Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Anti-Fouling-Mittel macht Fische bleich

11.05.2010
EU sucht neue Mittel gegen Schiffsbewuchs

Seit 2008 ist das Anti-Fouling-Mittel TBT für Schiffsanstriche verboten. Seit damals sind Forscher weltweit auf der Suche nach Alternativen. Eine Möglichkeit bot das in der Veterinärmedizin verwendete Sedativum Medetomidin, das sich in ersten Versuchen als gute Alternative anbot. Nun hat eine schwedische Forscherin der Universität Göteborg entdeckt, dass die Substanz in hoher Dosierung zu Veränderungen bei Fischen führen kann.

"Im Rahmen der großen Forschungsarbeit zum Thema marine Schiffsanstriche, war ich mit der Frage beschäftigt, ob diese Substanz in irgendeiner Form negative Auswirkungen auf die Umwelt insbesondere auf die Fische hat", so Studienleiterin Anna Lennquist vom Department für Zoologie im pressetext-Interview. Dabei konnte Lennquist feststellen, dass erhöhte Medetomidin-Konzentrationen im Wasser zu Pigmentveränderungen bei verschiedenen Fischarten führen.

Veränderungen in Pigmentzellen

"Die Pigmentzellen wurden auch nicht bei langer Exposition mit der Chemikalie geschädigt oder zerstört", so die Forscherin. "Allerdings wurde die Sensitivität leicht verändert und die Fische wurden bleicher." Das sei zwar nicht lebensbedrohlich, doch ist die Funktionalität der Fischpigmente zum UV-Schutz, aber auch zur Tarnung vor Fressfeinden und zur Kommunikation wird dadurch verändert.

Leichte Veränderungen konnte die Forscherin auch im detoxifizierenden Enzym in der Fischleber feststellen. "Zudem waren die Fische, die dem Medetomidin ausgesetzt waren, weniger aktiv und hatten weniger Appetit", so die Forscherin. Außerdem konnte man Veränderungen im Blutzucker und bei Größe der Leber feststellen.

Regulierte Abgabe an die Meeresumwelt

Bisher gibt es keinen Schiffsanstrich, der Medetomidin beinhaltet", erklärt Lennquist. Das bedeute, dass für einen zukünftigen Hersteller solcher Lacke das Gebot gelte, den Gehalt der Substanz so zu regulieren, dass möglichst wenig an die aquatische Umwelt abgegeben wird und dass die Abbaurate so geregelt ist, dass nur geringere Mengen freigesetzt werden.

"Zur gleichen Zeit haben wir festgestellt, dass die Substanz auf wichtige Funktionen wie etwa Wachstum, oxidativem Stress, Zelltoxizität und genetische Expression keine negativen Auswirkungen hat", erklärt Lennquist. Im Prinzip sei also darauf zu achten, dass die Medetomidin-Konzentration in der Umwelt unter einem bestimmten Grenzwert bleibt.

Wann solche neuen Schiffslacke tatsächlich marktreif sind, bleibt unklar. Weltweit sind Forscher derzeit auf der Suche nach Möglichkeiten, den Bewuchs auf Schiffsrümpfen einzudämmen. Medetomidin wird derzeit auch im Rahmen der EU-Biozid-Produkt-Direktive als aktiver Bestandteil eines solchen Anstrichs untersucht.

Die Forschungsarbeit von Anna Lennquist kann unter http://gupea.ub.gu.se/handle/2077/22081 heruntergeladen werden.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.gu.se
http://www.zool.gu.se

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Staub in Westasien gibt Hinweis auf Eisschmelze
21.07.2020 | MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen

nachricht So verändert sich das Supply Chain Management bis 2040
15.07.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lastenfahrräder: Leichtbaupotenziale erkennen und nutzen

Lastenräder sind »hipp« und ein Symbol für klimafreundliche Mobilität, tagtäglich begegnen wir ihnen. Straßen und Radwege müssen an diese neue Fahrzeugkategorie angepasst werden. Aber nicht nur die Infrastruktur kann optimiert werden, Lastenräder selbst bieten noch reichlich Potenzial. Im neu gestarteten Projekt »LastenLeichtBauFahrrad« (L-LBF) suchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF zusätzliche Leichtbaupotenziale dieser urbanen Vehikel. Über die Fortschritte des Projekts informiert eine eigene Webseite unter www.lbf.fraunhofer.de/L-LBF 

Form und Design von Lastenfahrrädern variieren von schnittig schick bis kastig oder tonnig. Sie stellen das neue Statussymbol der »mittleren Generation« dar....

Im Focus: AI & single-cell genomics

New software predicts cell fate

Traditional single-cell sequencing methods help to reveal insights about cellular differences and functions - but they do this with static snapshots only...

Im Focus: Künstliche Intelligenz & Einzelzellgenomik: Neue Software sagt das Schicksal einer Zelle vorher

Die Erforschung der Zelldynamik ermöglicht einen tieferen Einblick in die Entstehung und Entwicklung von Zellen sowie ein besseres Verständnis von Krankheitsverläufen. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München und der Technischen Universität München (TUM) haben „scVelo“ entwickelt – eine auf maschinellem Lernen basierende Methode und Open-Source-Software, welche die Dynamik der Genaktivität in einzelnen Zellen prognostizieren kann. Damit können die Forscher den künftigen Zustand einzelner Zellen vorhersagen.

Herkömmliche Verfahren für die Einzelzellsequenzierung erlauben es, Erkenntnisse über Unterschiede und Funktionen auf zellulärer Ebene zu gewinnen - allerdings...

Im Focus: Perseiden: Die Sternschnuppen-Sommernächte im August

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg -In diesem Jahr wird der Sternschnuppenstrom der Perseiden am Vormittag des 12. August seinen Höhepunkt erreichen. In den Nächten vom 11. auf den 12. und vom 12. auf den 13. August geht der Mond nach Mitternacht auf, so dass die späten Abendstunden nicht vom Mondlicht aufgehellt werden - ideal um nach den Perseiden Ausschau zu halten. Man blickt dazu in Richtung Osten, wo das Sternbild Perseus aufgeht, nach dem diese Sternschnuppen benannt wurden.

Der Hochsommer ist die Zeit der Sternschnuppen: Schon ab Mitte bis Ende Juli tauchen die ersten Sternschnuppen der Perseiden am Himmel auf, die aus dem dem...

Im Focus: Mit dem Lego-Prinzip gegen das Virus

HZDR-Wissenschaftler*innen erhalten millionenschwere Förderung für Corona-Forschung

Um die Corona-Pandemie zu bewältigen, stattet der Freistaat Sachsen ein Forschungsteam um Prof. Michael Bachmann vom Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

Städte als zukünftige Orte der Nahrungsmittelproduktion?

29.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

„Science“-Artikel: Bruchstelle verlangsamt Blutzucker-Stoffwechsel

04.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer IPT und Partner setzen Standards für Augmented-Reality-Anwendungen in der Produktion

04.08.2020 | Informationstechnologie

Saatguttresor Global Seed Vault startet 100-jähriges Langzeitexperiment mit IPK-Proben

04.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics