Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie verändern sich Medien und Kulturen außerhalb Europas?

20.09.2012
Internationaler Workshop zu Medien und kulturellem Wandel an der Universität Bremen

Am 28. September 2012 organisiert das DFG-Schwerpunktprogramm „Mediatisierte Welten“ zusammen mit dem Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) der Universität Bremen einen internationalen Workshop, der sich mit kulturellen Wandel im Zuge der Digitalisierung und Konvergenz der Medien aus nicht-europäischer Perspektive befasst.

Unter dem Titel „Media and Cultural Change Outside of Europe“ versammeln sich international renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, um Forschungsergebnisse auszutauschen und voneinander zu lernen. Zugesagt haben Referenten aus den USA, China, Indien, Japan, Mexiko und Ägypten sowie Dänemark, Schweiz und Deutschland.

Gemeinsamer Ausgangspunkt des Workshops ist die Tatsache, dass sich mit dem aktuellen Medienwandel durch Digitalisierung auch das sozialen Leben und die Kultur der Menschen verändert. Doch was genau bedeutet eigentlich Kultur aus der Perspektive Nordamerikas, Nordafrikas oder Asiens? Und welche Rolle spielen digitale Medien, wenn sich diese Kulturen verändern? Wie lassen sich solche Wandlungsprozesse theoretisch fassen und über empirische Studien abbilden? Unter anderem diese Fragen werden im Workshop aufgeworfen und mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gemeinsam diskutiert.
Der Workshop wird organisiert vom DFG geförderten Schwerpunktprogramm „Mediatisierte Welten”, das von Professor Friedrich Krotz am Zentrum für Medien- Kommunikations- und Informationsforschung koordiniert wird. Das Programm ist im Oktober 2010 gestartet und basiert auf der theoretischen Annahme, dass Medienkommunikation immer mehr mit dem alltäglichen Handeln der Menschen verschmilzt. Dazu gehören die sozialen Beziehungen, ebenso wie Beruf und Freizeit, aber Politik, Kultur und Gesellschaft insgesamt. Vor diesem Hintergrund erforschen insgesamt zwölf Projekte, wie diese mediatisierten Welten entstehen und welche sozialen Konsequenzen zu erwarten sind.

Der Workshop “Media and Cultural Change Outside of Europe” findet am 28. September 2012 im Cartesium (Enrique-Schmidt-Straße 5, 28359 Bremen). der Universität Bremen statt. Journalisten können nach Rücksprache mit den Organisatoren an der Veranstaltung teilnehmen.

Weitere Informationen:
Universität Bremen
Fachbereich Kulturwissenschaften
Zentrum für Medien-, Informations- und Kommunikationsforschung (ZeMKI)
Prof. Dr. Friedrich Krotz
Iren Schulz, M.A.
Tel.: (0421) 218 67629 (Iren Schulz)
E-Mail: krotz@uni-bremen.de

Meike Mossig | idw
Weitere Informationen:
http://www.zemki.uni-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Forschungs-Knowhow für Unternehmen
07.05.2020 | Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

nachricht Live-Webinar: Aktuelle Therapiekonzepte bei Lymphomen plus COVID-19 Empfehlungen
22.04.2020 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Alternativer Zement - Rezeptur für Öko-Beton

04.06.2020 | Architektur Bauwesen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Unschuldig und stark oxidierend

04.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics