Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3,3 Mill. Beschäftigte bei unternehmensnahen Dienstleistern

26.08.2002


Die 398 200 Unternehmen der sogenannten unternehmensnahen Dienstleister beschäftigten im Jahr 2000 in Deutschland rund 3,3 Mill. Personen und erwirtschafteten einen Umsatz von 327 Mrd. Euro. Dies berichtete der Leiter der Zweigstelle Bonn des Statistischen Bundesamtes, Dr. Ulrich Hoffmann, heute im Rahmen einer Pressekonferenz in Frankfurt, bei der erstmals Ergebnisse der neuen Dienstleistungsstatistik vorgestellt wurden. Durch diese Stichprobenerhebung wurde eine wesentliche Datenluecke der amtlichen Statistik geschlossen. Zu dem erstmals befragten vielschichtigen Bereich der unternehmensnahen Dienstleister gehoeren Unternehmen oder Einrichtungen des Grundstuecks- und Wohnungswesens, der Vermietung beweglicher Sachen und der Erbringung von Dienstleistungen ueberwiegend fuer Unternehmen. Unter die letztgenannte Kategorie fallen z.B. Freiberufler wie Rechtsanwälte, Steuerberater und Architekten, Vermoegensverwaltungen, aber auch Reinigungsfirmen und Call-Center.

Durch die neue Statistik werden auch detaillierte Unternehmensangaben fuer die Dienstleistungsbereiche Verkehr und Nachrichtenuebermittlung erfaßt. Hier waren gut 1,5 Mill. Personen in 77 300 Unternehmen beschäftigt, die im Jahr 2000 einen Umsatz von 196 Mrd. Euro erzielten. Insgesamt repräsentiert die neue Dienstleistungsstatistik fast eine halbe Million Unternehmen mit 4,8 Mill. Beschäftigten, das waren 12,5 % aller Erwerbstätigen in Deutschland im Jahr 2000. Im Bereich der unternehmensnahen Dienstleister dominieren die sogenannten "Erbringer von Dienstleistungen ueberwiegend fuer Unternehmen", die einen Anteil von 55% am Gesamtumsatz dieses Wirtschaftsabschnitts hatten (Anteil an den Beschäftigten: 78 %), gefolgt vom Grundstuecks- und Wohnungswesen mit 24 % (Anteil an den Beschäftigten: 9 %). Im Bereich "Verkehr" erreichten die hoechsten Umsätze Unternehmen, die verkehrsbezogene Hilfs- und Nebentätigkeiten ausfuehrten (z.B. Häfen und Flughäfen, Parkplätze und Parkhäuser, Frachtumschlag, Reisebueros). Hier wurden 51 % des Gesamtumsatzes im Bereich Verkehr erzielt.

Unternehmen der Personen- und Gueterbefoerderung auf Schiene und Straße folgten mit einem Umsatzanteil von 35 %; bei den bereitgestellten Arbeitsplätzen fuehrten sie hingegen mit einem Anteil von 58 % an den im Verkehrsbereich Beschäftigten. Die Dienstleistungsunternehmen beschäftigten im Schnitt 10 Personen. Im Verkehrs- und Nachrichtenbereich, aufgrund von Großunternehmen der Bahn, Post und Telekommunikation, arbeiteten im Durchschnitt 20 und bei den unternehmensnahen Dienstleistern nur 8 Personen je Unternehmen. Die meisten Unternehmen aus den Bereichen "Verkehr und Nachrichtenuebermittlung" und "Unternehmensnahe Dienstleistungen" sind in Nordrhein-Westfalen angesiedelt. Entsprechend wurden hier auch mit insgesamt 161 Mrd. Euro die groeßten Umsätze realisiert, das waren knapp ein Drittel des gesamten Umsatzvolumens fuer das Jahr 2000 in Deutschland. Hohe Umsätze ergaben sich auch in Bayern, Hessen und Baden-Wuerttemberg, während die Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern, im Saarland und in Sachsen-Anhalt jeweils nur unter 5 Mrd. Euro Umsatz erwirtschafteten.

Weitere Auskuenfte erteilt: Dr. Bernd Petrauschke,
Telefon: (01888) 644-8562,
E-Mail: bernd.petrauschke@destatis.de

Dr. Bernd Petrauschke | Presseinformation
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics