Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Workshop der Indologie über die Jaina

16.02.2010
Wissensaustausch zur Sozialgeschichte der religiösen Minderheit im britischen Kolonialreich

Zu einem internationalen Workshop über "The Jaina and the British" kommen am 19. und 20. Februar 2010 rund 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Tübingen zusammen. In dem Workshop wird es um das Verhältnis der Jaina, einer religiösen Minderheit in Indien mit sehr langer Tradition, zu den britischen Kolonialherren im 19. und frühen 20. Jahrhundert gehen. Die Vortragenden reisen aus Großbritannien, Indien, den USA, Kanada, Korea und Deutschland an. Organisiert wird die Veranstaltung vom Asien-Orient-Institut (AOI) der Universität Tübingen auf dem Schloss Hohentübingen. Tagungssprache ist Englisch.

Die Jaina sind weltweit vor allem wegen ihres Ideals der Gewaltlosigkeit bekannt. Für mehr als zwei Jahrhunderte standen in den Beziehungen der Jaina zu den Briten jedoch wirtschaftliche Interessen im Vordergrund. Seit den Anfangszeiten der britischen East India Company im 17.Jahrhundert waren Jaina-Kaufleute aus Rajasthan und Gujarat mit den Briten in Kontakt. Kaufleute und Bankiers der Jaina trugen seit dem Ende des 18. Jahrhunderts in beachtlichem Maße zum Erfolg der britischen Kolonialherrschaft auf dem indischen Subkontinent bei. Gleichzeitig gehörten die Jaina-Geschäftsleute zu den Hauptprofiteuren der britischen Kolonialherrschaft. Allerdings erkannten die Briten die Besonderheit der religiösen Lehre und Praxis der Jaina-Gemeinschaft erst spät an. Auch die Jaina waren jenseits der Geschäfte sorgfältig darauf bedacht, "unreine" Europäer von ihren religiösen Lebenswelten fern zu halten. Die Sozialgeschichte der Jaina-Gemeinschaft, die sich als religiöse Minderheit im britischen Kolonialreich behaupten musste, ist bis heute weitgehend unerforscht geblieben. Da die britische Kolonialzeit aber auch entscheidend für die Ausprägung der Identität der Jaina im modernen Indien war, widmet sich der Workshop dem besseren Verständnis der Jaina-Gemeinschaft im 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Weitere Informationen:

Das Programm des Workshops "The Jaina and the British - Collaboration and Conflict, Concealment and Contribution during the 19th and early 20th Century":

http://www.uni-tuebingen.de/uni/aid/Jaina%20WS.pdf

Interessierte können sich als Gasthörer bis zum 17. Februar 2010 anmelden: Dr. Andrea Luithle-Hardenberg, Asien-Orient-Institut, Abteilung für Indologie, E-Mail a.luithle[at]gmx.de

Eberhard Karls Universität Tübingen
Hochschulkommunikation
Abteilung Presse und Forschungsberichterstattung
Michael Seifert
Wilhelmstr. 5 · 72074 Tübingen
Tel.: 0 70 71 · 29 · 7 67 89 · Fax: 0 70 71 · 29 · 5566
E-Mail: michael.seifert@uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de
http://www.uni-tuebingen.de/uni/aid/Jaina%20WS.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Workshop zum Sensordatenmanagement im September
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Brandschutz im Tanklager – Tagung in Essen
15.08.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics