Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie zum Fernbahnverkehr - Auswirkungen auf Zoo und Hauptbahnhof

08.04.2008
Studierende der TU Berlin legen Studie vor/ Einladung zum Workshop am 9. April 2008

"Der Bahnhof Zoo wird abgehängt", "Einkaufstempel mit Gleisanschluss" - Print-Schlagzeilen wie diese zeigen, wie hoch das öffentliche Interesse am alten inoffiziellen wie am neu erbauten Hauptbahnhof war und ist.

Sie zeigen auch, wie emotional zu diesem Thema polarisiert wurde. Studierende der TU Berlin legen nun eine umfangreiche empirische Studienarbeit vor, die sich dem Thema sachlich nähert und überraschende Ergebnisse enthält.

15 Studierende des Institutes für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin haben während eines aktuellen einjährigen Studienprojektes "Stadt und Bahnhof" im Hauptstudium untersucht, welche Auswirkungen die Verlagerung des Fernverkehrs vom Bahnhof Zoologischer Garten an den Hauptbahnhof hat. Die Ergebnisse ihres Projektes stellen die Studierenden am Mittwoch im TU-Hauptgebäude vor. Interessierte Medienvertreter sind herzlich zu dem Workshop eingeladen.

... mehr zu:
»Fernverkehr

Die angehenden Stadt- und Regionalplaner werden ihre Analyse zu den Folgen der Abkopplung des Bahnhofes Zoo vom Fernverkehr präsentieren. Externe Experten kommentieren im Anschluss die thematischen Blöcke "Verkehr", "Immobilienmarkt", "Einzelhandel", "Bahnhof als sozialer Ort" und "Image" zu beiden Stationen. Bislang gibt es nur sehr wenige empirische Studien zu diesem Thema.

Allgemein wurde dem Bahnhof Zoo, ja der gesamten City-West, eine eher negative Zukunft prophezeit, sollten keine Schnellzüge (ICE) mehr am Zoo stoppen. Wie es an den beiden Bahnhöfen tatsächlich aussieht, werden die Studierenden während des Workshops erläutern und mit Zahlen und Fakten belegen.

Um ihre Materialsammlung vor Ort auch mit anderen Städten vergleichen zu können, beinhaltete das Projekt mehrtägige Studienreisen nach Stuttgart und Wien. In allen drei Städten führten die Studierenden Gespräche mit Bahnexperten und Planern. Der abschließende Bericht hat es in sich: Auf 359 Seiten fassten die künftigen Stadt- und Regionalforscher ihre Erkennt-nisse zusammen.

Bahnhof Zoologischer Garten - Hauptbahnhof Berlin, Folgen der Fernverkehrsverlagerung

Zeit: 9. April 2008 von 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr
Ort:TU Berlin, Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Senatssitzungssaal H 1035.
Wir bitten um kurzfristige Anmeldung unter:
pressestelle@tu-berlin.de, Tel: 314-23922
Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr. Dietrich Henckel, Institut für Stadt- und Regionalplanung, Tel.: 030/314-28090, Fax: -28150

E-Mail: d.henckel@isr.tu-berlin.de

Dr. Kristina R. Zerges | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/

Weitere Berichte zu: Fernverkehr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie „Digital Gender Gap“
06.01.2020 | Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.

nachricht Studie zeigt, wie Immunzellen Krankheitserreger einfangen
03.01.2020 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics