Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie bezweifelt Nutzen von Prostata-Screening

17.04.2008
Anzahl der Todesfälle in den USA erheblich gesunken

Die Anzahl der Todesfälle durch Prostatakrebs in Amerika ist gesunken, seit das Screening weiter verbreitet ist. Eine Studie der University of Bristol argumentiert jedoch, dass damit nicht bewiesen sei, dass diese Tests auch erforderlich seien.

Seit der Einführung des Prostata-Screenings ist die Anzahl der Todesfälle in Amerika vier Mal stärker zurückgegangen als in Großbritannien. Das Team um Simon Collin schreibt jedoch in Lancet Oncology, dass viele andere Faktoren ebenfalls eine Rolle gespielt haben könnten. Dazu gehören unterschiedliche Behandlungsprogramme für amerikanische Männer und die Diskrepanz, wie Todesfälle gemeldet werden.

Bei vielen Männern über 80 Jahre gibt es bei ihrem Tod Hinweise auf das Bestehen von Prostatakrebs. Es ist jedoch oft unklar, ob diese oder eine andere Krankheit für ihren Tod verantwortlich war. Die Folge sind verschiedene Einträge auf den Sterbeurkunden. Die Wissenschaftler geben zu, dass das nicht bedeutet, dass der Bluttest auf PSA keine Leben rettet. Bis jedoch Studien die genaue Bedeutung des Screening analysiert haben, könne man nur weiter spekulieren.

Prostata-Screenings wurden seit den frühen neunziger Jahren in Amerika immer häufiger durchgeführt. 2001 gaben fast 60 Prozent der Männer über 50 Jahren an, dass sie in den vergangenen zwölf Monaten einen Test gemacht hatten. In Großbritannien wurden zwischen 1999 und 2002 nur rund sechs Prozent der Männer zwischen 45 und 84 getestet. Zu Beginn der neunziger Jahre waren die Sterbeziffern in beiden Ländern großteils ähnlich. Danach sank die Anzahl der Todesfälle in Amerika um jährlich 4,17 Prozent. In Großbritannien waren es im Vergleich dazu nur 1,17 Prozent. In Amerika veränderte sich aber auch die Art der Behandlung. Dazu gehörten unter anderem der Einsatz einer bestimmten Hormonbehandlung bei älteren Männern und eine aggressivere Behandlung bei fortgeschrittenen Formen der Krankheit.

Obwohl Prostatakrebs die am meisten verbreitete Krebsform in Großbritannien ist, hat das National Health Service sich gegen ein Screening-Angebot entschieden. Grund dafür ist, dass der Test als notorisch unzuverlässig angesehen wird. Obwohl bei zehn bis 15 Prozent der Männer so hohe PSA-Werte festgestellt werden würden, dass eine Biopsie erforderlich wäre, brauchen schließlich laut BBC nur zwei bis drei Prozent eine Behandlung. Der Großteil würde sich daher grundlos einer teuren und unangenehmen Untersuchung unterziehen.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.bristol.ac.uk
http://www.thelancet.com/journals/lanonc
http://www.nhs.uk

Weitere Berichte zu: Prostata-Screening Prostatakrebs

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tiefe Hirnstimulation lindert schwerste Depression zuverlässig
15.03.2019 | Universitätsklinikum Freiburg

nachricht Meta-Analyse der Ertragsstabilität: biologische und konventionelle Landwirtschaft im Vergleich
13.03.2019 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Selbstheilender Lack aus Maisstärke lässt kleine Kratzer durch Wärme verschwinden

Ein neuer Lack aus Maisstärke ist wegen der besonderen Anordnung seiner Moleküle in der Lage, durch Wärme kleine Kratzer von selbst zu reparieren: Die Vernetzung über ringförmige Moleküle macht das Material beweglich, sodass es die Kratzer ausgleicht und diese wieder verschwinden.

Oberflächliche Mikrokratzer in der Autokarosserie oder auf anderen Hochglanzoberflächen sind harmlos, aber ärgerlich. Gerade im Luxussegment zeichnen sich...

Im Focus: Self-healing coating made of corn starch makes small scratches disappear through heat

Due to the special arrangement of its molecules, a new coating made of corn starch is able to repair small scratches by itself through heat: The cross-linking via ring-shaped molecules makes the material mobile, so that it compensates for the scratches and these disappear again.

Superficial micro-scratches on the car body or on other high-gloss surfaces are harmless, but annoying. Especially in the luxury segment such surfaces are...

Im Focus: Kartographie eines fernen Sterns

Der am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) gefertigte Spektrograph PEPSI zeigt erste Aufnahmen der Struktur des Magnetfelds auf der Oberfläche eines weit entfernten Sterns. Mittels innovativer Verfahren lassen sich damit neue Erkenntnisse über die Vorgänge auf der Sternoberfläche gewinnen. Die Ergebnisse stellte ein Wissenschaftlerteam nun in der Fachzeitschrift Astronomy & Astrophysics vor.

Selbst mit den größten Teleskopen erscheinen die Oberflächen entfernter Sterne normalerweise nur als Lichtpunkte. Eine detaillierte Auflösung wird erst mittels...

Im Focus: Stellar cartography

The Potsdam Echelle Polarimetric and Spectroscopic Instrument (PEPSI) at the Large Binocular Telescope (LBT) in Arizona released its first image of the surface magnetic field of another star. In a paper in the European journal Astronomy & Astrophysics, the PEPSI team presents a Zeeman- Doppler-Image of the surface of the magnetically active star II Pegasi.

A special technique allows astronomers to resolve the surfaces of faraway stars. Those are otherwise only seen as point sources, even in the largest telescopes...

Im Focus: Heading towards a tsunami of light

Researchers at Chalmers University of Technology and the University of Gothenburg, Sweden, have proposed a way to create a completely new source of radiation. Ultra-intense light pulses consist of the motion of a single wave and can be described as a tsunami of light. The strong wave can be used to study interactions between matter and light in a unique way. Their research is now published in the scientific journal Physical Review Letters.

"This source of radiation lets us look at reality through a new angle - it is like twisting a mirror and discovering something completely different," says...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Ausprobieren und diskutieren

19.03.2019 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Tagung zur Gesundheit von Meeressäugern

18.03.2019 | Veranstaltungen

Tuberkulose - eine der ältesten Krankheiten der Menschheit eliminieren!

15.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit dem Forschungsflugzeug ins ewige Eis - Meteorologen starten Messkampagne

20.03.2019 | Geowissenschaften

Optischer Sensor soll Pflanzenzüchtung beschleunigen

20.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wie der Mix aus Acker, Bäumen und Tieren auf dem Feld den Ertrag von Landwirten steigert

20.03.2019 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics