Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Komplettpaket zum Steuern kleiner und mittlerer Unternehmen

22.03.2010
Neu im Angebot des Augsburger ZWW

Am 11. Juni 2010 startet erstmals der Zertifikatskurs "Management von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)".

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind zunehmend dem globalen Wettbewerb ausgesetzt. Hochqualifizierte Führungskräfte und Potenzialträger sind damit essentiell, um die Zukunft des Unternehmens zu meistern. Zur erforderlichen Qualifikation zählen sowohl fachliche, persönliche und soziale als auch methodische Managementkompetenzen. Das neue ZWW-Qualifizierungsangebot für KMU ermöglicht den Teilnehmern an 20 Seminartagen nicht nur eine Aneignung dieser Kompetenzen, sondern auch eine enge Verzahnung des Lernprozesses im Kurs mit dem Arbeitsprozess im Unternehmen.

Der Zertifikatskurs "Management von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)" umfasst neun Module an zwanzig Seminartagen:

Modul 1: Unternehmerisch denken und handeln

Situationen, die von einem hohen Maß an Unsicherheit und Überraschungen geprägt werden, sind in jedem Unternehmen an der Tagesordnung. Daher besteht die primäre Herausforderung für das Management in der Bewältigung des Unerwarteten und weniger in der Fortschreibung von Erfolgsrezepten aus der Vergangenheit. Das erste Modul mit Workshopcharakter widmet sich dementsprechend als Auftaktveranstaltung der Vielschichtigkeit unternehmerischen Denkens und Handelns und geht dabei besonders auf die Ziel- und Steuerungsebenen im Unternehmen, Erfolgspotenziale und strategische Erfolgsfaktoren ein.

Modul 2: Projekte erfolgreich abschließen

In diesem Modul beschäftigen sich die Teilnehmer mit Methoden des Projektmanagements im praktischen Einsatz, sie hinterfragen deren Eignung und betrachten mögliche Hinderungsgründe und Lösungen. Ziel ist es, dass die Teilnehmer selbstständig große und komplexe Projekte professionell planen, steuern und erfolgreich zum Abschluss bringen können.

Modul 3: Strategisches Management und Organisation

Unabhängig von der Unternehmensgröße gehört die Entwicklung und Umsetzung von Strategien im Spannungsfeld Kunde-Wettbewerber-Unternehmen zu den wichtigsten und komplexesten Aufgaben der Unternehmensführung. Deshalb befasst sich dieses Modul mit dem Strategiebegriff, mit Markt- und Unternehmensanalysen, mit der Formulierung und Bewertung von Strategien sowie mit Implementierung und Strategischer Kontrolle.

Modul 4: Marketing - der Schlüssel zum (Absatz-)Erfolg

Rasante Marktentwicklungen, hoher Wettbewerbsdruck sowie uneinheitliches Konsumentenverhalten führen zu neuen Herausforderungen in der Marktbearbeitung. Das Marketing-Modul bietet den Teilnehmern einen Überblick über den Marketingprozess, in dem Praxistools wie SWOT-, Wettbewerbs- und Kundenanalyse den Rahmen für die Situationsanalyse bilden.

Modul 5: Führung und Teamarbeit

Führung bedeutet, Aufgaben durch andere zu erledigen. Führen ist daher immer das Führen von oder in Teams. Die Teilnehmer erlernen die Einflussgrößen des Führungserfolgs, was Situative Führung bedeutet und vor allem was dazu gehört, ein Team zu leiten, um die Kooperation im Unternehmen so erfolgreich wie möglich zu machen.

Modul 6: Personalmanagement

Aufgrund des häufigen Fehlens einer ausdifferenzierten und professionalisierten Personalabteilung sind Führungskräfte in KMU in besonderer Weise mit Aufgaben des Personalmanagements betraut. Das Modul befasst sich mit den Grundlagen des Personalmanagements und setzt die Schwerpunkte in der Personalplanung, -beschaffung, -auswahl, -entwicklung sowie in der Personalfreisetzung.

Modul 7: Finanzmanagement

Dieses Modul gibt einen Überblick über die relevanten Themen einer Unternehmensführung in Bezug auf Entscheidungen im Bereich der Kapitalherkunft (Finanzierung) und Kapitalverwendung (Investition). Dabei werden die verschiedenen Aufgabenbereiche und die den Entscheidungen in jedem Bereich zugrunde liegenden Kriterien dargestellt und diskutiert.

Modul 8: Rechnungslegung und Controlling

Das betriebliche Rechnungswesen bietet sowohl Grundlage für die externe Rechnungslegung eines Unternehmens an den Eigentümer, Kreditgeber oder an den Kapitalmarkt und andere Stakeholder, als auch eine Basis für das interne Controlling. In diesem Modul werden daher sowohl die Prinzipien des externen Rechnungswesens mit dem Ziel, Bilanzen besser lesen zu können, als auch die Methoden des internen Rechnungswesens behandelt.

Modul 9: Abschluss und Prüfung

Das Abschlussmodul dient sowohl der Transfersicherung der im Kurs erworbenen Kompetenzen als auch der Vorbereitung auf die Präsentation der Projekte, die als Prüfung am letzten Tag des Kursprogramms vorgesehen ist. Im Rahmen eines Transferworkshops werden die Inhalte der Module nochmals zusammengefasst und im Hinblick auf ihre Umsetzung im Unternehmen bewertet. Zusätzlich vermittelt das Lehrmodul den Teilnehmern bewährte Präsentationsmethoden und übt diese konkret auf der Basis der vorliegenden Projekte ein, um die abschließende Präsentation zu erleichtern.

Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.zww.uni-augsburg.de

Ansprechpartner:

Dr. Gerhard Wilhelms
Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW)
Universität Augsburg
Universitätsstraße 16
86159 Augsburg
Telefon: +49 (0) 821 / 598 - 4721
gerhard.wilhelms@zww.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.zww.uni-augsburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Kälteversorgungssysteme flexibilisieren
23.07.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Was uns antreibt und motiviert: Expertenmeinungen und Best Practices im Corporate Health Management
10.07.2020 | Corporate Health Initiative

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics