Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Torrefaction Workshop findet im Rahmen der EU BC&E 2012 in Mailand statt

30.05.2012
Der Workshop mit dem Titel “Market Implementation of a new Solid Biofuel and its midterm Prospects” präsentiert und diskutiert die Entwicklung der Torrefizierungstechnologie und deren Markteinführung.

Er bietet einen Überblick über die ersten Schritte auf dem Weg zur industriellen Herstellung des neuen biogenen Festbrennstoffes und über die laufenden Forschungsaktivitäten zur Bereitstellung der entsprechenden Technologien, einschließlich geeigneter Verdichtungsprozesse.

Eine erste Präsentation fasst den Stand der Technik der weltweiten Torrefizierungsentwicklungen mit Fokus auf den verschiedenen Torrefizierungskonzepten, deren Eignung für die Umwandlung von unterschiedlichen Rohstoffen, den Anforderungen der Endanwender sowie den Beitrag des SECTOR-Projekts zusammen (Präsentation von Anders Nordin, Umeå Universitet).

Erfahrungen aus der ersten kommerziell betriebenen Torrefizierungsanlage in Europa werden ebenso in den Workshop integriert (Robin Post van der Burg, Topell) wie die Entwicklung der Torrefizierung bei ECN (Jaap Kiel, ECN). Die Verdichtungskonzepte und ihre Anpassung an den neuartigen Festbrennstoff spielen überdies eine bedeutende Rolle und werden ebenso erörtert (Wolfgang Stelte, DTI und Klaus Trattner, Andritz). Darüber hinaus zeigt der Workshop die parallelen Forschungsziele und Trends außerhalb der Europäischen Union mit dem Hauptaugenmerk auf den Entwicklungen und Erfahrungen aus Nordamerika (Shabhab Sokhansanj, ORNL Kanada).

Diese Themen überspannend und zusätzlich wichtige Teile der Wertschöpfungskette einschließend zielt das EU-Projekt SECTOR auf die Markteinführung von torrefizierten Brennstoffen ab.

Der Workshop wird vom DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH (Koordinator des SECTOR-Projekts) und IEA Bioenergy Task 32 organisiert. Interessierte Fachleute sind herzlich eingeladen, am Workshop teilzunehmen.

Workshop im Überblick:
Ort: Mailand, Italien
Datum: 21.06.2012
Zeit: 13:30 bis 17:30 Uhr
Sprache: Englisch
Web: http://www.conference-biomass.com/Torrefaction-Workshop-Market.1184.0.html
SECTOR (Production of Solid Sustainable Energy Carriers from Biomass by Means of TORrefaction) ist ein großes Europäisches Forschungsprojekt mit einem Konsortium von 21 Partnern aus Industrie und Wissenschaft. Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Entwicklung und Optimierung von Torrefizierungstechnologien für die Herstellung von festen Bioenergieträgern. Damit unterstützt das Projekt die Markteinführung von Energieträgern aus torrefizierter Biomasse als erneuerbarer Festbrennstoff.

Das Projekt SECTOR wird dazu beitragen, die Vorlaufzeit von Torrefizierungstechnologien zu verkürzen und die Markteinführung unter Beachtung strikter Nachhaltigkeitskriterien zu begleiten. Die Europäische Union fördert das Forschungsvorhaben innerhalb des 7. Forschungsrahmenprogramms. SECTOR ist im Januar 2012 gestartet und hat eine Laufzeit von 42 Monaten

Task 32 (Biomass Combustion and Cofiring) ist Teil der IEA Bioenergie-Kooperationsvereinbarung. In diesem Netzwerk aus derzeit 13 Ländern innerhalb und außerhalb Europas tauschen Experten strategische Informationen technischer sowie nichttechnischer Art in Bezug auf Verbrennungs- und Mitverbrennungstechnologien – von Holzöfen bis hin zu Biomasse-Kraftwerken und Mitverbrennungsanlagen – aus. Innerhalb von Task 32 finden sich sowohl nationale Forschungsprojekte als auch vom Task selbst initiierte Projekte. Der Fokus von Task 32 liegt vor allem auf der Verbesserung des Betriebs von kommerziellen Anwendungen, was in der Beteiligung mehrerer Unternehmen und Branchen an durch den Task initiierten Studien, Experten-Workshops etc. reflektiert wird. Eine weitere wichtige Zielgruppe sind politische Entscheidungsträger, die für eine optimale Umsetzung im Markt die entsprechenden Rahmenbedingungen, basierend auf soliden wissenschaftlichen Erkenntnissen, setzen müssen. Weitere Informationen finden Sie auf der Task 32 Webseite unter http://www.ieabioenergytask32.com.

DBFZ
SECTOR ist derzeit eines der größten am DBFZ durchgeführten Forschungsprojekte. Neben der Torrefizierung liegt der Forschungsschwerpunkt des Instituts in der Beantwortung der Frage, wie man die Potenziale von Bioenergie am besten nutzen kann. Hierfür erforschen, analysieren und bewerten die Wissenschaftler des DBFZ Verfahren, die eine effiziente und nachhaltige Nutzung von festen, flüssigen und gasförmigen Bioenergieträgern ermöglichen. Zu diesem Zweck werden zum Beispiel Potenzialanalysen, Machbarkeitsstudien und praktische Versuche in den Laboren des Forschungszentrums durchgeführt. Die Forscher verfolgen dabei das Ziel, die Nutzung von Bioenergie technisch einfacher und sicherer, ökologisch verträglicher sowie ökonomisch vielversprechender zu machen.

Antje Sauerland | idw
Weitere Informationen:
http://www.dbfz.de
http://www.conference-biomass.com/Torrefaction-Workshop-Market.1184.0.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Kristallwachstum mit atomarer Präzision
08.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

nachricht 15. Workshop Digital Broadcasting: Synergien zwischen Digitalem Rundfunk und Mobilfunk nutzen
02.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nanodiamanten als Photokatalysatoren

18.10.2018 | Materialwissenschaften

Schichten aus Braunschweig auf dem Weg zum Merkur

18.10.2018 | Physik Astronomie

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics