Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chemotherapie ohne Wirkung bei Asbestmesotheliomen

16.05.2008
Weiterer Anstieg der Erkrankungen befürchtet

Behandlungen mit Chemotherapie, die das Leben von Patienten verlängern und den Leidensdruck verringern sollen, wirken bei mit Asbest in Zusammenhang stehenden Krebserkrankungen nicht.

Zu diesem Ergebnis ist eine Studie unter der Mitwirkung der Medical Research Council Clinical Trials Unit gekommen. Asbestmesotheliome sind normalerweise nicht heilbar. Manche Experten haben daher laut BBC bisher auf eine Behandlung mit einer Chemotherapie gesetzt. Details der Studie wurden in The Lancet veröffentlicht.

Laut Studie erkannten hunderte befragte Patienten in der Chemotherapie keine Vorteile. Nicholas Vogelzang vom Nevada Cancer Institute geht davon aus, dass eine andere Kombination von Medikamenten besser wirken sollte. Trotz gesetzlicher Kontrollen sterben allein in Großbritannien rund 2.000 Menschen an Mesotheliomen. Die jahrzehntelange Verzögerung zwischen dem Kontakt und dem Eintreten der Erkrankung lässt befürchten, dass die Anzahl der Erkrankungen noch für mindestens ein halbes Jahrzehnt ansteigen wird.

Die Behandlung von Mesotheliomen zielt prinzipiell auf eine Verringerung der Symptome ab und soll das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen. Empfehlungen gehen ganz allgemein dahin, dass Steroide und Strahlenbehandlungen eingesetzt werden.

An der aktuellen Studie nahmen 409 großteils aus Großbritannien stammende Patienten teil. Alle erhielten die Standardbehandlung. Ein Teil erhielt zusätzlich eine Chemotherapie. Die Auswirkungen auf das Krankheitsbild wurden in der Folge verglichen. Mit Chemotherapie behandelte Patienten lebten etwas länger. Die Wissenschaftler um Richard Stephens warnen jedoch, dass diese Ergebnisse kein statistischer Beweis seien und in die Irre führen könnten.

Durch die Chemotherapie verbesserte sich die Lebensqualität der Patienten nicht. Laut Stephens belege diese Studie als eine der wenigen in diesem Bereich, wie schwer Mesotheliome zu behandeln sind. Verantwortlich dafür ist hauptsächlich, dass sie sich auf der Innenseite der Lunge bilden.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.mrc.ac.uk
http://www.nevadacancerinstitute.org

Weitere Berichte zu: Asbestmesotheliome Chemotherapie Mesotheliome

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie „Digital Gender Gap“
06.01.2020 | Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.

nachricht Studie zeigt, wie Immunzellen Krankheitserreger einfangen
03.01.2020 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: A new look at 'strange metals'

For years, a new synthesis method has been developed at TU Wien (Vienna) to unlock the secrets of "strange metals". Now a breakthrough has been achieved. The results have been published in "Science".

Superconductors allow electrical current to flow without any resistance - but only below a certain critical temperature. Many materials have to be cooled down...

Im Focus: DKMS-Studie zum Erfolg von Stammzelltransplantationen

Den möglichen Einfluss von Killerzell-Immunoglobulin-ähnlichen Rezeptoren (KIR) auf den Erfolg von Stammzelltransplantationen hat jetzt ein interdisziplinäres Forscherteam der DKMS untersucht. Das Ergebnis: Bei 2222 Patient-Spender-Paaren mit bestimmten KIR-HLA-Kombinationen konnten die Wissenschaftler keine signifikanten Auswirkungen feststellen. Jetzt wollen die Forscher weitere KIR-HLA-Kombinationen in den Blick nehmen – denn dieser Forschungsansatz könnte künftig Leben retten.

Die DKMS ist bekannt als Stammzellspenderdatei, die zum Ziel hat, Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen. Auch auf der...

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Darmentzündung: Immunzellen schützen Nervenzellen nach Infektion

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Neutronenquelle ermöglicht Blick in Dino-Eier

22.01.2020 | Geowissenschaften

Algorithmen und Sensoren für eine nachhaltige und zukunftsfähige Landwirtschaft

22.01.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics