Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einzelhandelsumsatz im Jahr 2001 um 1,6 % gestiegen

14.02.2002


Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, mitteilt, lag der Umsatz des Einzelhandels in Deutschland im Jahr 2001 nominal (in jeweiligen Preisen) um 1,6 % höher und real (in konstanten Preisen) um 0,1 % niedriger als 2000. Im Jahr 2001 wurde damit erstmals seit 1998 real weniger als im Vorjahr umgesetzt. Im Jahr 2000 war der Umsatz nominal um 2,2 % und real um 1,1 gegenüber 1999 gestiegen.

Das Weihnachtsgeschäft brachte im Jahr 2001 nicht den erhofften Schub. Im Dezember 2001 setzte der Einzelhandel nominal 2,9 % und real 4,1 % weniger als im Dezember 2000 um (bei jeweils 24 Verkaufstagen). Nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten wurde im Vergleich zum November 2001 nominal 3,1 % weniger abgesetzt.

Nominale und reale Umsatzzuwächse gegenüber dem Vorjahresmonat verbuchte im Dezember 2001 nur der Facheinzelhandel mit medizinischen, orthopädischen und kosmetischen Erzeugnissen sowie die Apotheken (nominal + 3,3 %, real + 1,7 %). In den anderen Branchen lagen die Umsätze sowohl nominal als auch real unter den Ergebnissen vom Dezember 2000, so im Einzelhandel mit Waren verschiedener Art (nominal – 0,2 %, real – 3,1 %), im Facheinzelhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren (nominal – 4,8 %, real – 7,7 %), im sonstigen Facheinzelhandel mit Gebrauchs- und Verbrauchsgütern (nominal – 6,2 %, real – 7,0 %) und im Einzelhandel nicht in Verkaufsräumen, zu dem sowohl der Versandhandel als auch der Brennstoffhandel zählt (nominal – 9,2 %, real – 0,3 %).

In den einzelnen Branchen des Einzelhandels ergaben sich folgende Umsatzveränderungen - die Branchen sind nach absteigendem Umsatzgewicht dargestellt:

 

Einzelhandelsumsatz
Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum in %

Einzelhandel

Nominal

Real

Dezember 2001

Insgesamt

– 2,9

– 4,1

Darunter:

 

 

   EH mit Waren verschiedener Art
     (in Verkaufsräumen)


– 0,2


– 3,1

   Darunter:

 

 

     EH mit Waren versch. Art, Hauptrichtung
      Nahrungsmittel, Getränke u. Tabakwaren


3,9


0,6

Sonstiger Fach-EH (in Verkaufsräumen)

– 6,2

– 7,0

   Darunter:

 

 

     EH mit Bekleidung

– 5,5

– 6,1

     EH mit Möbeln, Einrichtungsgegenständen
       und Hausrat a.n.g.


– 8,1


– 9,8

EH (nicht in Verkaufsräumen)

– 9,2

– 0,3

   Darunter:

 

 

     Versandhandel

– 4,1

– 4,7

     EH vom Lager mit Brennstoffen

– 23,6

1,5

Apotheken; Fach-EH mit medizinischen,
  orthopädischen u. kosmetischen Artikeln
  (in Verkaufsräumen)



3,3



1,7

Fach-EH mit Nahrungsmitteln, Getränken u.   Tabakwaren (in Verkaufsräumen)


– 4,8


– 7,7

Jahr 2001

Insgesamt

1,6

– 0,1

Darunter:

 

 

   EH mit Waren verschiedener Art
     (in Verkaufsräumen)


3,9


1,0

   Darunter:

 

 

    EH mit Waren versch. Art, Hauptrichtung
     Nahrungsmittel, Getränke u. Tabakwaren


5,4


2,1

Sonstiger Fach-EH (in Verkaufsräumen)

– 2,2

– 2,8

   Darunter:

 

 

    EH mit Bekleidung

– 1,1

– 1,5

    EH mit Möbeln, Einrichtungsgegenständen
     und Hausrat a.n.g.


– 1,9


– 3,4

EH (nicht in Verkaufsräumen)

0,8

1,1

   Darunter:

 

 

     Versandhandel

– 1,5

– 2,1

     EH vom Lager mit Brennstoffen

5,2

11,6

Apotheken; Fach-EH mit medizinischen,
   orthopädischen u. kosmetischen Artikeln
   (in Verkaufsräumen)



6,7



5,4

Fach-EH mit Nahrungsmitteln, Getränken
   und Tabakwaren (in Verkaufsräumen)


– 1,4


– 4,6

Einzelhandelsumsatz1)

Jahr
Monat

In jeweiligen Preisen
(nominal)

In Preisen von 1995
(real)

1995 = 100

Verände-
rung 2)

1995 = 100

Verände-
rung 2)

Jahresdurchschnitt

1997

 

99,0

– 1,2

97,5

– 1,8

1998

 

100,1

1,0

98,6

1,1

1999

 

100,8

0,7

99,0

0,5

2000

 

103,0

2,2

100,1

1,1

2001

 

104,7

1,6

100,0

– 0,1

Ursprungszahlen

2000

Dezember

127,2

– 1,4

123,3

– 2,5

2001

Januar

97,5

6,9

94,3

5,6

Februar

90,6

– 3,9

87,4

– 5,0

März

108,1

3,2

103,9

1,9

April

104,1

2,2

99,7

0,2

Mai

108,0

0,7

102,8

– 1,7

Juni

100,0

4,9

94,9

2,3

Juli

101,3

3,2

96,2

0,6

August

101,9

2,5

97,0

0,5

September

100,2

– 1,1

95,2

– 2,3

Oktober

107,5

2,8

102,3

1,4

November

113,5

2,3

108,5

1,2

Dezember

123,5

– 2,9

118,3

– 4,1

Saison- und kalenderbereinigte Zahlen

2000

Dezember

104,0

0,8

100,3

0,9

2001

Januar

104,7

0,7

101,0

0,7

Februar

103,2

– 1,4

99,4

– 1,5

März

105,4

2,1

101,4

2,0

April

105,0

– 0,4

100,5

– 0,9

Mai

104,9

– 0,1

100,0

– 0,5

Juni

105,7

0,8

100,6

0,6

Juli

105,6

– 0,1

Michael Wollgramm | Pressemitteilung
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de/

Weitere Berichte zu: Verkaufsraum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Im Focus: New measurement exacerbates old problem

Two prominent X-ray emission lines of highly charged iron have puzzled astrophysicists for decades: their measured and calculated brightness ratios always disagree. This hinders good determinations of plasma temperatures and densities. New, careful high-precision measurements, together with top-level calculations now exclude all hitherto proposed explanations for this discrepancy, and thus deepen the problem.

Hot astrophysical plasmas fill the intergalactic space, and brightly shine in stellar coronae, active galactic nuclei, and supernova remnants. They contain...

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics