Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arme gewinnen Kampf gegen Brustkrebs seltener

16.02.2010
Genmutation kann Prognose verschlechtern

Wissenschaftler der University of Dundee gehen davon aus, dass es eine genetische Erklärung dafür gibt, dass Frauen aus ärmeren Familienverhältnissen den Kampf gegen den Brustkrebs seltener gewinnen.

Ein dürftiger Lebensstil könnte zu einer Genmutation führen, die die Prognose verschlechtert, schreibt das Team um Lee Baker im Journal of Cancer. Die Forscher haben nachgewiesen, dass die Postleitzahl einer Frau mit der "Gesundheit" des p53-Gens in ihren Tumorzellen in Zusammenhang gebracht werden kann.

Ungesünderes Leben

Die Verbindung zwischen dem sozioökonomischen Status und einer schlechteren Prognose bei verschiedenen Krebserkrankungen wurde bereits früher entdeckt. Entscheidend sind ein ungesünderes Leben und die Tendenz einer späteren Diagnose. Die aktuelle Untersuchung liefert weitere Hinweise darauf, wie der Lebensstil die Fähigkeit des Körpers, sich selbst gegen Krebs zu schützen, beeinflussen kann. Normalerweise ist p53 ein so genanntes Tumorsuppressorgen. Es zeigt den Zellen an, welche kanzerös oder präkanzerös sind und zerstört werden sollten, bevor sie sich ausbreiten können.

Kommt es zu einer Mutation, wird diese Fähigkeit verringert oder verschwindet ganz. Damit wird eine Krebserkrankung viel wahrscheinlicher. Die Forscher untersuchten gefrorene Gewebeproben der Tumore von insgesamt 246 Frauen, die zwischen 1997 und 2001 einer Krebsbehandlung unterzogen worden waren. Tests wurden durchgeführt, um das Ausmaß der Mutation von p53 festzustellen. Diese Ergebnisse wurden mit der Postleitzahl der Wohnadresse der Patientinnen verglichen, die einen ersten Hinweis auf ihren Hintergrund liefern sollte.

Arme Frauen eher krebsanfällig

Frauen mit Postleitzahlen aus sozial benachteiligten Wohngegenden verfügten eher über eine Mutation und waren daher eher krebsanfällig. Baker betonte, dass diese Studie einen direkten Zusammenhang zwischen p53 und sozialer Benachteiligung sowie zwischen der Mutation und den Erkrankungen und Todesfällen herstelle. Lebten die Menschen in weniger ärmlichen Verhältnissen, hätten sie wahrscheinlich weniger Probleme mit p53 und erkrankten auch seltener an Brustkrebs. "Deprivation alleine verursacht keinen Brustkrebs, kann aber die Prognose beeinflussen, wenn p53 durch einen Lebensstil geschädigt ist, der allgemein damit in Verbindung gebracht wird."

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.dundee.ac.uk
http://www.nature.com/bjc

Weitere Berichte zu: Brustkrebs Genmutation Krebserkrankung Lebensstil Mutation Postleitzahl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wasserelektrolyse hat Potenzial zur Gigawatt-Industrie
18.09.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Was ist Asthma – und wenn ja wie viele?
12.09.2018 | Deutsches Zentrum für Lungenforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Im Focus: New soft coral species discovered in Panama

A study in the journal Bulletin of Marine Science describes a new, blood-red species of octocoral found in Panama. The species in the genus Thesea was discovered in the threatened low-light reef environment on Hannibal Bank, 60 kilometers off mainland Pacific Panama, by researchers at the Smithsonian Tropical Research Institute in Panama (STRI) and the Centro de Investigación en Ciencias del Mar y Limnología (CIMAR) at the University of Costa Rica.

Scientists established the new species, Thesea dalioi, by comparing its physical traits, such as branch thickness and the bright red colony color, with the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

Neues von Merkur, Mars und Mond – größtes Treffen europäischer Planetenforscher

14.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikrobiota im Darm befeuert Tumorwachstum

18.09.2018 | Medizin Gesundheit

Bio-Kunststoffe nach Maß

18.09.2018 | Materialwissenschaften

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics