Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IPRI-Seminare zu den Themen „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ und „Schutz vor Produktpiraterie“

25.02.2013
Am Mittwoch, den 24. April 2013 richtet das International Performance Research Institute (IPRI) jeweils ein Seminar zu den Themen „Entwicklung und Umsetzung von Strategien im Gesundheitsmanagement“ und „Ganzheitlicher Schutz gegen Produktpiraterie" aus. Ziel der Seminare ist der Transfer, der in mehreren Forschungsprojekten entwickelten Methoden und Instrumente in die unternehmerische Praxis.
> Entwicklung und Umsetzung von Strategien im Gesundheitsmanagement
Ein erfolgreiches Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) setzt, wie jede Unternehmensfunktion, eine richtige Strategie und deren konsequente Umsetzung voraus. Durch eine gemeinschaftliche und bedarfsgerechte Entwicklung einer Betrieblichen Gesundheitsstrategie wird ein gemeinsames Verständnis erarbeitet und die vielfältigen Akteure des Betrieblichen Gesundheitsmanagements können auf ein gemeinsames Ziel ausgerichtet werden. Die Umsetzung einer Gesundheitsstrategie bedarf der Auswahl der richtigen Gesundheitskennzahlen, die z.B. in einer Gesundheits-Balanced Scorecard, zusammengefasst werden können.

Anhand von Praxisbeispielen werden in diesem Seminar Methoden zur Entwicklung von Gesundheitsstrategien und geeignete Controlling-Instrumente zur Strategieumsetzung, wie die Gesundheits-Balanced Scorecard, vorgestellt.

> Ganzheitlicher Schutz gegen Produktpiraterie
Im intensiven Wettbewerb können sich Unternehmen nicht mehr allein auf die Entwicklung und Vermarktung ihrer Produkte konzentrieren. Durch die Missachtung der Rechte am geistigen Eigentum werden Nachahmungen zur existenziellen Bedrohung vieler Unternehmen; Produktpiraterie verursacht in allen Industriezweigen weltweit erhebliche Schäden.

In vielen Unternehmen ist der Schutz vor Produktpiraterie zwar ein aktuelles, aber zugleich auch ein nicht ganzheitlich behandeltes Thema. Für Unternehmen besteht - vor dem Hintergrund des Ziels einer langfristigen Wettbewerbsfähigkeit - die Herausforderung in einer strategischen Gestaltung des Schutzes gegen Produktpiraterie.

Anhand von ausgewählten Methoden und Fallbeispielen wird in diesem Seminar veranschaulicht, wie Sensibilisierungsaktivitäten zum Thema Produkt- und Markenpiraterie im eigenen Unternehmen erfolgreich geplant oder wie individuelle Schutzmaßnahmen gegen Produkt- und Markenpiraterie systematisch entwickelt werden.

Informationen und Anmeldungen:
Beide Seminare finden am Mittwoch, den 24. April 2013 von 10 bis 17 Uhr am International Performance Research Institute in Stuttgart statt (Königstraße 5, 70173 Stuttgart). Die Teilnahmegebühr beträgt jeweils € 480 zzgl. gesetzl. MwSt. Die Teilnahmegebühr enthält sowohl die Bereitstellung aller Tagungsunterlagen als auch die Verpflegung während des Seminars.
Anmeldeformulare und weitere Informationen sind verfügbar unter:
http://www.ipri-institute.com/index.php/wissen-verbreiten/seminare.
Hier finden Sie auch Informationen zu unseren weiteren Seminarangeboten. Eine Anmeldung ist darüber hinaus auch per Mail an veranstaltungen@ipri-institute.com möglich.

Für Fragen zum Seminar Gesundheitsmanagement steht Ihnen Herr Andreas Aschenbrücker (Telefon: 0711/6203268-8015, E-Mail: aaschenbruecker@ipri-institute.com) und zum Thema Produktpiraterie steht Ihnen Frau Rebecca Geiger (Telefon: 0711/6203268-8004, E-Mail: rgeiger@ipri-institute.com) gern zur Verfügung.

Ansprechpartner:
IPRI - International Performance Research Institute gGmbH
Christopher Marquard, M.Sc.
Königstraße 5
D-70173 Stuttgart
Telefon: 0711-6203268-8007
Telefax: 0711-6203268-1045
E-Mail: cmarquard@ipri-institute.com
Über IPRI:
Das International Performance Research Institute (IPRI) ist eine gemeinnützige Forschungsgesellschaft auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth und PD Dr. Mischa Seiter betreibt das Institut international angelegte Forschung mit dem Schwerpunkt auf Controlling sowie Performance Measurement und Management von Unternehmen und Unternehmensnetzwerken sowie öffentlichen Organisationen. Im Mittelpunkt steht die Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten und Studien.

Mischa Seiter | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipri-institute.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Internationaler Workshop "Anyonen in Vielteilchensystemen" am MPIPKS
16.01.2019 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

nachricht Diagnose an Schaltanlagen und Transformatoren
14.12.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leistungsschub für alle Omicron Laser

17.01.2019 | Messenachrichten

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Blutgefäßen aus Stammzellen gegen Volkskrankheit Diabetes

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics