Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFRS mit Solvenztest für Ausschüttungszwecke geeignet

01.02.2008
KPMG-Studie im Auftrag der EU-Kommission zur Kapitalerhaltung

Eine Studie von KPMG Deutschland im Auftrag der EU-Kommission zeigt, dass IFRS-Jahresabschlüsse prinzipiell auch für Ausschüttungszwecke geeignet sind.

Allerdings kann dies in Einzelfällen zu derart hohen Ausschüttungen führen, dass der Fortbestand des Unternehmens gefährdet ist - vor allem wegen der Verwendung von Fair Values. Deshalb wären Sicherungsmaßnahmen erforderlich.

KPMG hat mehrere Optionen für eine Anpassung des gegenwärtigen Kapitalerhaltungssystems in der EU ausgearbeitet. Ziel ist es, den Unternehmen die Nutzung von IFRS-Abschlüssen zur Ausschüttungsbestimmung zu erleichtern. Die Alternativen reichen von einer sehr begrenzten Reform, die lediglich einen Solvenztest für die Unternehmen vorsieht und ansonsten an die Sorgfaltspflicht des Managements appelliert bis hin zu einer Abschaffung eines gesetzlichen Mindestkapitals. Es ist nun Angelegenheit der EU-Kommission, über eine mögliche Reform des Kapitalerhaltungssystems zu entscheiden.

KPMG-Vorstand Wienand Schruff: "Diese Studie kann als ein weiterer Baustein auf dem Weg der Internationalisierung der Rechnungslegung für kapitalmarktorientierte Unternehmen angesehen werden. Je weiter wir uns von einer Verwendung des nach nationalen Rechnungslegungsvorschriften aufgestellten Jahresabschlusses für Zwecke der Ausschüttung und Steuerbemessung entfernen, um so leichter wird es möglich sein, eine unvoreingenommene Diskussion hinsichtlich einer den tatsächlichen Verhältnissen entsprechenden Abbildung von wirtschaftlichen Transaktionen in der Rechnungslegung zu führen."

Im Laufe des einjährigen Studienprojektes hat KPMG die bestehenden Kapitalerhaltungssysteme in fünf EU-Staaten (Deutschland,Frankreich,Großbritannien,Polen,Schweden) und in vier Nicht-EU-Ländern (USA, Kanada, Australien, Neuseeland) rechtlich und wirtschaftlich analysiert. Zudem wurden weitere, in der Fachliteratur vorgeschlagene Modelle untersucht, die eine Alternative zu dem nach der 2. EU-Richtlinie vorgeschriebenen Modell des Kapitalerhaltungssystems darstellen. Ergänzend wurden Gespräche mit hochrangigen Unternehmensvertretern in aller Welt geführt und ein Fragebogen an mehr als 3.500 Unternehmen verschickt.

Die Auswertung ergab folgende Ergebnisse:

* Kosten spielen keine entscheidende Rolle bei der Beurteilung, ob ein bestimmtes Kapitalerhaltungssystem im EU-Rahmen demjenigen in Nicht-EU-Ländern vorzuziehen ist. Die Nicht-EU Länder verlassen sich typischerweise auf zusätzliche Solvenztests und nehmen überwiegend von einem gesetzlichen Mindestkapital Abstand. Die eigentlichen Befolgungskosten der EU und Nicht-EU Regelungen sind im Vergleich zu der finanziellen Gesamtsituation der in den neun Ländern befragten Unternehmen eher marginal.

* In der Fachliteratur genannte alternative Modelle bewahren viele belastende Aspekte der Regulierung. Generell weisen diese Modelle nicht die notwendige Detailliertheit auf, um sie aus der Kostenperspektive endgültig beurteilen zu können.

* Die IFRS-Analyse hat gezeigt, dass 17 der 27 EU-Staaten die Verwendung von IFRS-Abschlüssen zur Bestimmung von Ausschüttungen erlauben. Acht von den 17 EU-Staaten verlangen Anpassungen der IFRS Jahresüberschüsse, um die Ausschüttung zu bestimmen.

Thomas Blees | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Berichte zu: Ausschüttung IFRS Kapitalerhaltungssystem Solvenztest

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Blinddarmentzündungen bei Kindern: Ultraschall als erstes Mittel zur exakten Diagnose
28.11.2019 | Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)

nachricht Biologen der TU Dresden untersuchen Spermienqualität anhand ihres Stoffwechsels
28.11.2019 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie wird aus magnetischem Strom elektrischer Strom?

Internationales Physiker-Team beleuchtet Mechanismen, durch die sich magnetische in elektrische Ströme in Schichtstrukturen umwandeln lassen. Die Ergebnisse sind nun in der Zeitschrift Science Advances erschienen.

Das internationale Forscherteam, bestehend aus theoretischen Physikern aus Augsburg und Regensburg sowie experimentellen Physikern von der Tohoku University in...

Im Focus: Uranium chemistry and geological disposal of radioactive waste

New insights using the diamond light

A new paper to be published on 16 December provides a significant new insight into our understanding of uranium biogeochemistry and could help with the UK's...

Im Focus: Das feine Gesicht der Antarktis

Eine neue Karte zeigt die unter dem Eis verborgenen Geländeformen so genau wie nie zuvor. Das erlaubt bessere Prognosen über die Zukunft der Gletscher und den Anstieg des Meeresspiegels

Wenn der Klimawandel die Gletscher der Antarktis immer rascher Richtung Meer fließen lässt, ist das keine gute Nachricht. Denn dadurch verlieren die gefrorenen...

Im Focus: Virenvermehrung in 3D

Vaccinia-Viren dienen als Impfstoff gegen menschliche Pockenerkrankungen und als Basis neuer Krebstherapien. Zwei Studien liefern jetzt faszinierende Einblicke in deren ungewöhnliche Vermehrungsstrategie auf atomarer Ebene.

Damit Viren sich vermehren können, benötigen sie in der Regel die Unterstützung der von ihnen befallenen Zellen. Nur in deren Zellkern finden sie die...

Im Focus: Virus multiplication in 3D

Vaccinia viruses serve as a vaccine against human smallpox and as the basis of new cancer therapies. Two studies now provide fascinating insights into their unusual propagation strategy at the atomic level.

For viruses to multiply, they usually need the support of the cells they infect. In many cases, only in their host’s nucleus can they find the machines,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erfolgreich zertifizierter Einspeiseregler

16.12.2019 | Unternehmensmeldung

Der DPG-Technologietransferpreis 2020 geht an Orcan Energy für die Nutzung von Abwärme für die CO2-freie Stromerzeugung

16.12.2019 | Förderungen Preise

Wie wird aus magnetischem Strom elektrischer Strom?

16.12.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics