Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Straßen- und U-Bahntransport europaweit im Aufwärtstrend

28.04.2008
Trotz vieler Herausforderungen stehen die Zeichen im Europamarkt für Straßen- bzw. Stadtbahn- und U-Bahntransport auf Wachstum.

Wichtige Impulse liefern das zunehmende öffentliche Bewusstsein für den Klimawandel sowie die allgemeinen Bestrebungen das Verkehrsaufkommen insbesondere in Innenstädten zu verringern.

Als weiteren Wachstumsmotor nennt Frost & Sullivan die durch Ersatzbeschaffungen ausgelöste Nachfrage und weist gleichzeitig auf das Potenzial infolge der EU-Erweiterung hin. Als Hürde könnte sich laut einer neuen Studie der Unternehmensberatung allerdings die komplexe Finanzierungsfrage erweisen.

„Straßen- und U-Bahnen erleben derzeit in Europa eine regelrechte Renaissance”, so Patrick Rehlein, Consulting Analyst bei Frost & Sullivan. „Während Umweltthemen immer stärker ins Bewusstsein rücken, ändert sich auch das Image des Schienenverkehrs. So gilt Straßen- oder U-Bahnfahren mittlerweile als salonfähig. Diese Einstellung sollten sich die Branchenakteure zu Nutze machen und ihre Innovations- und Lobbyingaktivitäten forcieren.“

Die intensive Berichterstattung zu global relevanten Themen wie Klimawandel und steigenden Engergiekosten hat bewirkt, dass fossile Brennstoffe mittlerweile als knappes Gut betrachtet werden und sich viele Menschen um einen umweltfreundlicheren Lebensstil bemühen. Parallel dazu zwingen auch ständige Staus und der Mangel an Parkpätzen zum Umdenken und zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Folglich herrschen im Prinzip ideale Voraussetzungen für ein nachhaltiges Marktwachstum. Allerdings ist der Personennahverkehr meist in öffentlicher Hand, was eventuelle Investitionen zur politischen Entscheidung macht. Damit ist laut Frost & Sullivan ein erhebliches Risiko verbunden: „Ändern sich in einer Stadt oder Region die politischen Mehrheitsverhältnisse, kann es durchaus dazu kommen, dass im Vorfeld ausgehandelte Projekte wieder gestoppt werden“, kommentiert Rehlein.

Für den Ausbau des Schienennetzes oder die Überholung und Modernisierung eines Fuhrparks sind erhebliche finanzielle Aufwendungen erforderlich. Die Mittelbeschaffung ist häufig schwierig und wird durch komplizierte bürokratische Prozesse gebremst. Signifikante Erleichterungen bieten hier EU-Programme wie beispielsweise der Köhäsionsfonds 2007-2013.

„Die Finanzierung ist und bleibt der entscheidende Faktor, wenn es um die Entwicklung dieses Marktes geht. Um die zentrale Bedeutung der modernen Straßen- und U-Bahnnetze zu verdeutlichen, muss intensives Lobbying betrieben werden. Dies gilt in besonderem Maße für Mittel- und Osteuropa“, so Rehlein abschließend.

Die Studie Strategic Analysis of the European Light Rail and Underground Market - Part 1: Market Overview ist Bestandteil des Growth Partnership Service Programms Global Transportation and Logistics, das außerdem folgende Analysen umfasst: Strategic Analysis of the European Market for Rail Intelligent Transportation Systems Market, Strategic Analysis of the European Rail Outsourcing Market, Global Analysis of the Rail Market und Competitive Benchmark. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Bei Interesse an einer virtuellen Broschüre zu Frost & Sullivans neuster Studie wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten an Anna Anlauft - Corporate Communications (anna.anlauft@frost.com). Die Broschüre bietet Herstellern, Endnutzern und anderen Marktteilnehmern einen Überblick über die Branche und wird Ihnen nach Eingang der Kontaktdaten per E-Mail zugesendet.

Über Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die in Partnerschaft mit ihren Kunden innovative Wachstumsstrategien entwickelt. Mit einem Serviceportfolio bestehend aus den Bereichen Growth Partnership Services, Growth Consulting und Corporate Training & Development unterstützt Frost & Sullivan seine Kunden dabei, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen.

Seit über 45 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 30 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche.
Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel der Studie: Strategic Analysis of the European Light Rail and Underground Market - Part 1: Market Overview

M1B6

Kontakt:

Anna Anlauft
Corporate Communications Germany
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel: 0049 (0)69 770 33 12
E-Mail: anna.anlauft@frost.com

Anna Anlauft | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.automotive.frost.com
http://www.presse.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht SGLT2-Hemmer verlangsamen das Fortschreiten der chronischen Nierenkrankheit
15.04.2019 | Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)

nachricht Greifswalder Wissenschaftler wollen neues Verfahren bei Sprachverlust nach Schlaganfall etablieren
01.04.2019 | Universität Greifswald

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics