Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weinmosternte 2005 voraussichtlich bei 9,6 Millionen Hektoliter

10.11.2005

Nach der zweiten vorläufigen Erntevorausschätzung für Weinmost im September werden 2005 auf einer Ertragsrebfläche von 98 900 Hektar in Deutschland voraussichtlich 9,60 Millionen Hektoliter (hl) Weinmost geerntet. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wird dies eine gegenüber dem Jahr 2004 (10,15 Millionen Hektoliter) um 5,4% niedrigere Ernte ergeben. Die Erntemenge des sechsjährigen Durchschnitts der Jahre 1999 bis 2004 wird im Jahr 2005 voraussichtlich um 4,0% unterschritten. Ausschlaggebend für diese niedrigere Ernte bei einer um 0,5% gestiegenen Rebfläche ist der geringere durchschnittliche Hektarertrag des Weinmostes in diesem Jahr. Er sinkt nach den vorläufigen Schätzungen der Ernteberichterstatter/-innen gegenüber dem Vorjahr um knapp 6% auf 97,1 Hektoliter/Hektar.

61,7% oder 5,93 Millionen Hektoliter der Weinmosternte werden voraussichtlich auf Weißmost entfallen, 38,3% oder 3,67 Millionen Hektoliter auf Rotmost. Der Anteil von Rotmost nimmt gegenüber dem Vorjahr (39,5%) ab, obwohl die Ertragsrebfläche der roten Sorten um 4,6% auf 36 100 Hektar zunahm. Der Anteil der weißen Sorten wurde dagegen um 1,8% auf 62 800 Hektar verringert. Für Rotmost wird ein durchschnittlicher Hektarertrag von 101,8 Hektoliter/Hektar erwartet, der damit 12,2% unter dem Vorjahresertrag und 9,9% unter dem Sechsjahresdurchschnitt der Jahre 1999 bis 2004 liegt. Beim Weißmost wird ein Hektarertrag von 94,4 Hektoliter/Hektar geschätzt, das sind 1,9% weniger als im Vorjahr und 0,9% weniger als der Sechsjahresdurchschnitt.

Die Qualität der geernteten Weinmoste wird voraussichtlich geringfügig besser sein als im Jahr 2004.

Die ausführlichen Ergebnisse sind im Statistik-Shop des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de als Fachserie 3, Reihe 3.2.1 "Wachstum und Ernte" als kostenloser Download erhältlich.

Weitere Auskünfte gibt: Dr. Isabella Mehlin, Zweigstelle Bonn Telefon: (0611) 75-8613, E-Mail: isabella.mehlin@destatis.de

Dr. Isabella Mehlin | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Hektarertrag Hektoliter Hektoliter/Hektar Weinmosternte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

Heidelberger Forscher untersuchen einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde

Für einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde – die Holzbildung – sind sogenannte zweigesichtige Stammzellen verantwortlich: Sie bilden nicht nur...

Im Focus: Bifacial Stem Cells Produce Wood and Bast

Heidelberg researchers study one of the most important growth processes on Earth

So-called bifacial stem cells are responsible for one of the most critical growth processes on Earth – the formation of wood.

Im Focus: Energizing the immune system to eat cancer

Abramson Cancer Center study identifies method of priming macrophages to boost anti-tumor response

Immune cells called macrophages are supposed to serve and protect, but cancer has found ways to put them to sleep. Now researchers at the Abramson Cancer...

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg

22.01.2019 | Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wie tickt die rote Königin?

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Digitaler Denker: Argument-Suchmaschine hilft bei der Meinungsbildung

22.01.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics