Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Webinar über internationales Logistik-Studium

04.07.2016

Online informieren über englischsprachigen MBA-Fernstudiengang Logistics – International Management & Consulting an der Hochschule Ludwigshafen

Am Samstag, den 09. Juli 2016 um 14:00 Uhr lädt die Hochschule Ludwigshafen am Rhein zu einer virtuellen Informationsveranstaltung über das berufsintegrierte Fernstudium Logistics – International Management & Consulting MBA ein.

Sabine Scheckenbach, Studiengangsleiterin des Fernstudienprogramms und Professorin der Hochschule Ludwigshafen, stellt das Konzept, die Studieninhalte und den Ablauf des viersemestrigen Masterstudiums live vor. Auch Koordinatorin Iris Zimmermann informiert und berät persönlich zu Organisation und Bewerbung.

Fernstudieninteressierte können sich bequem von zu Hause oder im Büro über das rein englischsprachige Logistikfernstudium informieren. Mit der Anmeldung bei Iris.Zimmermann@hs-lu.de erhalten sie den Link zum virtuellen Meeting-Raum.

Ob es politische Entwicklungen sind wie der Brexit oder eine wirtschaftliche Krise wie in Venezuela, die globale Zukunftsbranche Logistik muss unmittelbare Lösungen für einen reibungslosen Ablauf finden. Daher sind immer mehr qualifizierte Fachkräfte gefragt, die dank kreativer und analytischer Fähigkeiten und strukturierten Wissens weltweite Logistikprozesse steuern und kontrollieren können. Und hierbei zudem knappe Ressourcen, neue Technologien sowie kulturelle Besonderheiten berücksichtigen.

Auf diese Herausforderungen bereitet das Fernstudium Logistics – International Management & Consulting MBA vor. Das Studium richtet sich an Berufstätige, die sich berufsbegleitend für eine internationale Karriere in der Logistik qualifizieren möchten.

Der international und interdisziplinär ausgerichtete Fernstudiengang vermittelt zum einen die klassischen Logistikbereiche Betriebswirtschaft, IT und Technologie. Darüber hinaus erwerben die Studierenden Management- und Consulting-Methoden und deren Anwendung auf internationale Fragestellungen.

Das Fernstudium besteht einerseits aus Selbststudienphasen anhand von E-Learning Studienmaterial und Übungen auf einer Lernplattform. Zudem kommen die Studierenden in einer 8-10-tägigen Präsenzveranstaltung pro Semester – in den drei ersten Semestern - an der Hochschule Ludwigshafen zusammen. Diese dienen der Vertiefung und Anwendung des Wissens und dem Erfahrungsaustausch mit Dozenten und Mitstudierenden.

Diese Einblicke in Vorgehensweisen anderer Organisationen stellen nach Aussage der Studierenden einen großen Mehrwert dar. Das vierte Semester dient der Erstellung der Masterthesis. Das Studienprogramm ist akkreditiert – der MBA-Abschluss ist international anerkannt.

Die Hochschule Ludwigshafen am Rhein führt den Fernstudiengang in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) durch. Bei der ZFH können sich Interessenten jetzt für das Wintersemester 2016/17 bewerben.

Neben Absolventen eines Bachelor-Studiums spricht das Studienangebot beruflich Qualifizierte ohne Erststudienabschluss an. Unter bestimmten Voraussetzungen können diese über eine Eignungsprüfung zum Studium zugelassen werden. Vorprüfungen der Bewerbungsunterlagen bzw. persönliche Beratungstermine sind bei Iris Zimmermann bzw. der ZFH vereinbar.

Weitere Informationen: http://www.zfh.de/mba/logistics und http://www.mba-limc.de
Online-Anmeldung unter: http://www.zfh.de/application/

Weitere Informationen:

http://www.zfh.de/mba/logistics
http://www.mba-limc.de
http://www.zfh.de/application/

Ulrike Cron | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: International Management MBA knappe Ressourcen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Unternehmenswissen - Wie gelingt der Umstieg von Präsenz auf Online?
01.04.2020 | time4you GmbH

nachricht Thermomanagement von Lithium-Ionen Batterien
15.01.2020 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Den Regen für Hydrovoltaik nutzen

Wassertropfen, die auf Oberflächen fallen oder über sie gleiten, können Spuren elektrischer Ladung hinterlassen, so dass sich die Tropfen selbst aufladen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben dieses Phänomen, das uns auch in unserem Alltag begleitet, nun detailliert untersucht. Sie entwickelten eine Methode zur Quantifizierung der Ladungserzeugung und entwickelten zusätzlich ein theoretisches Modell zum besseren Verständnis. Nach Ansicht der Wissenschaftler könnte der beobachtete Effekt eine Möglichkeit zur Energieerzeugung und ein wichtiger Baustein zum Verständnis der Reibungselektrizität sein.

Wassertropfen, die über nicht leitende Oberflächen gleiten, sind überall in unserem Leben zu finden: Vom Tropfen einer Kaffeemaschine über eine Dusche bis hin...

Im Focus: Harnessing the rain for hydrovoltaics

Drops of water falling on or sliding over surfaces may leave behind traces of electrical charge, causing the drops to charge themselves. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz have now begun a detailed investigation into this phenomenon that accompanies us in every-day life. They developed a method to quantify the charge generation and additionally created a theoretical model to aid understanding. According to the scientists, the observed effect could be a source of generated power and an important building block for understanding frictional electricity.

Water drops sliding over non-conducting surfaces can be found everywhere in our lives: From the dripping of a coffee machine, to a rinse in the shower, to an...

Im Focus: Quantenimaging: Unsichtbares sichtbar machen

Verschränkte Lichtteilchen lassen sich nutzen, um Bildgebungs- und Messverfahren zu verbessern. Ein Forscherteam am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena hat eine Quantenimaging-Lösung entwickelt, die in extremen Spektralbereichen und mit weniger Licht genaueste Einblicke in Gewebeproben ermöglichen kann.

Optische Analyseverfahren wie Mikroskopie und Spektroskopie sind in sichtbaren Wellenlängenbereichen schon äußerst effizient. Doch im Infrarot- oder...

Im Focus: Sensationsfund: Spuren eines Regenwaldes in der Westantarktis

90 Millionen Jahre alter Waldboden belegt unerwartet warmes Südpol-Klima in der Kreidezeit

Ein internationales Forscherteam unter Leitung von Geowissenschaftlern des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)...

Im Focus: A sensational discovery: Traces of rainforests in West Antarctica

90 million-year-old forest soil provides unexpected evidence for exceptionally warm climate near the South Pole in the Cretaceous

An international team of researchers led by geoscientists from the Alfred Wegener Institute, Helmholtz Centre for Polar and Marine Research (AWI) have now...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren

03.04.2020 | Veranstaltungen

13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!

02.04.2020 | Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste SARS-CoV-2-Genome aus Österreich veröffentlicht

03.04.2020 | Biowissenschaften Chemie

Projekt »Lade-PV« gestartet: Fahrzeugintegrierte PV für Elektro-Nutzfahrzeuge

03.04.2020 | Energie und Elektrotechnik

Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren

03.04.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics