Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europamarkt für Windenergie-Serviceleistungen profitiert von Zunahme bei neu installierter Kapazität

16.04.2008
Parallel zum kontinuierlichen Ausbau der Windkraftanlagen in ganz Europa legt auch der mit dieser Branche verbundene Servicesektor kräftig zu.

Bislang wenig beachtet, rückt der Markt für Betrieb und Instandhaltung (O&M) von Windprojekten aufgrund der ständig wachsenden installierten Kapazität und der hohen Projektkosten immer stärker ins Blickfeld.

Die Unternehmensberatung Frost & Sullivan (http://www.energyandpower.frost.com) prognostiziert dem aktuell auf 1,58 Milliarden Euro (2007) bezifferten Europamarkt für Windenergie-Serviceleistungen bis zum Jahr 2014 ein Wachstum auf 4,54 Milliarden Euro.

„Wir gehen davon aus, dass die europaweit installierte Windkapazität pro Jahr um 20 Prozent steigt“, meint Gouri Nambudripad, Research Analyst bei Frost & Sullivan. „Im Jahr 2007 betrug die Gesamtleistung der europäischen Windkraftprojekte nach unseren Berechungen mehr als 55 Gigawatt, was 65 Prozent der global installierten Kapazität entspricht.“

Tatsächlich fällt es den Serviceleistern schwer, mit dem Windenergie-Boom Schritt zu halten. Die OEMs haben Probleme, ihr Serviceniveau aufrecht zu erhalten, was unabhängigen Serviceanbietern (ISPs) Tür und Tor öffnet und Projektentwickler dazu zwingt, selbst O&M-Aktivitäten zu entfalten. Bei den Herstellern von Windturbinen zeichnet sich seit einiger Zeit der Trend ab, ihre Service- und Wartungsleistungen durch ISPs erbringen zu lassen.

„Damit schaffen sich die traditionellen Hauptakteure der Branche quasi ihre eigene Konkurrenz, was sich in Konsequenz auch auf die Preise auswirkt“, kommentiert Nambudripad. „So beobachten wir derzeit in etablierteren Märkten wie beispielsweise Deutschland, wie unabhängige Anbieter die OEMs mit Komplettpaketen und Preisnachlässen unterbieten. Damit gewinnen die Kunden den Eindruck, die Servicepreise der OEMs, die häufig 25 bis 30 Prozent der Gesamtkosten des Windparks ausmachen, seien maßlos überhöht.“

Nambudripad zusammenfassend: „Um sich in diesem Umfeld eine starke Position zu sichern, sollten sich Turbinenhersteller künftig auf den Ausbau und die Verbesserung ihrer Servicleistungen konzentrieren. Dazu ist es zwingend erforderlich, hoch qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und entsprechend zu schulen. Wenn es um die Zufriedenheit der Kunden geht, halten wir zudem das Angebot von Servicepaketen unerlässlich.“

Die Studie European Wind Service Markets - Trends and Opportunities ist Bestandteil des Growth Partnership Service Programms Green Energy, das unter anderem folgende Analysen umfasst: Western European Wind Power Markets, Southeast Asian Renewable Energy Markets, ANZ Renewable Energy Markets, Latin American Renewable Energy Markets, North American Small and Medium Wind Energy Turbine Markets. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Bei Interesse an einer virtuellen Broschüre zu Frost & Sullivans neuster Studie wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten an Anna Anlauft - Corporate Communications (anna.anlauft@frost.com). Die Broschüre bietet Herstellern, Endnutzern und anderen Marktteilnehmern einen Überblick über die Branche und wird Ihnen nach Eingang der Kontaktdaten per E-Mail zugesendet.

... mehr zu:
»Europamarkt »OEMs

Über Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die in Partnerschaft mit ihren Kunden innovative Wachstumsstrategien entwickelt. Mit einem Serviceportfolio bestehend aus den Bereichen Growth Partnership Services, Growth Consulting und Corporate Training & Development unterstützt Frost & Sullivan seine Kunden dabei, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen.

Seit über 45 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 30 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche.

Titel der Studie: European Wind Service Markets - Trends and Opportunities M1FC
Kontakt:
Anna Anlauft
Corporate Communications Germany
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel: 0049 (0)69 770 33 12
E-Mail: anna.anlauft@frost.com

Anna Anlauft | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.energyandpower.frost.com

Weitere Berichte zu: Europamarkt OEMs

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Staub in Westasien gibt Hinweis auf Eisschmelze
21.07.2020 | MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen

nachricht So verändert sich das Supply Chain Management bis 2040
15.07.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Im Focus: Lastenfahrräder: Leichtbaupotenziale erkennen und nutzen

Lastenräder sind »hipp« und ein Symbol für klimafreundliche Mobilität, tagtäglich begegnen wir ihnen. Straßen und Radwege müssen an diese neue Fahrzeugkategorie angepasst werden. Aber nicht nur die Infrastruktur kann optimiert werden, Lastenräder selbst bieten noch reichlich Potenzial. Im neu gestarteten Projekt »LastenLeichtBauFahrrad« (L-LBF) suchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF zusätzliche Leichtbaupotenziale dieser urbanen Vehikel. Über die Fortschritte des Projekts informiert eine eigene Webseite unter www.lbf.fraunhofer.de/L-LBF 

Form und Design von Lastenfahrrädern variieren von schnittig schick bis kastig oder tonnig. Sie stellen das neue Statussymbol der »mittleren Generation« dar....

Im Focus: AI & single-cell genomics

New software predicts cell fate

Traditional single-cell sequencing methods help to reveal insights about cellular differences and functions - but they do this with static snapshots only...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

Städte als zukünftige Orte der Nahrungsmittelproduktion?

29.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tief in die Zelle geblickt

05.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Tellur macht den Unterschied

05.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Humane zellbasierte Testsysteme für Toxizitätsstudien: Ready-to-use Tox-Assay (hiPS)

05.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics