Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop: Biodiversität u. Ökosystemdienstleistungen von Wäldern

29.06.2011
Deutsch-Chinesischer Workshop auf der Insel Vilm zum Thema
„Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen von Wäldern“

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) veranstaltet vom 29.6. bis 1.7. in Zusammenarbeit mit der Chinese Academy of Environmental Sciences (CRAES) auf der Insel Vilm den vierten deutsch chinesischen Workshop.

Anlässlich des Internationalen Jahr des Waldes ist das Ziel des Workshops der fachliche Austausch über Fragen der multifunktionalen Forstwirtschaft im Hinblick auf eine stärkere Berücksichtigung des Schutzes von Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen in Wäldern. Chinesische und deutsche Fachleute von verschiedenen Naturschutz- und Forstinstitutionen diskutieren über Instrumente und Konzepte, wie die Widerstandsfähigkeit der Wälder erhöht sowie zur Erhaltung der Biodiversität und von Ökosystemdienstleistungen beigetragen werden kann.

„Deutschland und China haben beide eine besondere Verantwortung für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung, um die ökologischen, ökonomischen und sozialen Ansprüche an den Wald ausgeglichen zu erfüllen. Ich freue mich daher sehr, dass wir in diesem Workshop die Möglichkeit haben, uns über neue Ansätze zum Schutz der Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen in Wäldern sowie zur Anpassung der Wälder an den Klimawandel auszutauschen,“ sagte BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel.

Hintergrund:
Bereits seit 1994 existiert ein bilaterales deutsch chinesisches Umweltabkommen. In den letzten Jahren standen Themen zu Biodiversität verstärkt im Interesse beider Länder. Dies geschah auch im Hinblick auf die zu erfüllenden Verpflichtungen aus dem Übereinkommen über die biologische Vielfalt (CBD), das u.a. ein Arbeitsprogramm zum Schutz von Wäldern enthält.

China besitzt noch Restareale von biodiversitätsreichen Primärwäldern, die sich aber zunehmend verringern. Gleichzeitig ist es aktuell das Land mit einer der höchsten Aufforstungsraten der Welt. Deutschland hingegen besitzt keine Urwälder mehr, jedoch eine über Jahrhunderte gewachsene und ausgeprägte Forsttradition mit hohem Wissensstand und Erfahrungsschatz im Bereich nachhaltiger multifunktionaler Waldbewirtschaftung wie z. B. der naturnahen Aufforstung.

Der Anteil der Waldfläche in China ist in den letzten Jahren wieder gestiegen und beträgt derzeit 20%. In China bestehen zahlreiche Aufforstungsprogramme und das Ziel ist es die Waldbedeckung noch weiter zu erhöhen. Die ökologische und ökonomische Qualität der meisten Bestände liegt jedoch weit unter den natürlichen Potenzialen. Projekte zur Integration nachhaltiger und naturnaher Waldwirtschaft sind sehr wichtig, ihre Anzahl ist steigend. Im neuen Fünf-Jahresplan Chinas wird Nachhaltigkeit explizit erwähnt.

Die Wälder der Welt sind das bedeutendste Landökosystem im Hinblick auf den Klimaschutz und der biologischen Vielfalt. Sie bilden die natürliche Lebensgrundlage für einen Großteil der Menschheit. Die Biodiversität von Wäldern bringt eine breite Palette von Gütern (z.B. Bau- und Brennholz, Nahrung aber auch medizinische Pflanzen) und von ökologischen Dienstleistungen (z.B. Schutz abiotischer Ressourcen wie Wasser, Boden, Luft aber auch von Schutz vor Lawinen sowie Stätte der Erholung und kultureller Begegnung) hervor. Des Weiteren spielen Wälder eine wichtige Rolle als Kohlenstoffsenke als Maßnahme zum Klimaschutz und bei der Anpassung an den Klimawandel. Je intakter und naturnaher ein Waldökosystem ist, desto besser können diese verschiedenen Funktionen und Ökosystemdienstleistungen erfüllt werden.

Nähere Informationen zu der Workshopreihe erhalten Sie beim Bundesamt für Naturschutz, Konstantinstraße 110, 53179 Bonn, Tel.: 0228 8491 17 45 oder unter http://www.bfn.de/0310_deutsch-chin-biodiversitaet.html

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.bfn.de/0310_deutsch-chin-biodiversitaet.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Brandschutz im Tanklager – Tagung in Essen
15.08.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Alles zur Kryotechnik: HDT bietet Seminar zum „Kryostatbau“ in Karlsruhe an
15.08.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Im Focus: Robots as 'pump attendants': TU Graz develops robot-controlled rapid charging system for e-vehicles

Researchers from TU Graz and their industry partners have unveiled a world first: the prototype of a robot-controlled, high-speed combined charging system (CCS) for electric vehicles that enables series charging of cars in various parking positions.

Global demand for electric vehicles is forecast to rise sharply: by 2025, the number of new vehicle registrations is expected to reach 25 million per year....

Im Focus: Der „TRiC” bei der Aktinfaltung

Damit Proteine ihre Aufgaben in Zellen wahrnehmen können, müssen sie richtig gefaltet sein. Molekulare Assistenten, sogenannte Chaperone, unterstützen Proteine dabei, sich in ihre funktionsfähige, dreidimensionale Struktur zu falten. Während die meisten Proteine sich bis zu einem bestimmten Grad ohne Hilfe falten können, haben Forscher am Max-Planck-Institut für Biochemie nun gezeigt, dass Aktin komplett von den Chaperonen abhängig ist. Aktin ist das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen. Das Chaperon TRiC wendet einen bislang noch nicht beschriebenen Mechanismus für die Proteinfaltung an. Die Studie wurde im Fachfachjournal Cell publiziert.

Bei Aktin handelt es sich um das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen, das bei Prozessen wie Zellstabilisation, Zellteilung und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Alles zur Kryotechnik: HDT bietet Seminar zum „Kryostatbau“ in Karlsruhe an

15.08.2018 | Seminare Workshops

Brandschutz im Tanklager – Tagung in Essen

15.08.2018 | Seminare Workshops

Orientieren auf die Schnelle: Neue Erkenntnisse zur Wahrnehmungssteuerung im Gehirn

15.08.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics