Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finanzkrise lähmt Emissionsgeschäft an Europas Aktienmärkten

07.04.2008
IPO Watch Europe: Emissionsvolumen bricht im ersten Quartal 2008 ein / Bedeutung außereuropäischer Emittenten steigt / Wall Street profitiert von VISA-Börsengang

Die weltweite Finanzkrise hat das Emissionsgeschehen an Europas Aktienmärkten im ersten Quartal 2008 nahezu zum Erliegen gebracht.

Das Gesamtvolumen der Aktienemissionen erreichte von Januar bis März lediglich 1,99 Milliarden Euro gegenüber rund 10,63 Milliarden Euro im ersten Quartal 2007, wie aus der vierteljährlich erscheinenden Analyse "IPO Watch Europe" der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) hervor geht. Die Zahl der Erstemissionen (Initial Public Offerings - IPOs) verringerte sich im Vorjahresvergleich von 139 auf 70. Zudem schwächte sich das Emissionsgeschehen im Verlauf des ersten Quartals von Monat zu Monat ab. So gab es im Januar 31 Börsengänge, im Februar 23 und im März nur noch 16.

"Die anhaltende Unsicherheit an den Finanzmärkten hinterlässt tiefe Spuren. Investoren zögern vor Engagements bei Neuemissionen, so dass viele geplante Börsengänge verschoben werden müssen. Eine Besserung ist frühestens für das dritte Quartal zu erwarten", betont Volker Fitzner, Partner bei PwC im Bereich Advisory.

Besonders starke Auswirkungen hat die Krise auf die Finanz- und Immobilienbranche. So gingen im ersten Quartal 2008 nur vier Finanzdienstleister und zwei Immobiliengesellschaften an die Börse, während es im Vorjahresquartal in den genannten Branchen 18 bzw. 10 Erstemissionen gab.

Das durchschnittliche Emissionsvolumen fiel deutlich von 91 Millionen Euro im ersten Quartal 2007 auf 34 Millionen Euro zu Jahresbeginn 2008. Die drei größten Emissionen entfielen auf Investmentgesellschaften. So brachte der Börsengang von Liberty International 600 Millionen Euro, der Terra Catalyst Fund erlöste 311 Millionen Euro und der JP Morgan Income & Capital Trust 189 Millionen Euro.

Visa beflügelt Wall Street

An den US-Börsen gab es im ersten Quartal 2008 mit 27 IPOs ebenfalls deutlich weniger Erstemissionen als im Vorjahresquartal (64), das Emissionsvolumen stieg jedoch dank des Börsengangs des Kreditkarten-Anbieters VISA von umgerechnet 9,19 Milliarden Euro auf 17,42 Milliarden Euro. Ohne die VISA-Emission wäre das Volumen allerdings auf knapp sechs Milliarden Euro zurückgegangen.

In Europa verteidigte London trotz drastischer Einbußen seine Position als führender Börsenplatz. An den Märkten der Themsestadt gab es im ersten Quartal 2008 noch 20 IPOs mit einem Gesamtvolumen von knapp 1,03 Milliarden Euro, ein Jahr zuvor standen 59 Emissionen und 8,53 Milliarden Euro zu Buche. Die NYSE Euronext kam von Januar bis März auf 17 Erstemissionen mit einem Volumen von 620 Millionen Euro (1. Quartal 2007: 25 IPOs / 566 Millionen Euro). Auf Rang drei folgt die Luxemburger Börse mit fünf IPOs im Gesamtvolumen von 196 Millionen Euro. Im ersten Quartal 2007 ging in Luxemburg kein Emittent an die Börse.

An der Deutschen Börse gab es von Januar bis März mit der AVW Immobilien AG nur einen Börsengang. Im Vorjahresquartal hatte Frankfurt noch 17 Erstemissionen mit einem Volumen von 252 Millionen Euro verbucht, im vierten Quartal 2007 brachten 15 IPOs einen Gesamterlös von knapp 1,4 Milliarden Euro.

Bedeutung außereuropäischer Emittenten steigt

Im allgemein schwachen Börsenumfeld ist die Bedeutung außereuropäischer Emittenten zu Jahresbeginn gewachsen. Zwar sank das Emissionsvolumen von 2,47 Milliarden Euro im ersten Quartal 2007 auf 1,48 Milliarden Euro, der Anteil außereuropäischer IPOs am Gesamtvolumen stieg dennoch von 23 Prozent auf 74 Prozent. Die Zahl der Erstemissionen stieg von 15 auf 17.


Die PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ist in Deutschland mit 8.390 Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen von rund 1,35 Milliarden Euro eine der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften. An 28 Standorten arbeiten Experten für nationale und internationale Mandanten jeder Größe. PwC bietet Dienstleistungen an in den Bereichen Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen (Assurance), Steuerberatung (Tax) sowie in den Bereichen Transaktions-, Prozess- und Krisenberatung (Advisory).

Karim Schäfer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.pwc.com

Weitere Berichte zu: Emission Emissionsvolumen Erstemissionen IPO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wenn das Smartphone zur Schuldenfalle wird
15.10.2018 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht Atomare Verunreinigung ähnlich wie bei Edelsteinen dient als Quanten-Informationsspeicher
01.10.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018 | Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Hansdampf im Katalyselabor: LIKAT-Chemiker vereinfachen die Amin-Synthese

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weniger Pestizide, mehr Bildung: 9-Punkte-Plan gegen das Insektensterben

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics