Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Ausfuhren im Januar 2002 um 2,8 % gesunken

12.03.2002


Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im Januar 2002 von Deutschland Waren im Wert von 50,3 Mrd. Euro ausgeführt und Waren im Wert von 40,2 Mrd. Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren lagen damit im Januar 2002 um 2,8 % und die Einfuhren um 13,0 % niedriger als im Januar 2001.

Die Außenhandelsbilanz schloss im Januar 2002 mit einem Überschuss von 10,1 Mrd. Euro ab. Im Januar 2001 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz + 5,5 Mrd. Euro betragen.

Unter Berücksichtigung der Salden für Ergänzungen zum Warenverkehr (– 0,3 Mrd. Euro), Dienstleistungen (– 3,7 Mrd. Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (– 5,5 Mrd. Euro) sowie laufende Übertragungen (+ 0,7 Mrd. Euro) schloss - nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank - die Leistungsbilanz im Januar 2002 mit einem Überschuss von 1,3 Mrd. Euro ab. Im Januar 2001 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Passivsaldo von 5,8 Mrd. Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union wurden im Januar 2002 Waren im Wert von 28,4 Mrd. Euro versandt und Waren im Wert von 22,1 Mrd. Euro von dort bezogen. Gegenüber Januar 2001 gingen die Versendungen in die EU-Länder um 3,8 % und die Eingänge aus diesen Ländern um 11,1 % zurück. In die Länder der Eurozone wurden im Januar 2002 Waren im Wert von 22,1 Mrd. Euro geliefert und Waren im Wert von 18,0 Mrd. Euro aus diesen Ländern bezogen. Gegenüber Januar 2001 fielen die Versendungen in die Länder der Eurozone um 5,5 % und die Eingänge aus diesen Ländern um 12,5 %. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im Januar 2002 Waren im Wert von 6,2 Mrd. Euro (+ 2,7 %) geliefert und Waren im Wert von 4,1 Mrd. Euro (– 4,4 %) von dort bezogen.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im Januar 2002 Waren im Wert von 21,9 Mrd. Euro exportiert und Waren im Wert von 18,1 Mrd. Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber Januar 2001 gingen die Exporte in die Drittländer um 1,5 % und die Importe von dort um 15,3 % zurück.

 

Grenzüberschreitende Transaktionen
Mrd. Euro

Tatbestand

Januar

Dezember

Januar

2002

2001

       

1   Ausfuhr insgesamt

50,3

48,4

51,7

2   Einfuhr insgesamt

40,2

40,0

46,2

Saldo der

     

3   Handelsbilanz (1-2)

+ 10,1

+ 8,3

+ 5,5

4   Dienstleistungsbilanz

– 3,7

– 2,5

– 4,9

5   Erwerbs- und Vermögensein-
     kommen


– 5,5


– 2,6


– 5,4

6   Unentgeltlichen Leistungen

+ 0,7

– 1,6

– 0,5

7   Ergänzungen zum Warenverkehr

– 0,3

– 0,2

– 0,6

8   Leistungsbilanz
     (3+4+5+6+7)


+ 1,3


+ 1,4


– 5,8

Differenz in den Summen durch Runden der Zahlen

 

Ländergruppen

Tatbestand

Januar
2002

Januar
2001

Veränderung gegen

Januar 2001

Dezember 2001

Mrd. Euro

%

Ausfuhr insgesamt

50,3

51,7

– 2,8

+ 3,9

darunter:

       

EU-Länder

28,4

29,5

– 3,8

+ 8,2

   Eurozone

22,1

23,4

– 5,5

+ 8,4

   Nicht Eurozone

6,2

6,1

+ 2,7

+ 7,6

Drittländer

21,9

22,2

– 1,5

– 1,3

Einfuhr insgesamt

40,2

46,2

– 13,0

+ 0,4

darunter:

       

EU-Länder

22,1

24,8

– 11,1

– 1,8

   Eurozone

18,0

20,6

– 12,5

– 1,9

   Nicht Eurozone

4,1

4,3

– 4,4

– 1,7

Drittländer

18,1

21,4

– 15,3

+ 3,2

 

Weitere Auskünfte erteilt: Hans Seibel,
Telefon: (0611) 75-2475,
E-Mail: albrecht.krockow@destatis.de


Hans Seibel | Pressemitteilung
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New Foldable Drone Flies through Narrow Holes in Rescue Missions

A research team from the University of Zurich has developed a new drone that can retract its propeller arms in flight and make itself small to fit through narrow gaps and holes. This is particularly useful when searching for victims of natural disasters.

Inspecting a damaged building after an earthquake or during a fire is exactly the kind of job that human rescuers would like drones to do for them. A flying...

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics