Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Psychische Gefährdungsbeurteilung - Lästige Pflicht oder wertvolle Chance?

16.08.2016

vitaliberty startet kostenlose Webinar-Reihe im September

Unsere Arbeitswelt verändert sich in rasantem Tempo. Die Digitalisierung ermöglicht es uns vernetzter, mobiler und produktiver zu arbeiten. Sie schenkt Unternehmern und Mitarbeitern neue Freiheiten, birgt aber ebenso neue Risiken. Komplexität und Dynamik nehmen ebenfalls zu.

Arbeitsverdichtung, Flexibilisierung und mobile Kommunikationsmedien führen zu steigenden Anforderungen an die Arbeitnehmer. So erstaunt es nicht, dass psychische Belastungen und damit psychische Erkrankungen in den letzten Jahren stark zugenommen haben.

Auch der Gesetzgeber hat die Situation erkannt und verpflichtet bereits seit 2013 alle Unternehmen zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen.

Doch die gesetzliche Verpflichtung scheint noch längst nicht in den Unternehmen angekommen zu sein. So zeigen aktuelle Studien, dass lediglich eine Minderheit der bundesdeutschen Betriebe die Gefährdungsbeurteilungen unter Berücksichtigung psychischer Belastungen auch tatsächlich umsetzt.

Dabei steckt in der Analyse der erlebten Belastungs- und Ressourcensituation der Mitarbeiter durchaus großes Potential.

Webinar-Reihe bietet konkrete Hilfestellungen für Personalverantwortliche

Wie genau die psychische Gefährdungsbeurteilung auszusehen hat, schreibt das Arbeitsschutzgesetz nicht im Detail vor. Dieses Gesetz räumt Unternehmen einen großen Handlungsspielraum ein und ermöglicht es, Verfahren einzusetzen, die genau zum Unternehmen und dessen Kultur passen.

Es sorgt aber gleichzeitig auch für Unsicherheit bei den Verantwortlichen. Jede Branche, jedes Unternehmen und jeder Mitarbeiter hat seine ganz eigenen Herausforderungen und Besonderheiten, woraus sich auch ganz individuelle psychische Belastungen ergeben.

Im Rahmen einer kostenfreien Webinar-Reihe im September zeigen die BGM-Experten der vitaliberty GmbH, wie sich die psychische Gefährdungsbeurteilung unkompliziert und effizient umsetzen lässt und geben praxisnahe Tipps zur Vorbereitung, Durchführung und Wirksamkeitskontrolle im Unternehmen.

Anmeldung zu den drei Terminen unter:
www.corporate-moove.de/psychGB

Termine:

01. September 2016, 14.00 Uhr
Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen in KMU

Speziell kleine und mittelständische Betriebe stellt die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen vor eine Herausforderung. Fragen stellen sich speziell zur korrekten Umsetzung, dem Zeitbedarf und möglichen Stolpersteinen in der praktischen Umsetzung. Im ersten Teil der Webinar-Reihe zeigen die Experten Dr. Oliver-Timo Henßler und Katharina Fox, wie dieser Prozess im Unternehmen langfristig und nachhaltig umgesetzt werden kann und stellen hierzu unterschiedliche Lösungswege vor.

07. September 2016, 14.00 Uhr
Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen in Dienstleistungsbranchen und Außendienst

Häufiger Kundenkontakt und hohe Reisetätigkeit stellen mögliche Belastungen für Mitarbeiter dar. Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen bietet daher die Chance, Belastungen und Beanspruchungen frühzeitig zu erkennen und mögliche Gegenmaßnahmen zu entwickeln. Langfristige negative Folgen für die Mitarbeitergesundheit können so minimiert werden. Im zweiten Teil der Webinar-Reihe zeigen Florine von Caprivi und Dr. Oliver-Timo Henßler die Hintergründe und Umsetzungsmöglichkeiten der Gefährdungsbeurteilung in Dienstleistungsbranchen und Außendienst und bieten zudem die Möglichkeit zum direkten inhaltlichen Austausch.

15. September 2016, 14.00 Uhr
Kommunikation und Mitarbeitermotivation im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Neue Entwicklungen und Abläufe im Unternehmen sorgen immer für Unsicherheiten und lassen viele Fragen bei den Mitarbeitern aufkommen. Dies gilt auch für Prozesse des Arbeitsschutzes und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, dessen mögliche Stolpersteine zu geringer Akzeptanz und Beteiligung führen können. Im dritten Teil der Webinar-Reihe geben die Experten der vitaliberty den Teilnehmern einige Erfolgsfaktoren an die Hand, wie die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen kommunikativ und motivatorisch bestmöglich im Unternehmen begleitet und umsetzt werden kann.

 

Über die vitaliberty:

Die vitaliberty GmbH mit Sitz in Mannheim gehört zur vitagroup und zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. vitaliberty unterstützt Unternehmen dabei, die Motivation, die Gesundheit und das Wohlbefinden von Mitarbeitern zu fördern und leistet mit individuellen Gesundheitslösungen und innovativen Geschäftsmodellen einen wesentlichen Beitrag zur unternehmerischen Wertschöpfung.

moove motiviert mit digital unterstützten Gesundheitsprogrammen aus den Bereichen Fitness, Stressmanagement und Ernährung jeden Mitarbeiter individuell und langfristig zu mehr gesundheitlicher Eigenverantwortung. Management-Tools, wie die Umfrage zur Unternehmensgesundheit, unterstützen Unternehmen die Rahmenbedingungen für gesundes Arbeiten zu schaffen. Eine fundierte BGM-Beratung begleitet Unternehmen bei der Einführung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement.

Mehr Infos zu moove unter:
www.corporate-moove.de

Presseteam | vitaliberty GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Was unser Gang verbirgt: Die Zukunft der Hirnstrommessung am Hanse-Wissenschaftskolleg
15.11.2019 | Hanse-Wissenschaftskolleg

nachricht Von Drehbuchschreibern und Chatbotdialogen
12.11.2019 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Fernsteuerung für alles Kleine

Atome, Moleküle oder sogar lebende Zellen lassen sich mit Lichtstrahlen manipulieren. An der TU Wien entwickelte man eine Methode, die solche „optischen Pinzetten“ revolutionieren soll.

Sie erinnern ein bisschen an den „Traktorstrahl“ aus Star Trek: Spezielle Lichtstrahlen werden heute dafür verwendet, Moleküle oder kleine biologische Partikel...

Im Focus: Atome hüpfen nicht gerne Seil

Nanooptische Fallen sind ein vielversprechender Baustein für Quantentechnologien. Forscher aus Österreich und Deutschland haben nun ein wichtiges Hindernis für deren praktischen Einsatz aus dem Weg geräumt. Sie konnten zeigen, dass eine besondere Form von mechanischen Vibrationen gefangene Teilchen in kürzester Zeit aufheizt und aus der Falle stößt.

Mit der Kontrolle einzelner Atome können Quanteneigenschaften erforscht und für technologische Anwendungen nutzbar gemacht werden. Seit rund zehn Jahren...

Im Focus: Der direkte Weg zur Phosphorverbindung: Regensburger Chemiker entwickeln Katalysemethode

Wissenschaftler finden effizientere und umweltfreundlichere Methode, um Produkte ohne Zwischenstufen aus weißem Phosphor herzustellen.

Pflanzenschutzmittel, Dünger, Extraktions- oder Schmiermittel – Phosphorverbindungen sind aus vielen Mitteln für den Alltag und die Industrie nicht...

Im Focus: Atoms don't like jumping rope

Nanooptical traps are a promising building block for quantum technologies. Austrian and German scientists have now removed an important obstacle to their practical use. They were able to show that a special form of mechanical vibration heats trapped particles in a very short time and knocks them out of the trap.

By controlling individual atoms, quantum properties can be investigated and made usable for technological applications. For about ten years, physicists have...

Im Focus: Neu entwickeltes Glas ist biegsam

Eine internationale Forschungsgruppe mit Beteiligung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat ein Glasmaterial entwickelt, das sich bei Raumtemperatur bruchfrei verformen lässt. Das berichtet das Team aktuell in "Science". Das extrem harte und zugleich leichte Material verspricht ein großes Anwendungspotential – von Smartphone-Displays bis hin zum Maschinenbau.

Gläser sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen Welt. Dabei handelt es sich im Alltag meist um sauerstoffhaltige Gläser, wie sie etwa für Fenster und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Weg entdeckt, um Killerzellen «umzuprogrammieren»

19.11.2019 | Biowissenschaften Chemie

Supereffiziente Flügel heben ab

19.11.2019 | Materialwissenschaften

Energiesysteme neu denken - Lastmanagement mit Blockheizkraftwerk

19.11.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics