Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftler der Freien Universität und der Posener Adam-Mickiewicz-Universität vertiefen Zusammenarbeit

02.08.2010
Erster gemeinsamer Workshop zu Nanoforschung in Berlin

Die Freie Universität Berlin intensiviert ihre Kooperation mit Polen. In dieser Woche waren Wissenschaftler der polnischen Adam-Mickiewicz-Universität in Posen für einen ersten gemeinsamen Workshop zum Thema „Nanowissenschaft und Dynamik“ am Institut für Chemie und Biochemie der Freien Universität zu Gast.

Zwei Tage lang diskutierten die Teilnehmer die aktuelle naturwissenschaftliche Forschung beider Institutionen. Sie reicht von innovativen Architekturen von Nanosystemen und deren Anwendungen in den Lebenswissenschaften über moderne Aspekte der Photochemie bis hin zu ultraschnellen Prozessen auf der Attosekunden-Zeitskala.

Das Treffen, auf dessen Programm auch Laborbesichtigungen standen, diente dem wissenschaftlichen Austausch und bot eine Gelegenheit, die bereits im Mai dieses Jahres begonnen Gespräche über Kooperationsmöglichkeiten zu vertiefen. „Berlin und Posen haben ein besonderes Potential in der Nano-Forschung – und zahlreiche Synergie-Möglichkeiten. Diese gilt es nun schrittweise zu erschließen“, betonte der Physikochemiker und Rektor der Adam Mickiewicz Universität, Prof. Bronis³aw Marciniak.

In einer ersten Phase wollen beide Seiten den Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern intensivieren. Für die Organisatoren des Workshops, Prof. Eckart Rühl (Physikalische Chemie) und Prof. Michael Giersig (Physik) sind übereinstimmende Forschungsinteressen das Fundament für eine langfristige und intensive Zusammenarbeit: „Auf Grundlage des Workshops lassen sich schon heute gemeinsame Projekte absehen.“ Einen besonderen Fokus wollen beide Seiten auf die grenzüberschreitende Förderung von Nachwuchswissenschaftlern legen. Bereits im Mai 2010 fand eine erste gemeinsame Doktoranden-Schule zum Thema Nanoforschung in Posen statt.

Die Aktivitäten sind Teil einer Initiative der Freien Universität, welche die Intensivierung von Kooperationen mit ausgewählten polnischen Partnereinrichtungen zum Ziel hat und vom Center for International Cooperation der Freien Universität unterstützt wird. Die Freie Universität arbeitet bereits mit den Universitäten in Warschau, Krakau und Breslau zusammen.

Kontakt:

Prof. Dr. Eckart Rühl
Physikalische Chemie, Institut für Chemie und Biochemie der Freien Universität Berlin
Tel.: +49-30-83852396
E-Mail: ruehl(at)chemie.fu-berlin.de
Prof. Michael Giersig
Institut für Experimentalphysik der Freien Universität Berlin
Tel.: +49-30-83853047
E-Mail: giersig(at)physik.fu-berlin.de

| Freie Universität Berlin
Weitere Informationen:
http://www.fu-berlin.de
http://www.kooperation-international.de

Weitere Berichte zu: Biochemie Nanoforschung Physikalische Chemie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Workshop zum Sensordatenmanagement im September
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Brandschutz im Tanklager – Tagung in Essen
15.08.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics