Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Praktische Tipps für 5G, Blockchain und Industrial Analytics - IoT-Workshops von Rittal und Cloud Ecosystem

13.08.2018
  • IoT-Event von Rittal und Cloud Ecosystem im September in Berlin, Frankfurt und München
  • Workshops und Use Cases zu Themen wie Industrial Analytics, 5G oder Blockchain
  • Start-Up Pitches: Junge Unternehmen zeigen ihre Lösungen für IoT-Herausforderungen

Das Internet of Things (IoT) liefert Unternehmen wertvolle Daten, beispielsweise über Maschinen, Produkte und Transportmittel, die für neue (Produkt-) Erkenntnisse, Geschäftsmodelle und Effizienz genutzt werden können. Auch der Einsatz von Technologien wie etwa Robotics oder 5G und die digitale Transformation ist durch das IoT erst möglich. Laut einer Studie von IDC haben 72 Prozent der befragten Organisationen 2018 mindestens ein neues IoT-Projekt geplant und hierfür auch Budget allokiert.

Wie Unternehmen die Potentiale des IoT identifizieren, besser nutzen und den Herausforderungen begegnen können, erfahren sie – vom IoT-Experten, Softwarehaus bis hin zum Start-Up – bei der IoT-Veranstaltungsreihe von Cloud Ecosystem und Rittal in Berlin (04.09.), Frankfurt (13.09.) und München (25.09.). Moderiert von Experten aus Industrie und Forschung, die Erfahrung aus realisierten IoT-Projekten und Einblicke in die Herausforderungen ihrer Anwendungsbereiche einbringen, gibt es Workshops mit Use Cases zu Themen wie 5G, Industrial Analytics und Blockchain.

 

... mehr zu:
»5G »Analytics »Cloud »Computing »IoT »Rittal »Schaltschränke

Best Practice: Von 5G bis Blockchain

Eine Voraussetzung für 5G-Anwendungen ist beispielsweise zuverlässige Kommunikation mit geringer Reaktionszeit (Latenz). Warum Edge Computing hier eine zentrale Rolle spielt und welche Möglichkeiten es bei der Realisierung einer solchen Netzwerkarchitektur gibt, erfahren Teilnehmer im Workshop „5G-Use-Cases mit geringer Latenz“. Ergänzt wird dies um den Vortrag “Discover the Edge. Smart Solutions. Real Business” von Rittal, in dem unter anderem reale, erprobte Edge-Lösungen für 5G vorgestellt werden.

Wer große Datenmengen mittels Verschlüsselung und Zugriffsverwaltung schützen oder Unternehmens-übergreifend sammeln und analysieren möchte, kann dies mit Hilfe von Blockchain-Technologien realisieren. Welche Vorteile gibt es im Zahlungsverkehr und anderen Geschäftsprozessen? Wie können Unternehmen damit Kosten für interne und externe Finanztransaktionen, Finanz-Reporting und Verwaltung reduzieren? Antworten dazu gibt es im Blockchain-Workshop.

Darüber hinaus haben junge Unternehmen bei „Start-Up Pitches“ die Möglichkeit, den Teilnehmern des IoT-Events Lösungen für IoT-Herausforderungen vorzustellen.

Kostenlose Anmeldung für IoT-Event

Die IoT-Veranstaltungsreihe findet jeweils ab 12 Uhr am 04.09. in Berlin, am 13.09. in Frankfurt und am 25.09. in München statt. Der Vortrag “Discover the Edge. Smart Solutions. Real Business” von Rittal erfolgt jeweils: 13:15-13:45 Uhr. Weitere Informationen zum Event und die kostenlose Registrierung finden Sie hier: https://bit.ly/2KL5KxT.

(2.897 Zeichen)

n

Bildmaterial

Bild (fri170302500): Mit dem schlüsselfertigen Edge Data Center von Rittal können Unternehmen schnell und kostengünstig Datacenter für Industrie 4.0-Anwendungen aufbauen. Praktische Tipps und Anwendungsfälle zu Edge und 5G erhalten Teilnehmer in Workshops bei der IoT-Veranstaltungsreihe von Cloud Ecosystem und Rittal in Berlin (04.09.), Frankfurt (13.09.) und München (25.09.).

Abdruck honorarfrei. Bitte geben Sie als Quelle Rittal GmbH & Co. KG an.

Über Rittal

Rittal mit Sitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal sind in über 90 Prozent aller Branchen weltweit zu finden, etwa im Maschinen- und Anlagenbau, der Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie in der IT- und Telekommunikationsbranche.

Zum breiten Leistungsspektrum des Weltmarktführers gehören konfigurierbare Schaltschränke, deren Daten im gesamten Produktionsprozess durchgängig verfügbar sind. Intelligente Rittal Kühllösungen mit bis zu 75 Prozent geringerem Energie- und CO2-Verbrauch können mit der Produktionslandschaft kommunizieren und ermöglichen vorausschauende Wartungs- und Servicekonzepte. Innovative IT-Lösungen vom IT-Rack über das modulare Rechenzentrum bis hin zu Edge und Hyperscale Computing Lösungen gehören zum Portfolio.

Die führenden Softwareanbieter Eplan und Cideon ergänzen die Wertschöpfungskette durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen, Rittal Automation Systems durch Automatisierungslösungen für den Schaltanlagenbau. Rittal liefert in Deutschland binnen 24 Stunden zum Bedarfstermin – punktgenau, flexibel und effizient.

Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Friedhelm Loh Group ist mit 18 Produktionsstätten und 80 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Die Unternehmensgruppe beschäftigt 11.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro. Zum zehnten Mal in Folge wurde das Familienunternehmen 2018 als Top Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2018 bereits zum dritten Mal in Folge zu den bundesweit besten Ausbildungsbetrieben gehört.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.com.

Unternehmenskommunikation

Regina Wiechens-Schwake
Tel.: 02772/505-2527
E-Mail: wiechens-schwake.r@rittal.de

Christian Abels
Tel.: 02772/505-1328
E-Mail: abels.c@rittal.de

Hans-Robert Koch
Tel.: 02772/505-2693
E-Mail: koch.hr@rittal.de

Rittal GmbH & Co. KG
Auf dem Stützelberg
35745 Herborn

www.rittal.de 

Christian Abels | Rittal GmbH & Co. KG

Weitere Berichte zu: 5G Analytics Cloud Computing IoT Rittal Schaltschränke

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Thermomanagement von Lithium-Ionen Batterien
15.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar“ Steckverbinder im KFZ“ vom 05.-06.02.2020 in München
15.01.2020 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultraschnelles Schalten eines optischen Bits: Gewinn für die Informationsverarbeitung

Wissenschaftler der Universität Paderborn und der TU Dortmund veröffentlichen Ergebnisse in Nature Communications

Computer speichern Informationen in Form eines Binärcodes, einer Reihe aus Einsen und Nullen – sogenannten Bits. In der Praxis werden dafür komplexe...

Im Focus: Fraunhofer IOSB-AST und DRK Wasserrettungsdienst entwickeln den weltweit ersten Wasserrettungsroboter

Künstliche Intelligenz und autonome Mobilität sollen dem Strukturwandel in Thüringen und Sachsen-Anhalt neue Impulse verleihen. Mit diesem Ziel fördert das Bundeswirtschaftsministerium ab sofort ein innovatives Projekt in Halle (Saale) und Ilmenau.

Der Wasserrettungsdienst Halle (Saale) und das Fraunhofer Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik...

Im Focus: A step towards controlling spin-dependent petahertz electronics by material defects

The operational speed of semiconductors in various electronic and optoelectronic devices is limited to several gigahertz (a billion oscillations per second). This constrains the upper limit of the operational speed of computing. Now researchers from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg, Germany, and the Indian Institute of Technology in Bombay have explained how these processes can be sped up through the use of light waves and defected solid materials.

Light waves perform several hundred trillion oscillations per second. Hence, it is natural to envision employing light oscillations to drive the electronic...

Im Focus: Haben ein Auge für Farben: druckbare Lichtsensoren

Kameras, Lichtschranken und Bewegungsmelder verbindet eines: Sie arbeiten mit Lichtsensoren, die schon jetzt bei vielen Anwendungen nicht mehr wegzudenken sind. Zukünftig könnten diese Sensoren auch bei der Telekommunikation eine wichtige Rolle spielen, indem sie die Datenübertragung mittels Licht ermöglichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am InnovationLab in Heidelberg ist hier ein entscheidender Entwicklungsschritt gelungen: druckbare Lichtsensoren, die Farben sehen können. Die Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in der Zeitschrift Advanced Materials (DOI: 10.1002/adma.201908258).

Neue Technologien werden die Nachfrage nach optischen Sensoren für eine Vielzahl von Anwendungen erhöhen, darunter auch die Kommunikation mithilfe von...

Im Focus: Einblicke in die Rolle von Materialdefekten bei der spin-abhängigen Petahertzelektronik

Die Betriebsgeschwindigkeit von Halbleitern in elektronischen und optoelektronischen Geräten ist auf mehrere Gigahertz (eine Milliarde Oszillationen pro Sekunde) beschränkt. Die Rechengeschwindigkeit von modernen Computern trifft dadurch auf eine Grenze. Forscher am MPSD und dem Indian Institute of Technology in Bombay (IIT) haben nun untersucht, wie diese Grenze mithilfe von Lichtwellen und Festkörperstrukturen mit Defekten erhöht werden könnte, um noch größere Rechenleistungen zu erreichen.

Lichtwellen schwingen mehrere hundert Trillionen Mal pro Sekunde und haben das Potential, die Bewegung von Elektronen zu steuern. Im Gegensatz zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungen

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Globale Datenbank für Karstquellenabflüsse

21.02.2020 | Geowissenschaften

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Langlebige Fachwerkbrücken aus Stahl einfacher bemessen

21.02.2020 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics