Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop zur Politikberatung – Europäische und afrikanische Akademien tagen an der Leopoldina

14.09.2012
Zu einem gemeinsamen Workshop kommen von Montag, 17. September, bis Mittwoch, 19. September, Vertreter von EASAC, dem Verbund der nationalen Wissenschaftsakademien der EU-Staaten, und von NASAC, dem Netzwerk der afrikanischen Wissenschaftsakademien, an der Nationalen Akademie der Wissenschaften in Halle (Saale) zusammen.
Unter dem Titel „Strenghtening the Dialogue between Science and Policy“ diskutieren sie Strategien, wie der Austausch zwischen Wissenschaft und politischen Entscheidungsträgern verbessert werden kann.

Viele Entscheidungen, die Politiker treffen müssen, beruhen auf komplexen Zusammenhängen. Oft ist naturwissenschaftliche Expertise erforderlich, um sie zu verstehen. Bei der Vermittlung von wissenschaftlichen Erkenntnissen an politische Entscheidungsträger kommt den nationalen Wissenschaftsakademien eine wesentliche Rolle zu.

An dem gemeinsamen Workshop von EASAC und NASAC in Halle nehmen 44 Teilnehmer aus 25 Nationen Europas und Afrikas teil. Drei Tage lang beraten die Vertreter darüber, wie ihre bisherigen Erfahrungen im Dialog mit Politik und Öffentlichkeit sind und wie die Strategien der Zukunft aussehen sollen. Teil der Diskussion ist auch, Schnittpunkte zu identifizieren und gemeinsame Projekte zu initiieren. Als Hauptredner begrüßen die Akademien-Vertreter am Mittwoch, 19. September, 9 Uhr, den Klimaforscher Professor Stefan Rahmstorf (Potsdam), Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen und Leitautor des Vierten Sachstandberichts des Weltklimarats (IPCC). Er spricht zum Thema: „The Practice of Science-Based Policy-Advice.”

Der Workshop findet in englischer Sprache statt und steht Journalisten offen. Das Programm finden Sie unter: www.leopoldina.org/de/veranstaltungen/veranstaltung/event/2069/

Der European Academies Science Advisory Council (EASAC), gegründet 2001, ist der Zusammenschluss der Nationalen Wissenschaftsakademien der Länder der Europäischen Union. Die EASAC-Geschäftsstelle ist an der Leopoldina in Halle angesiedelt.

Das Network of African Science Academies (NASAC) ist das ebenfalls 2001 gegründete Netzwerk der 17 afrikanischen Wissenschaftsakademien. Die Geschäftsstelle befindet sich in Nairobi/Kenia.

Caroline Wichmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.leopoldina.org

Weitere Berichte zu: EASAC NASAC Politikberatung Wissenschaftsakademie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Effizienter Heizen und Kühlen mit Salzlösung
12.11.2018 | Technische Universität Berlin

nachricht Internationaler Workshop am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme - November 2018
01.11.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Diode für Magnetfelder

Innsbrucker Quantenphysiker haben eine Diode für Magnetfelder konstruiert und im Labor getestet. Das von den Forschungsgruppen um den Theoretiker Oriol Romero-Isart und den Experimentalphysiker Gerhard Kirchmair entwickelte Bauelement könnte eine Reihe neuer Anwendungen ermöglichen.

Elektrische Dioden sind wichtige elektronische Bauteile, die elektrischen Strom in eine Richtung leiten, die Stromleitung in der anderen Richtung aber...

Im Focus: First diode for magnetic fields

Innsbruck quantum physicists have constructed a diode for magnetic fields and then tested it in the laboratory. The device, developed by the research groups led by the theorist Oriol Romero-Isart and the experimental physicist Gerhard Kirchmair, could open up a number of new applications.

Electric diodes are essential electronic components that conduct electricity in one direction but prevent conduction in the opposite one. They are found at the...

Im Focus: Millimeterwellen für die letzte Meile

ETH-Forscher haben einen Modulator entwickelt, mit dem durch Millimeterwellen übertragene Daten direkt in Lichtpulse für Glasfasern umgewandelt werden können. Dadurch könnte die Überbrückung der «letzten Meile» bis zum heimischen Internetanschluss deutlich schneller und billiger werden.

Lichtwellen eigenen sich wegen ihrer hohen Schwingungsfrequenz hervorragend zur schnellen Übertragung von Daten.

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Podiumsdiskussion zur 11. Internationalen MES-Tagung in Hannover hochkarätig besetzt

21.11.2018 | Veranstaltungen

Hüftprothese: Minimalinvasiv oder klassisch implantieren? Implantatmodell wichtiger als OP-Methode

21.11.2018 | Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Blick auf molekulare Prozesse

21.11.2018 | Physik Astronomie

Wechsel zu Carbon Infrarot-Strahlern von Heraeus halbiert die Trocknungszeit für Siebdruck auf T-Shirts

21.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Wie aus Staub Planeten entstehen

21.11.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics