Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbraucherpreise April 2010: + 1,0% gegenüber April 2009

11.05.2010
Preise für Kraftstoffe und Heizöl erneut gestiegen

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland im April 2010 gegenüber April 2009 um 1,0% gestiegen. Im März 2010 hatte die Inflationsrate gemessen am Verbraucherpreisindex ähnlich hoch bei + 1,1% gelegen. Der für die Geldpolitik wichtige Schwellenwert von 2% wird damit weiterhin deutlich unterschritten. Im Vergleich zum Vormonat März 2010 verringerte sich der Verbraucherpreisindex um 0,1%. Die Schätzung für April 2010 wurde damit bestätigt.

Wie in den Vormonaten wird die Inflationsrate im April 2010 maßgeblich durch die Preisentwicklung bei Energie bestimmt (+ 5,2% gegenüber dem Vorjahr). Besonders stark wirkte sich der Preisanstieg der Mineralölprodukte (+ 19,5%; davon leichtes Heizöl: + 32,9%; Kraftstoffe: + 16,4%) auf die Jahresteuerungsrate aus. Ohne Berücksichtigung der Preisentwicklung bei den Mineralölprodukten hätte die Inflationsrate im April 2010 mit + 0,3% deutlich niedriger gelegen. Auch Strom verteuerte sich binnen Jahresfrist (+ 2,5%). Gleichzeitig gingen jedoch die Preise für Gas (− 9,8%) sowie für Umlagen für Zentralheizung und Fernwärme (− 13,0%) deutlich zurück.

Die Preise für Nahrungsmittel lagen im April 2010 über dem Vorjahresniveau (+ 1,5%). Erheblich teurer wurden binnen Jahresfrist vor allem Gemüse (+ 8,9%) und Obst (+ 6,3%). Auch für Fisch und Fischwaren mussten die Verbraucher mehr als vor einem Jahr zahlen (+ 4,2%). Der Preisanstieg bei Speisefetten und -ölen (+ 5,7%) ist in erster Linie von der Preisentwicklung bei Butter (+ 17,6%) geprägt. Etwas günstiger blieben im Jahresvergleich dagegen Molkereiprodukte (− 2,7%).

Die Preise für Waren erhöhten sich binnen Jahresfrist um 1,7%. Dabei lagen die Preise für Verbrauchsgüter im April 2010 über dem Vorjahresniveau (+ 2,8%; darunter Tabakwaren: + 5,3%), die Preise für langlebige Gebrauchsgüter waren dagegen niedriger als im Vorjahr (− 0,6%; darunter Geräte der Unterhaltungselektronik: − 7,2%; Informationsverarbeitungsgeräte: − 4,2%).

Für Dienstleistungen erhöhten sich im gleichen Zeitraum die Preise nur geringfügig um 0,4%. Gedämpft wurde die Preisentwicklung für Dienstleistungen durch Preisrückgänge im Bereich der Reisen (beispielsweise Pauschalreisen: − 9,2%; Mieten für Ferienwohnungen und Häuser: − 3,4%). Ein wesentlicher Grund dafür war die frühe Lage der Osterferien.

Veränderung im April 2010 gegenüber dem Vormonat März 2010
Im Vergleich zum März 2010 verringerte sich der Verbraucherpreisindex geringfügig um 0,1%. Preiserhöhungen waren binnen Monatsfrist bei Energie (+ 1,3%) zu beobachten. Im Monatsvergleich verteuerten sich vor allem die Preise für leichtes Heizöl (+ 5,8%). Auch die Kraftstoffpreise zogen erneut an (+ 1,8%; darunter Dieselkraftstoff: + 2,8%; Superbenzin: + 1,5%). Bei den anderen Energieprodukten waren gegenüber dem Vormonat März 2010 nur geringfügige Preisbewegungen zu verzeichnen (beispielsweise Strom: + 0,2%; Gas: + 0,3%).

Die Nahrungsmittelpreise stiegen im April 2010 gegenüber März 2010 um 0,8%. Dies war vor allem auf deutliche Preisanstiege bei Obst (+ 6,4%) und Gemüse (+ 1,0%) zurückzuführen.

Saisonbedingt wurden gegenüber März 2010 dagegen Preisrückgänge bei Pauschalreisen (− 12,1%) und Beherbergungsdienstleistungen (− 4,7%) beobachtet.

Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) für Deutschland lag im April 2010 um 1,0% höher als im April 2009. Im Vergleich zum Vor­monat März 2010 sank der Index um 0,1%. Die Schätzung für den HVPI vom 29. April 2010 wurde damit bestätigt.

Weitere Informationen zur Verbraucherpreisstatistik bietet die Fachserie 17, Reihe 7, die im Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes kostenlos erhältlich ist. Detaillierte Informationen und lange Zeitreihen zur Verbraucherpreisstatistik können auch kostenfrei in der Datenbank GENESIS-Online über die Tabelle Verbraucherpreisindex (61111-0004) abgerufen werden.

Weitere Auskünfte erhalten Sie über unsere Service-Nummer,
Telefon: +49 611 75 4777

| Statistisches Bundesamt
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de/kontakt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

16.10.2019 | Messenachrichten

Es braucht mehr als einen globalen Eindruck, um einen Fisch zu bewegen

16.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics