Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbraucherpreise September 2010: + 1,3% gegenüber September 2009

12.10.2010
Preise gegenüber August mit - 0,1% nahezu unverändert

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, lag der Verbraucherpreisindex für Deutschland im September 2010 um 1,3% höher als im September 2009.

Im Juli 2010 hatte die Inflationsrate gemessen am Verbraucherpreisindex bei + 1,2% und im August 2010 bei + 1,0% gelegen. Der Preisauftrieb hat sich im September 2010 wieder etwas verstärkt. Eine noch höhere Inflationsrate wurde zuletzt im November 2008 mit + 1,4% registriert.

Der für die Geldpolitik wichtige Schwellenwert von zwei Prozent wird im September 2010 jedoch weiterhin deutlich unterschritten. Im Vergleich zum Vormonat August blieb der Verbraucherpreisindex fast unverändert (- 0,1%). Die Schätzung für September 2010 wurde bestätigt.

Auch im September 2010 wurde die Inflationsrate vor allem durch die Preisentwicklung bei Energie und bei Nahrungsmitteln geprägt. Energie verteuerte sich im September 2010 insgesamt um 4,6% gegenüber September 2009. Die Preise für Nahrungsmittel stiegen binnen Jahresfrist ebenfalls überdurchschnittlich um 3,0% an. Ohne Berücksichtigung der beiden Gütergruppen, die zusammen knapp 20 Prozent der Ausgaben privater Haushalte umfassen, hätte die Inflationsrate im September 2010 bei + 0,7% gelegen.

Bei den Energieprodukten wurde im September 2010 gegenüber September 2009 vor allem ein erheblicher Preisanstieg bei Mineralölprodukten (+ 11,6%; davon leichtes Heizöl: + 23,6%; Kraftstoffe: + 8,7%) gemessen. Strom wurde gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,2% teurer, Gas (- 3,5%) sowie Umlagen für Zentralheizung und Fernwärme (- 5,5%) kosteten dagegen weniger als ein Jahr zuvor.

Bei der Teuerung der Nahrungsmittel war im September 2010 neben den höheren Preisen bei den saisonabhängigen Nahrungsmitteln (frisches Obst und Gemüse, frischer Fisch) mit + 13,5% vor allem der starke Preisanstieg bei Speisefetten und -ölen (+ 16,6%) auffällig, der von der außergewöhnlichen Preisentwicklung bei Butter (+ 42,4% gegenüber September 2009) bestimmt wird. Molkereiprodukte und Eier verteuerten sich um 2,6%. Etwas günstiger waren dagegen Süßwaren (- 1,3%; darunter Zucker: - 13,0%) sowie Brot- und Getreideerzeugnisse (- 0,5%; darunter Mehl: - 17,3%).

Die Preise für Waren erhöhten sich im Vergleich zum September 2009 überdurchschnittlich um 1,7%. Am stärksten stiegen die Preise für Verbrauchsgüter (+ 2,7%). Die Preisentwicklung bei langlebigen Gebrauchsgütern blieb verbraucherfreundlich (- 0,2%). Preise für Dienstleistungen erhöhten sich im gleichen Zeitraum im Durchschnitt um 0,8%. Auch in dieser Gütergruppe wurden gegenläufige Preisentwicklungen beobachtet (zum Beispiel Nettokaltmieten: + 1,1%; Pauschalreisen: - 1,5%).

Veränderung im September 2010 gegenüber dem Vormonat August 2010 Im Vergleich zum Vormonat August blieben die Preise im September 2010 insgesamt nahezu unverändert (- 0,1%). Saisonbedingt waren gegenläufige Preisbewegungen zu beobachten: Nach Ende der Ferienzeit verbilligten sich insbesondere Beherbergungsdienstleistungen (- 9,6%), Pauschalreisen (- 9,1%) und Flugreisen (- 6,4%). Dagegen mussten die Verbraucherinnen und Verbraucher nach Ende der Schlussverkäufe durchschnittlich 3,6% mehr für Bekleidung und Schuhe ausgeben als im Vormonat.

Bei den Energieprodukten wurde im September 2010 gegenüber dem Vormonat August ein Preisanstieg beobachtet (+ 0,4%; darunter leichtes Heizöl: + 2,2%; Kraftstoffe: + 0,3%). Die Nahrungsmittelpreise waren mit - 0,1% im Durchschnitt weitgehend stabil. Neben den Preisrückgängen vor allem bei Obst (- 2,1%) wurden bei Nahrungsmitteln im September 2010 gegenüber August auch Preiserhöhungen insbesondere bei Gemüse (+ 1,3%) sowie bei Fisch und Fischwaren (+ 0,4%) ermittelt.

Der für europäische Zwecke berechnete Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) für Deutschland lag im September 2010 um 1,3% höher als im September 2009. Im Vergleich zum Vormonat August sank der Index um 0,2%. Die Schätzung für den HVPI vom 28. September 2010 wurde damit bestätigt.

Weitere Informationen zur Verbraucherpreisstatistik bietet die Fachserie 17, Reihe 7, die im Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/publikationen, Suchwort "Verbraucherpreisindex", kostenlos erhältlich ist. Detaillierte Informationen und lange Zeitreihen zur Verbraucherpreisstatistik können auch kostenfrei in der Datenbank Genesis-Online abgerufen werden.

Eine methodische Kurzbeschreibung bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte erhalten Sie über unsere Service-Nummer,
Telefon: (0611) 75-4777, www.destatis.de/kontakt

| Statistisches Bundesamt
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics