Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bayerische Schüler wissen mehr über die Geschichte der DDR als Schüler aus Brandenburg

25.01.2008
Studie von Wissenschaftlern der Freien Universität

Schüler in Bayern sind unzureichend über die Geschichte der DDR informiert, wissen aber im Durchschnitt mehr als Schüler in Brandenburg. Das ergab eine Studie des Forschungsverbundes SED-Staat an der Freien Universität, die in Berlin vorgestellt wurde.

So lag der Kenntnisstand der bayerischen Hauptschüler über dem von Gymnasiasten in Brandenburg. Ungeachtet der auch in Bayern bei vielen Schülern vorhandenen Wissenslücken sind diese besser in der Lage, zwischen Demokratie und Unfreiheit zu unterscheiden und die DDR als Diktatur einzustufen.

Von allen befragten Schülern der auch in Berlin und Nordrhein-Westfalen organisierten Studie wissen die bayerischen Schüler am meisten und sehen die DDR am kritischsten.

... mehr zu:
»Diktatur

Die Schüler der verschiedenen Schultypen in Bayern unterscheiden sich signifikant nicht nur im Wissen, sondern auch in der Bewertung der DDR. Haupt- und Realschüler haben einen deutlich niedrigeren Kenntnisstand als Gymnasiasten und - nicht zuletzt hierdurch bedingt - einen milderen Blick auf den SED-Staat.

In dem Maße, wie konkretes Wissen über die DDR vorhanden ist, steigt in Bayern wie in den anderen untersuchten Bundesländern der Anteil derer, die diese Diktatur nachdrücklich ablehnen.

Der Vergleich zwischen Brandenburg und Bayern ergab, dass brandenburgische Gymnasiasten zu 8,2 Prozent über einen hohen oder sehr hohen Kenntnisstand verfügen, während der Wert bei bayerischen Hauptschülern bei rund 10,4 Prozent liegt. Noch deutlicher fällt die Differenz bei der Gruppe mit niedrigem oder sehr niedrigem Wissensstand aus. Hier stehen knapp 55 Prozent bayerische Hauptschüler knapp 69 Prozent Gymnasiasten in Brandenburg gegenüber.

Während die wenigen Schüler, die ein positives Bild der DDR haben, eher zu vernachlässigen sind, könnte die nennenswerte Minderheit von etwa 20 Prozent der Befragten, die sich eines Urteils über die DDR enthalten, durch eine intensivere Beschäftigung mit dem SED-Staat im Schulunterricht dazu gebracht werden, die fundamentalen Unterschiede zwischen Demokratie und Diktatur erkennen zu können.

In der Studie wurden insgesamt rund 5.000 Schülern der 10. und 11. Klasse in vier Bundesländern befragt, 1230 stammten aus Bayern.

Für weitere Auskünfte und Interviewwünsche:
Prof. Dr. Klaus Schroeder, Tel.: 030/838-56008, E-Mail: kschroe@zedat.fu-berlin.de

Monika Deutz-Schroeder, Tel.: 030/838-52091, E-Mail: modeschroe@freenet.de

Die Studie das DDR-Bild von Schülern in Bayern kann gegen eine Schutzgebühr von 15 Euro beim Forschungsverbund SED-Staat bestellt werden. Darüber hinaus erhalten Journalisten auf Anfrage eine Zusammenfassung und Schaubilder per E-Mail.

Carsten Wette | idw
Weitere Informationen:
http://www.fu-berlin.de

Weitere Berichte zu: Diktatur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics