Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Straßen- und U-Bahntransport europaweit im Aufwärtstrend

28.04.2008
Trotz vieler Herausforderungen stehen die Zeichen im Europamarkt für Straßen- bzw. Stadtbahn- und U-Bahntransport auf Wachstum.

Wichtige Impulse liefern das zunehmende öffentliche Bewusstsein für den Klimawandel sowie die allgemeinen Bestrebungen das Verkehrsaufkommen insbesondere in Innenstädten zu verringern.

Als weiteren Wachstumsmotor nennt Frost & Sullivan die durch Ersatzbeschaffungen ausgelöste Nachfrage und weist gleichzeitig auf das Potenzial infolge der EU-Erweiterung hin. Als Hürde könnte sich laut einer neuen Studie der Unternehmensberatung allerdings die komplexe Finanzierungsfrage erweisen.

„Straßen- und U-Bahnen erleben derzeit in Europa eine regelrechte Renaissance”, so Patrick Rehlein, Consulting Analyst bei Frost & Sullivan. „Während Umweltthemen immer stärker ins Bewusstsein rücken, ändert sich auch das Image des Schienenverkehrs. So gilt Straßen- oder U-Bahnfahren mittlerweile als salonfähig. Diese Einstellung sollten sich die Branchenakteure zu Nutze machen und ihre Innovations- und Lobbyingaktivitäten forcieren.“

Die intensive Berichterstattung zu global relevanten Themen wie Klimawandel und steigenden Engergiekosten hat bewirkt, dass fossile Brennstoffe mittlerweile als knappes Gut betrachtet werden und sich viele Menschen um einen umweltfreundlicheren Lebensstil bemühen. Parallel dazu zwingen auch ständige Staus und der Mangel an Parkpätzen zum Umdenken und zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Folglich herrschen im Prinzip ideale Voraussetzungen für ein nachhaltiges Marktwachstum. Allerdings ist der Personennahverkehr meist in öffentlicher Hand, was eventuelle Investitionen zur politischen Entscheidung macht. Damit ist laut Frost & Sullivan ein erhebliches Risiko verbunden: „Ändern sich in einer Stadt oder Region die politischen Mehrheitsverhältnisse, kann es durchaus dazu kommen, dass im Vorfeld ausgehandelte Projekte wieder gestoppt werden“, kommentiert Rehlein.

Für den Ausbau des Schienennetzes oder die Überholung und Modernisierung eines Fuhrparks sind erhebliche finanzielle Aufwendungen erforderlich. Die Mittelbeschaffung ist häufig schwierig und wird durch komplizierte bürokratische Prozesse gebremst. Signifikante Erleichterungen bieten hier EU-Programme wie beispielsweise der Köhäsionsfonds 2007-2013.

„Die Finanzierung ist und bleibt der entscheidende Faktor, wenn es um die Entwicklung dieses Marktes geht. Um die zentrale Bedeutung der modernen Straßen- und U-Bahnnetze zu verdeutlichen, muss intensives Lobbying betrieben werden. Dies gilt in besonderem Maße für Mittel- und Osteuropa“, so Rehlein abschließend.

Die Studie Strategic Analysis of the European Light Rail and Underground Market - Part 1: Market Overview ist Bestandteil des Growth Partnership Service Programms Global Transportation and Logistics, das außerdem folgende Analysen umfasst: Strategic Analysis of the European Market for Rail Intelligent Transportation Systems Market, Strategic Analysis of the European Rail Outsourcing Market, Global Analysis of the Rail Market und Competitive Benchmark. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Bei Interesse an einer virtuellen Broschüre zu Frost & Sullivans neuster Studie wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten an Anna Anlauft - Corporate Communications (anna.anlauft@frost.com). Die Broschüre bietet Herstellern, Endnutzern und anderen Marktteilnehmern einen Überblick über die Branche und wird Ihnen nach Eingang der Kontaktdaten per E-Mail zugesendet.

Über Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die in Partnerschaft mit ihren Kunden innovative Wachstumsstrategien entwickelt. Mit einem Serviceportfolio bestehend aus den Bereichen Growth Partnership Services, Growth Consulting und Corporate Training & Development unterstützt Frost & Sullivan seine Kunden dabei, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen.

Seit über 45 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 30 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche.
Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel der Studie: Strategic Analysis of the European Light Rail and Underground Market - Part 1: Market Overview

M1B6

Kontakt:

Anna Anlauft
Corporate Communications Germany
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel: 0049 (0)69 770 33 12
E-Mail: anna.anlauft@frost.com

Anna Anlauft | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.automotive.frost.com
http://www.presse.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Blinddarmentzündungen bei Kindern: Ultraschall als erstes Mittel zur exakten Diagnose
28.11.2019 | Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)

nachricht Biologen der TU Dresden untersuchen Spermienqualität anhand ihres Stoffwechsels
28.11.2019 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Im Focus: How to induce magnetism in graphene

Graphene, a two-dimensional structure made of carbon, is a material with excellent mechanical, electronic and optical properties. However, it did not seem suitable for magnetic applications. Together with international partners, Empa researchers have now succeeded in synthesizing a unique nanographene predicted in the 1970s, which conclusively demonstrates that carbon in very specific forms has magnetic properties that could permit future spintronic applications. The results have just been published in the renowned journal Nature Nanotechnology.

Depending on the shape and orientation of their edges, graphene nanostructures (also known as nanographenes) can have very different properties – for example,...

Im Focus: Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die...

Im Focus: Electronic map reveals 'rules of the road' in superconductor

Band structure map exposes iron selenide's enigmatic electronic signature

Using a clever technique that causes unruly crystals of iron selenide to snap into alignment, Rice University physicists have drawn a detailed map that reveals...

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Was Vogelgrippe in menschlichen Zellen behindert

10.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Schäden im Leichtbau erkennen durch Ultraschallsensoren

10.12.2019 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics