketing- und Werbeagenturen, die die hohen Erwartungen und Ausblicke hinsichtlich der Wichtigkeit der Olympischen Spiele 2008 in Beijing teilten.

Die vollständige englischsprachige Studie "A Media Journey to Beijing 2008" kann gegen eine Schutzgebühr von 350 Euro bei Silke Trost (silke.trost@nielsen.com) bestellt werden.

Silke Trost | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.nielsen.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tiefe Hirnstimulation lindert schwerste Depression zuverlässig
15.03.2019 | Universitätsklinikum Freiburg

nachricht Meta-Analyse der Ertragsstabilität: biologische und konventionelle Landwirtschaft im Vergleich
13.03.2019 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neues Gen mit möglicher Rolle bei Metastasierung identifiziert

Gen nach römischer Göttin Minerva benannt, da Immunzellen im Kopf der Fruchtfliege stecken bleiben

Weisen Tumore eine bestimmte Kombination von Zuckern – das sogenannte T-Antigen – auf, breiten sie sich mit größerer Wahrscheinlichkeit im Körper aus und töten...

Im Focus: New gene potentially involved in metastasis identified

Gene named after Roman goddess Minerva as immune cells get stuck in the fruit fly’s head

Cancers that display a specific combination of sugars, called T-antigen, are more likely to spread through the body and kill a patient. However, what regulates...

Im Focus: Saxony5 und Industrie 4.0 Modellfabrik präsentieren sich auf Hannover Messe

Vom 1. bis 4. April 2019 ist die HTW Dresden mit der Industrie 4.0 Modellfabrik und dem Projekt Saxony5 auf der Hannover Messe vertreten. Am Gemeinschaftstand der sächsischen Hochschulen für angewandte Forschung (HAW) „Forschung für die Zukunft“ stellen die Dresdner Forscher aktuelle Projekte zum kollaborativen Arbeiten und deren Anwendungen in der Industrie vor.

Virtuell können die Besucher von Hannover aus auf dem Tablet ihre Züge gegen den kollaborativen Roboter YuMi, der in der Modellfabrik in Dresden steht, setzen....

Im Focus: Hochdruckwasserstrahlen zum flächigen Materialabtrag von hochfesten Werkstoffen erprobt

Beim Fräsen hochfester Werkstoffe wie Oxidkeramik oder Sondermetalle – und besonders bei der Schruppbearbeitung – verschleißen Werkzeuge schnell. Für Unternehmen ist die Bearbeitung dieser Werkstoffe deshalb mit hohen Kosten verbunden. Im Projekt »HydroMill« hat das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen mit seinen Projektpartnern nun gezeigt, dass sich der Hochdruckwasserstrahl zum flächigen Materialabtrag von hochfesten Werkstoffen eignet. War der Einsatz von Wasserstrahlen bislang auf die Schneidbearbeitung beschränkt, zeigen die Projektergebnisse, wie sich hochfeste Werkstoffe kosten- und ressourcenschonender als bisher flächig abtragen lassen.

Diese neue und zur konventionellen Schruppbearbeitung alternative Anwendung der Wasserstrahlbearbeitung untersuchten die Aachener Ingenieure gemeinsam mit...

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Industrie 4.0 - Herausforderungen & Wege in der Ingenieurausbildung

26.03.2019 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Künstliche Intelligenz forscht mit

26.03.2019 | Informationstechnologie

Neues Gen mit möglicher Rolle bei Metastasierung identifiziert

26.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Im nicht mehr ewigen Eis – Rostocker Forscher untersuchen Leben in der Antarktis

26.03.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics